Programm DaFWEBKON 2020

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich für die Konferenz und die interaktiven Workshops über XING-Events (Es ist NICHT nötig, sich dafür bei XING zu registrieren, es reicht, Namen und Emailadresse einzugeben). Anmeldung zur DaFWEBKON 2020

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2020

Hinweise zur Teilnahme finden Sie in diesem Beitrag: Teilnehmen an der DaFWEBKON 2020

Das Detailprogramm. Änderungen vorbehalten.

Mrz
6
Fr
Ortega: Mehrsprachigkeit als Ressource im Deutschunterricht @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 14:00 – 14:30

Bilinguale und mehrsprachige Kinder und Jugendliche haben im Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile, sei es in der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Der Workshop gibt Einblick wie diese Vorteile im Deutschunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, zum Beispiel indem man die Erstsprachen der Schülerinnen konstruktiv einbindet. Und wir wagen einen Blick in die faszinierenden Sprachwelten bilingualer Jugendlicher. Vermittelt werden didaktische Methoden und konkrete Übungen mit digitalen und analogen Tools, die Sprachbewusstsein fördern, die Lust machen auf Fremdsprachen und den Lernerfolg steigern.

Zwetelina Ortega

Sprachwissenschaftlerin, Expertin für Mehrsprachigkeit und Gründerin des Bildungszentrum Linguamulti: mehrsprachige Erziehung und kreative Sprachförderung. Leiterin der LIMU-Academy: Frühförderung der deutschen Sprache für Kinder von 2- 10 Jahren. Selbst dreisprachig mit Bulgarisch, Spanisch und Deutsch aufgewachsen. Literarische Veröffentlichung: 2012 Gedichtband Aз und tú (Edition Yara). Seit 2009 Lektorin an der Universität Wien. Derzeit Leiterin von Fortbildungsseminaren unter anderem an der Pädagogischen Hochschule Wien, am Landesinstitut für Schule in Bremen u.v.m. Mutter von zwei Kindern, die dreisprachig aufwachsen.

 

Mrz
7
Sa
Sagina: “Hilfe! Meine Lernenden sprechen zu wenig Deutsch!” @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 12:20 – 12:40

Wenn man bedenkt, wie wenig Lernende in einem Fremdsprachenunterricht wirklich IN DIESER FREMDSPRACHE SPRECHEN, dann wird es klar: etwas muss geändert werden. Warum sollte man keine Angst vor größeren Gruppen haben? Wie kann man ein Bildlexikon oder eine Wortschatzliste aus dem kurstragenden Lehrwerk zugunsten Sprechen didaktisieren? Wie erstellt man schnell ein Wechselspiel zur Lektion? Warum entsprechen “Expertenspaziergänge” besser den methodisch-didaktischen Prinzipien des modernen Deutschunterrichts als traditionelle Lücken-ergänzen-Übungen? Was steckt hinter dem Begriff “Partnerarbeit mit Partnerwechsel” und welche Potenziale birgt diese Sozialform? usw. Der Beitrag befasst sich mit diesen und einigen anderen Fragen und stellt verschiedene praktische Beispiele dar, die unsere Lernenden spielerisch zum Sprechen bringen können, vor allem dann, wenn es nicht unbedingt um die Fertigkeit Sprechen an sich, sondern um die Wortschatzarbeit oder Grammatikvermittlung geht.

 

Valentina Sagina

Seit zehn Jahren unterrichtet  sie Deutsch als Fremdsprache in einem Sprachlernzentrum (SLZ sind Partner vom Goethe-Institut in Russland). Seit 2016 ist sie auch methodische Leiterin in diesem Zentrum und zu meinen Aufgaben gehören unter anderem Sicherung der Unterrichtsqualität und interne Fortbildungen für die Lehrkräfte des SLZs (mit Schwerpunkt Digitale Medien im DaF-Unterricht).

 

 

 

Ghazaryan: Projekt: Warum interkulturelle Skills gefördert werden müssen @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 13:00 – 13:20

ABSAGE WEGEN KRANKHEIT

 

Die Inhalte der interkulturellen Kommunikation werden im Unterrichtsprozess im Hinblick auf interkulturelles Lernen erarbeitet. Im Beitrag werden die methodischen und didaktischen Herangehensweisen für die Entwicklung interkultureller Kompetenz und Schulung interkultureller Kommunikation im Unterricht vorgeführt. Interkulturelle Kommunikation war Gegenstand eines Projekts an der Slawischen Universität in Armenien, an der man interkultureller Kompetenz als Schlüsselqualifikation hohe Bedeutung beimisst. Die Vermittlung der interkulturellen Inhalte werden anhand handlungsorientierten Methoden aus dem obenerwähnten Projekt vorgestellt. Im Fokus der Seminare standen Schwerpunkte wie Aufgeschlossenheit für die Fremdkultur, Reflexionsfähigkeit in der Begegnung mit einer fremden Kultur und Einfühlungsvermögen und Offenheit gegenüber dem Anderen.

ghazaryan

 

Hasmik Ghazaryan

An der linguistischen Universität in Jerewan hat sie mit Auszeichnung Germanistik, DaF und Slawistik studiert. An der Europa Universität Viadrina Frankfurt an der Oder und an der Friedrich-Schiller Universität Jena hatte sie Lehr-und Forschungsaufenthalte.  An drei Universitäten: an der Slawischen Universität, an der Französischen Universität und an der Wirtschaftsuniversität in Jerewan unterrichtet sie DaF, Fachdeutsch, Methodik des fremdsprachlichen DUs, Landeskunde und Interkulturelle Kommunikation. Seit 2007 ist sie Multiplikatorin am Goethe Institut. Ihre Tätigkeit als Fortbildnerin macht mir großen Spaß, denn sie kann ihre erworbenen Kenntnisse an die Lehrkräfte in Regionen Armeniens weitervermitteln und dadurch zu der Weiterentwicklung der Deutschen Sprache in Armenien beitragen.