Programm DaFWEBKON 2020

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich für die Konferenz und die interaktiven Workshops über XING-Events (Es ist NICHT nötig, sich dafür bei XING zu registrieren, es reicht, Namen und Emailadresse einzugeben). Anmeldung zur DaFWEBKON 2020

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2020

Hinweise zur Teilnahme finden Sie in diesem Beitrag: Teilnehmen an der DaFWEBKON 2020

Das Detailprogramm. Änderungen vorbehalten.

Mrz
6
Fr
Ernst Klett Sprachen: T.Chaudhuri : Mehrsprachigkeit in DaF-Klassenzimmer: Eine Bedienungsanleitung @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 11:30 – 12:00

Wie umgehen mit den vorhandenen Sprachen der Lernenden im DaF-Unterricht? Ob Muttersprache(n), Fremdsprache(n) oder Zweitsprache(n), die vorhandenen Sprachen der Lernenden sind nicht vom Unterricht zu verbannen. Aber Einsprachigkeit gilt immer noch in vielen Klassenzimmern als oberstes Gebot, durchgesetzt neulich durch das Verbot von Smartphones, Tablets und Co. Möglicherweise auch, weil das der Weg des geringsten Widerstands darstellt. Aber ein moderner und inklusiver Fremdsprachenunterricht basiert nicht auf Geboten und Verboten, sondern vielmehr auf einer optimalen Steuerung von vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten. Im ersten Teil des Vortrages wird versucht, die verschiedenen Arten von Mehrsprachigkeit, die im Klassenzimmer erscheinen, zu identifizieren. In weiteren Teilen werden konkrete Unterrichtsvorschläge vorgestellt, die die vorhandenen Sprachen des Lernenden konkret in den Sprachunterricht miteinbeziehen.

Dr. Tushar Chaudhuri, Hong Kong

ist Absolvent des German Studies Programms der Jawaharlal Nehru Universität Neu Delhi. Nach einer zwei-jährigen Deutschlehrerausbildung am Goethe-Institut, wurde er an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich Mehrsprachigkeit im DaF-Unterricht promoviert. Seit 2005 ist Dr. Chaudhuri an der Hong Kong Baptist University tätig. Dort unterrichtet er Deutsch und German Area Studies. Außer Mehrsprachigkeit forscht er im Bereich E-Learning im Fremdsprachenunterricht und leitet online telekollaborative Projekte für Studierende in Hongkong, Taiwan und Europa. Sein neuestes Projekt “Integrated Language Learning and Social Awareness (ILLSA)”, umfasst vier europäische Sprachen, nämlich Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

 

 

Maurič: Wieviele Sprachen braucht der Mensch? @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 13:30 – 14:00

Wieviele Sprachen braucht der Mensch? Über die Rolle gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit für globale Entwicklungsziele

Der überwiegende Teil der Weltbevölkerung ist mehrsprachig und das spiegelt sich auch in österreichischen Schulklassen wider. Ob diese Mehrsprachigkeit jedoch als Chance oder als Herausforderung wahrgenommen werden soll, darüber herrscht nach wie vor Uneinigkeit. Zugleich ist das Erlernen von Fremdsprachen eindeutig positiv besetzt. Der Vortrag blickt hinter die Fassaden dieses ambivalenten Verhältnisses zu Mehrsprachigkeit. Vor dem Hintergrund der UN Agenda 2030 und der Entwicklungsziele einer globalisierten Gesellschaft erhält das Thema eine neue Rahmung. Aus einer gesellschaftspolitischen Perspektive wird deutlich, dass Mehrsprachigkeit eng mit dem Verständnis einer Cognitive Justice verwoben ist und somit auch zu einer grundlegenden Thematik für Global Citizenship Education wird.

