Programm DaFWEBKON 2019

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich auf unserer angeschlossenen Registrierung zur DaFWEBKON2019 (über Xing-Events) .

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2019

Mrz
7
Do
IIK-Werkstattbericht: Aktuelle Herausforderungen, Chancen und Projekte @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 18:00 – 18:30

IIK-Werkstattbericht: Aktuelle Herausforderungen, Chancen und Projekte aus Sicht eines DaF/DaZ-Bildungsinstituts

In einer Art Werkstattbericht gibt Matthias Jung, der Geschäftsführer des Instituts für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) in Düsseldorf und
Berlin, einen Einblick in aktuelle Herausforderungen und Zukunftsprojekte eines großen Kursanbieters in Deutschland. Bei seiner Tour d’Horizon geht er auf Themen wie die Entwicklung des DaF- und DaZ-Markts in Deutschland, Chancen und Herausforderungen der Studienbewerbervorbereitung und Fachkräftegewinnung, Digitalisierung und neue Lernkonzepte ein.

Dr. Matthias Jung, Deutschland

ist geschäftsführender Vorstand des IIK e.V., das seit knapp 30 Jahren in diesem Bereich arbeitet und jährlich mehrere tausend Bewerber/innen auf Studium oder Beruf in Deutschland vorbereitet, aber auch zahlreiche Lehrerfortbildungen anbietet oder Prüfungen wie TestDaF, DTZ, TOEFL oder GMAT für mehrere tausend Kandidaten pro Jahr durchführt; DaF-Portale wie deutsch.als-fremdsprache.de und wirtschaftsdeutsche.de betreibt und entsprechende Fach-Newsletter an 20.000 Abonnenten weltweit verschickt. Matthias Jung ist außerdem Vorsitzender des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache e.V. (FaDaF)

Mrz
8
Fr
Reitbrecht/Dawidowicz: Lernvideos für Peers entwickeln @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 19:00 – 19:30

Lernvideos für Peers entwickeln- ein Beitrag zum  (vor-) wissenschaftlichen Schreiben

Im AaMoL-Projekt (Am Modell lernen, als Modell lernen. -Ein schreibdidaktisches Konzept für den wissenschaftspropädeutischen Fachunterricht), durchgeführt im Rahmen des Förderprogramms Sparkling Science, gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, setzen sich Schüler/innen als Forscher/innen intensiv mit dem vorwissenschaftlichen Schreiben auseinander: In einem ersten Schritt widmen sie sich dabei im Sinne der Feldexploration selbst einer (vor-)wissenschaftlichen Schreibaufgabe. Danach beobachten sie ihre Lehrperson beim Lösen der Schreibaufgabe und befragen sie in einem anschließenden Interview zu ihrem Vorgehen. Die Ergebnisse aus diesem Forschungsprozess halten sie einerseits in einem Forschungsbericht fest. Andererseits verarbeiten sie einzelne Erkenntnisse, die sie durch Beobachtung und Interview zum (vor-)wissenschaftlichen Schreiben gewonnen haben, aber auch in Lernvideos, die sie im Rahmen eines Workshops erstellen. Adres!  siert sind diese Lernvideos an ihre Peers, also an Schüler/innen, die ebenfalls im Rahmen der Matura eine Vorwissenschaftliche Arbeit verfassen müssen. Im Beitrag werden herausfordernde Aspekte des vorwissenschaftlichen Schreibens, Einblicke in die Konzeption und Entwicklung der Lernvideos sowie auch Ausschnitte der Lernvideos selbst präsentiert.