Ursula Maurič

Prof. Mag. MA, Pädagogische Hochschule Wien
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Personbezogene überfachliche Kompetenzen der Lehrperson, Mehrsprachigkeit in der Lehrer/innenbildung, Global Citizenship Education, 2014 – 2017 Bundeskoordinatorin im Schulnetzwerk voXmi, davor und aktuell Mitglied im Team der Bundeslandkoordination für Wien
Kontakt-Email: ursula.mauric@phwien.ac.at , http://www.voxmi.at

 

Ortega: Mehrsprachigkeit als Ressource im Deutschunterricht @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 14:00 – 14:30

Bilinguale und mehrsprachige Kinder und Jugendliche haben im Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile, sei es in der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Der Workshop gibt Einblick wie diese Vorteile im Deutschunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, zum Beispiel indem man die Erstsprachen der Schülerinnen konstruktiv einbindet. Und wir wagen einen Blick in die faszinierenden Sprachwelten bilingualer Jugendlicher. Vermittelt werden didaktische Methoden und konkrete Übungen mit digitalen und analogen Tools, die Sprachbewusstsein fördern, die Lust machen auf Fremdsprachen und den Lernerfolg steigern.

Zwetelina Ortega

Sprachwissenschaftlerin, Expertin für Mehrsprachigkeit und Gründerin des Bildungszentrum Linguamulti: mehrsprachige Erziehung und kreative Sprachförderung. Leiterin der LIMU-Academy: Frühförderung der deutschen Sprache für Kinder von 2- 10 Jahren. Selbst dreisprachig mit Bulgarisch, Spanisch und Deutsch aufgewachsen. Literarische Veröffentlichung: 2012 Gedichtband Aз und tú (Edition Yara). Seit 2009 Lektorin an der Universität Wien. Derzeit Leiterin von Fortbildungsseminaren unter anderem an der Pädagogischen Hochschule Wien, am Landesinstitut für Schule in Bremen u.v.m. Mutter von zwei Kindern, die dreisprachig aufwachsen.

 

Schweiger: Von der Freiheit der Sprache(n) : Mehrsprachigkeit (in) der Literatur als Lernanlass @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 15:00 – 16:00

Literarische Texte bieten vielfältige Lernanlässe im DaF-Unterricht: Sie können Ausgangspunkt für kultur- oder sprachreflexives Lernen sein, kritisches Denken oder Medienkompetenz fördern und Lust auf das kreative Spiel mit Sprache machen. Im Sinne einer Didaktik der Mehrsprachigkeit erlauben sie es, das Deutschlernen mit den Erfahrungen der Lernenden mit und in anderen Sprachen zu verbinden. Gerade mehrsprachige Literatur eignet sich für die Förderung von Sprachaufmerksamkeit und die Auseinandersetzung mit individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit in besonderer Weise. In diesem Vortrag werden anhand von Texten, die mehrsprachig sind oder Erfahrungen von Mehrsprachigkeit reflektieren, konkrete Beispiele für die Arbeit im Unterricht – sowohl online als auch offline – zur Diskussion gestellt. Digitale Ressourcen für mehrsprachiges und multimediales Lernen im DaF-Unterricht stehen dabei im Mittelpunkt.

Hannes Hannes Schweiger

ist Assistenzprofessor am Institut für Germanistik sowie am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien und Präsident des Österreichischen Fachverbands für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (ÖDaF). Er ist Mitglied der Tagungsleitung der Internationalen Tagung der Deutschlehrer*innen (IDT) 2021 in Wien. Seine Schwerpunkte sind Sprachförderung und sprachliche Bildung in der Migrationsgesellschaft, kulturreflexives Lehren und Lernen sowie ästhetische Bildung im Kontext von Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.
https://www.univie.ac.at/germanistik/hannes-schweiger
https://www.oedaf.at/
https://www.idt-2021.at/

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von der DW. Mehr unter: DW Deutsch lernen – die kostenlosen Deutschkurse der Deutschen Welle.

Muzard: Mehrsprachige Learning Escape Games @ DaFWEBKON Raum Beethoven
Mrz 6 um 18:00 – 19:00

Zu Weihnachten oder am Ende des Semesters habe ich für unsere Studenten kurze Wiederholungs- oder Wortschatzentdeckungs-Escape-Games entwickelt. Sie dauern je nach Gruppe zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Ab diesem Jahr haben wir entschieden, nicht nur in der studierten Fremdsprache und Französisch zu “spielen”, sondern Englisch als Zweitsprache einzubauen. Auf Sprachlehrerfortbildungen habe ich bis zu 10 Sprachen in einem Escape-Game verbunden, damit jeder Lehrer in seiner unterrichteten Sprache das Konzept entdecken konnte. Durch die Nutzung mehrer Sprachen können die Studenten sich nicht mehr an ihre Muttersprache hängen und müssen all ihre Sprachkenntnisse einsetzen und versuchen neue Sprachbrücken zu bauen. Dazu kommt der Faktor Gruppenkohäsion, Spiel und Zeitdruck, der zu Lernerfolg und Spaß an der Arbeit führt.

Beate Muzard, Frankreich

ist gebürtige Deutsche, aufgewachsen zwischen dem Ruhrgebiet und Brasilien, unterrichtet seit über 30 Jahren DAF und Portugiesisch für Erwachsene und Studenten an französischen Hochschulen. Seit 2019 ist Sie Koordinatorin für Spanisch und Portugiesisch an der Ingenieurschule UniLaSalle in Beauvais.

 

 

Zelinskaia: Virtuali-Tee: Mit Augmented Reality den Körper mehrsprachig erforschen @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 18:40 – 19:00

Mittels Augmented Reality App und einem Virtuali-Tee T-Shirt kann man nicht nur die Einblicke in den menschlichen Körper gewinnen, sondern auch Sprachkenntnisse im Bio-Bereich in 11 verschiedenen Sprachen vertiefen. Die App kann man nicht nur zum spielerischen Erforschen der Organsysteme des Menschen, sondern auch beim Fremdsprachenlernen verwenden.

Olga Zelinskaia, Russland

Mitglied des überregionalen Deutschlehrerverbands Russland.
Die DACH-Quiz-Gewinnerin der DaFWEBKON 2019 (gemeinsamer Beitrag von Österreich Institut Wien und Deutsche Auslandsgesellschaft).
Verschiedene Apps, Web 2.0 Tools und Augmented Reality sind ihre Leidenschaft.

 

Meuren: Alphabetisierung mit digitalen Medien @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 19:40 – 19:50

Digitale Medien eröffnen den Lernenden neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Lernprozssen. Das Erlernen der Schreib- und Lesekompetenz mit Hilfe von Digitalen Medien gewinnt an neuen Dimensionen. Die aktive Auseinadersetzung mit neuen Bildungstechnologien kann bereits in der Grundbildung anfangen. Die Übertragung des durch digitale Medien erworbenen Wissens zur Problemlösung im Alltag gelingt dabei parallel zum Lernprozess. Im Projekt GediG untersuchen wir Gelingensbedingungen für den Einsatz von digitalen Medien in der Grundbildung. Der Vorauswahl von geeigneten digitalen Medien und ihre Nutzung in der Alphabetisierung ist ein Bestandteil unserer Forschung.

Valentina Meuren

Studium und Promotion im DaF an der Universität Heidelberg, anschließend Tätigkeit als DaF-Dozentin in Deutschland und in den USA und Forschungstätigkeit im Bereich des Spracherwerbs.

Mrz
7
Sa
Landgrebe: voneinander und miteinander Sprachen lernen – voXmi, Aufgaben und Anforderungen @ DaFWEBKON Raum Beethoven
Mrz 7 um 15:30 – 16:30

Auch im DAF/DAZ – Unterricht spielt die Mehrsprachigkeit der Lernenden eine Rolle, es ist mehr oder weniger der fruchtbare Boden, auf den die zu lernenden Strukturen fallen. Wie man darauf Rücksicht nimmt und die Sprachkompetenzen der SchülerInnen im Deutschunterricht Platz einräumt, soll hier besprochen werden. Vorschläge dazu mit Verwendung digitaler Medien oder niederschwelliger Methoden für den Alltag sollen zur Anwendung im Sprachunterricht animieren.

Susana Landgrebe

Susana Landgrebe, Österreich

unterrichtet seit sechs Jahren in einer österreichischen Allgemeinbildenden Höheren Schule die Fächer Deutsch und Italienisch. Auch mit Deutsch als Fremdsprache konnte ich viel Erfahrung sammeln. Selbst zweisprachig aufgewachsen habe ich erfahren können, wie viel Einfluss meine vorhandenen Sprachkompetenzen auf meinen weiteren Spracherwerb nahmen. Diese Erkenntnisse habe ich mir auch als Unterrichtende immer zunutze gemacht.