Sandra Reitbrecht/Marta Dawidowicz, Österreich

Das Projektteam arbeitet am Fachbereich für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Instituts für Germanistik an der Universität Wien. Marta Dawidowicz und Sandra Reitbrecht werden die Präsentation gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Partnerschulen im Projekt (Hertha Firnberg Schulen Wien und Österreichische Schule Budapest) gestalten

Joesalu/Chardalupa: Kleine digitale Projekte @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 8 um 20:00 – 20:30

Kleine digitale Projekte und Übungen für Anfänger

In der ersten Hälfte der Präsentation wird Aimi die in Estland erstellte Speakly-App vorstellen, die Wissenschaft dahinter erläutern und zeigen, wie Speakly funktioniert + über die Erfahrungen ihrer SchülerInnen vermitteln. Speakly simuliert die Art und Weise, wie wir Sprachen auf natürliche und ganzheitliche Art und Weise  erlernen, lässt uns die Sprache vom ersten Tag an verwenden und entwickelt unsere Gedächtnis-, Sprech-, Schreib- und Hörverständniskompetenzen. Dies führt dazu, dass wir uns  schneller in einer Sprache weiterentwickeln, unsere  angeborenen Lernfähigkeiten auf einer viel höheren Ebene nutzen und im Allgemeinen eine größere Kapazität unseres Gedächtnis- und Denkvermögens nutzen können. In der zweiten Hälfte wird Johanna erst die App Book Creator (https://bookcreator.com/) und die Projekte ihrer SuS präsentieren. Mit Book Creator kann man Text, Audio, Video und Fotos kombinieren. Darüber hinaus wird noch  METAVERSE (https://gometa.io/), eine Augmented Reality Plattform, anhand von Beispielen präsentiert.

 Aimi Jõesalu, Estland

unterrichtet seit 1981 Deutsch am Gymnasium Põlva in Estland. 2007-2017 Vorstandsmitglied des EDLV und Leiterin der IT-Gruppe  des EDLV gewesen, von Anfang an an allen DaFWEBKONs beigetragen mit ihren Präsentationen oder Moderation, ab 2007 engagierte und erfolgreiche  eTwinnerin. Unterrichtet Deutsch immer kreativer und innovativer via eTwinning, Europa-Projekte, Webtools, Apps usw. Ab 2009 auch als eTwinningmoderatorin Estlands tätig, ab 2011-2016 als Fachexpertin für DaF des Bildungsportales Koolielu.

Johanna Chardaloupa, Griechenland

unterrichtet seit über 20 Jahre Deutsch als Fremdsprache und seit 2005 am Experimentellen Gymnasium der Uni Patras (Peiramatiko Gymnasio Panepistimiou Patron). Seit 2003 ist sie im Vorstand des PDV (Panhellenischer DeutschlehrInnenverband). Sie ist auch als Fortbildnerin für das griechische Bildungsministerium tätig und hat an diversen Tagungen, Konferenzen, Workshops (auch online) als Vortragende teilgenommen. Sie  hat große Erfahrung mit der Realisierung und Durchführung verschiedener Europäischen Projekte (eTwinning, Erasmus+ usw.). Web 2.0 Tools & Apps sind ihre Leidenschaft!

Aykul: Das 4K-Modell @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 20:30 – 21:00

 Das 4K-Modell durch digitale Projekte fördern 

Im Wandel der Digitalisierung müssen auch die Schulen darauf achten, dass die Bildung zeitgemäß ist. Traditionelle Lehrveranstaltungen sind für die Schülerinnen und Schüler, die ,Digital Natives” nicht mehr ausreichend. Was kann man in diesem Fall als Lehrkraft im Unterricht verändern, um ein vielfältigeres Lehrkonzept aufzubauen? Man sollte heutzutage den Schülern helfen nachhaltig zu lernen; also forschend, selbstbestimmt und engagiert. In diesem Kontext ergab es sich sinnvoll mit dem 4K-Modell die SuS zu aktivieren und ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre eigenen Potenziale im Unterricht zu entfalten. Die Komponenten des 21.Jahrhunderts ; Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und Kritisches Denken, die auch im Berufsleben relevant sind, können durch den projektbasierenden Ansatz gefördert werden. In diesem Vortrag wird mit Schülerbeispielen vorgestellt, wie der projektbasierende Ansatz mithilfe von digitalen Medien den SuS beim Fremdsprachenerwerb und die akademische Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden kann. Außerdem möchte ich auch gerne zeigen welchen großen Beitrag digitale Medien einer Lehrkraft leisten können und mit den Ideen im Workshop auch für neue kreative Produktivität inspirieren.

Mona Aykul , Türkei

ist als Lektorin an der Türkisch-Deutschen Universität Istanbul(TDU) tätig und schreibt ihre wissenschaftliche Arbeit im Bereich ”Lerntechnologien”. Sie hat an der Hacettepe Universität Lehramt DaF studiert und an unterschiedlichen Privatschulen Deutsch als erste und zweite Fremdsprache unterrichtet. An diesen Schulen war sie gleichzeitig aktiv im Bereich Lerntechnologien in EU-Projekten tätig. Sie gestaltet ihren Unterricht anhand dieser Kenntnisse mit schülerorientierten Methoden und setzt damit den Grundstein für lebenslanges Lernen.

Mrz
9
Sa
Bündgens-Kosten/Schuhmacher: Mit Translanging zum Niveau A1 @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 11:30 – 12:00

Mit Translanging zum Niveau A1: Sprachen lernen mit EU-DO-IT

Wer einmal eine Sprache gelernt hat, der fängt nie wieder ganz bei null an. Vorhandene Sprachkenntnisse – egal ob Muttersprache oder Fremdsprache – können für weiteres Sprachlernen nutzbar gemacht werden. In diesem Vortrag soll das Projekt EU∙DO∙IT (http://eudoit.eu/) vorgestellt werden, eine Sprachlernplattform, bei der Lerner/innen ihre Zielsprachen (Deutsch, Luxemburgisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Katalanisch oder Türkisch) auf A1 Niveau in Dialogen üben können. Sie schlüpfen dabei virtuell in die Rolle von Maureen, Raami oder Amal, und können dann, abhängig von der gewählten Figur, ihre Englisch, Arabisch- oder Französischkenntnisse nutzen, um die Zielsprache einfacher zu lernen. Neben der (ab 2019 kostenfrei verfügbaren) Plattform und den dazugehörigen Lehr- und Lernmaterialien sollen auch allgemeine Konzepte rund um die Nutzung aller vorhandenen sprachlichen Ressourcen beim Lernen einer neuen Sprache vorgestellt werden.

Judith Bündgens-Kosten, Deutschland

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für England- und Amerikastudien, Goethe Universität Frankfurt. Sie forscht zum Thema “Medienvermitteltes Sprachenlernen & Mehrsprachigkeit”.

 

 

 

Julia Schuhmacher, Deutschland

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für England- und Amerikastudien, Goethe Universität Frankfurt. Ihr Forschungsinteresse ist Game Design und projektbasiertes Lernen im Englischunterricht.

Zaets/Swerowa/Gusarov: Interaktives digitales Buch @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 12:00 – 12:30

Interaktives digitales Buch – selbst gemacht!

Im Beitrag wird eine innovative Methode des Sprachunterrichts dargestellt – das Schaffen eines Hauslektüre-Geschichte durch die Sprachlernenden. Der Beitrag erzählt von einem Experiment, in dessen Rahmen die Studentinnen einer Sprachgruppe mit dem Schaffen eines Krimis für Studierende jüngerer Semester beauftragt wurden. Die bei dem Experiment gesammelte Erfahrung wurde einem einzigartigen Online-Projekt zugrunde gelegt. Die AutorInnen gaben die Entwicklung einer Internet-Plattform in Auftrag, die jedem Interessenten es erlaubt, eine Hauslektüre-Geschichte zu schreiben und/oder sie mit sowohl grammatischen als auch landeskundlichen Aufgaben zu versehen. Analysiert werden außerdem pädagogische Vorteile und Entwicklungsperspektiven der Methode.

Tatiana Zaets , Russland ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Ihre Interessen sind neue didaktische

Tendenz in DaF. Ihre Unterrichtserfahrung beträgt mehr als 25 Jahre.

Natalia Sewerowaist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität).Sie interessiert sich für neue Informationstechnologien in DaF und deutsche Landeskunde. Sie besitzt fast 30 Jahre Unterrichtserfahrung.
Dmitry Gusarov, Russlandist Dozent am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Zu seinen wissenschaftlichen Interessen gehören komparative Linguistik und Translatologie. Seine Unterrichtserfahrung beträgt 11 Jahre.