Programm DaFWEBKON 2020

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich für die Konferenz und die interaktiven Workshops über XING-Events (Es ist NICHT nötig, sich dafür bei XING zu registrieren, es reicht, Namen und Emailadresse einzugeben). Anmeldung zur DaFWEBKON 2020

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2020

Hinweise zur Teilnahme finden Sie in diesem Beitrag: Teilnehmen an der DaFWEBKON 2020

Das Detailprogramm. Änderungen vorbehalten.

Mrz
4
Mi
Klett-Sprachen: Sprachmittlung im Daf Unterricht: Ein alter Hut? @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 4 um 14:30 – 16:00

Der neue Begleitband des Europäischen Referenzrahmens setzt neue Schwerpunkte innerhalb des Unterrichtsgeschehens insbesondere die neuen Deskriptoren zur Sprachmittlung. Diese war bereits im Europäischen Referenzrahmen vor 20 Jahren enthalten und stand schon als fünfte Fertigkeit in den Bildungsstandards des KMK 2003, die seitdem als Orientierungsgrundlage für Schullehrwerke dient. Im neuen Begleitband des GER sind nun weitere Deskriptoren formuliert worden, die unsere Lebenswirklichkeit und unsere kommunikativen Handlungen besser widerspiegeln.
In diesem Workshop möchten wir zusammen herausfinden, was sich genau hinter der Sprachmittlung (Mediation) verbirgt und wie sie anhand speziell darauf ausgerichteten  Übungen und Aufgaben gefördert und trainiert werden kann. Dabei können Sie auch unsere neuen Lehrwerke und Zusatzmaterialen gleich im Einsatz kennenlernen.

Virginia Gil Braojos

ist in Wilhelmshaven geboren, Studium in Göttingen: Romanistik, Germanistik, Ethnologie; 15 Jahre Erfahrung als DaF Lehrerin in Göttingen und Madrid. Seit 1995 Fortbildnerin an Universitäten, Goethe Instituten und verschiedenen Bildungsinstitutionen. Seit 2000 Fachberaterin für den Langenscheidt Verlag.
Ab 2013 Leiterin des Ernst Klett Sprachen Büros in Madrid

 

Mrz
5
Do
ÖIF: Digitales Lernen mobil und rund um die Uhr mit dem ÖIF-Sprachportal @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 10:00 – 10:20

Kernthematik dieser Präsentation ist das umfangreiche Angebot an kostenlos verfügbaren Online-Übungen zur Vermittlung von Sprach- und Wertekenntnissen mit Österreichbezug der Online-Plattform www.sprachportal.at des Österreichischen Integrationsfonds. Diese Präsentation richtet sich an DaF/DaZ-Lehrende und-Lernende gleichermaßen und soll einen Überblick über alle neuen, digitalen und jederzeit verfügbaren Online-Übungen des ÖIF Sprachportal bieten. Vor allem stellt der ÖIF auf seiner Lernplattform “Mein Sprachportal” diese neu entwickelten digitalen Unterrichtsmaterialien kostenlos zum Download zur Verfügung. Im Fokus steht hierbei der Einsatz mobiler Endgeräten unter Einbeziehung der Rubrik “Gratis Online Übungen”, die im Zuge dieser Präsentation näher beleuchtet werden soll. Hier ermöglichen vor allem neu konzipierte 360°-Panoramabilder den User/innen, das Durchschreiten möglichst lebensnaher, realer Alltags-Settings. Neben dem interaktiven 360°-Erlebnis erwarten die Lernenden auch authentische Hördialoge, Lesetexte mit Inhalten zu Land und Kultur in  Österreich sowie Fragen zum Werte- und Orientierungswissen in Hinblick auf die Integrationsprüfung. Ebenso wird im Zuge der Präsentation die ÖIF-App zum Deutschlernen mit Werteinhalten vorgestellt, die für den Einsatz auf mobilen Endgeräten hin konzipiert wurde.

Hermann Sassmann, Österreich

Hermann Sassmann ist Mitarbeiter des Bereichs Sprache beim Österreichischen Integrationsfonds. In seinen Arbeitsbereich fällt die Erstellung von Lehr- und Lernmaterialien für den DaF/DaZ-Bereich sowie die Betreuung und Weiterentwicklung des Online-Portals “Mein Sprachportal” und der interaktiven 360°-Panoramabildübungen zur Wertevermittlung im Sprachunterricht. Hermann Sassmann ist studierter Pädagoge und Sprachwissenschaftler und war als Lehrer im Pflichtschul- wie auch dem DaF/DaZ-Bereich tätig.

 

 

VHS-Lernportal: Lernen und unterrichten mit dem vhs-Lernportal @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 10:25 – 10:45

Seit September 2018 steht das neu entwickelte vhs-Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands Lernenden und Kursleitenden kostenlos zur Verfügung. Das Portal ist im responsiven Design gestaltet und umfasst neben Grundbildungs- und Alphabetisierungskursen für Deutsch-Muttersprachler*innen einen großen Bereich für Deutsch als Zweitsprache mit Kursangeboten, die von der Niveaustufe A1 bis hin zu B2 für den Beruf reichen. Seit Sommer 2019 ist der ABC-Kurs für Zweitschriftlernende dazu gekommen.
Die zusätzlich für das Smartphone optimierten DaZ-Kurse basieren auf dem Rahmencurriculum für Integrationskurse (2016) des BAMF und auf die Inhalte der DeuFöV-Kurse. Der A1-Deutschkurs wurde bereits als kurstragendes Lehrwerk für Integrationskurse zugelassen.
Das Portal richtet sich zum einen an Kursleitende, die das Portal im DaZ-Präsenzunterricht einsetzen können und zum anderen, haben Selbstlernende die Möglichkeit es kursunabhängig zu nutzen, da sie durch professionelle DVV-Tutor*innen betreut werden.
Die Präsentation gibt einen Überblick über den Aufbau, die wichtigsten Funktionen und Inhalte des Portals und informiert über die technischen und personellen Voraussetzungen für die Nutzung. Des Weiteren wird ein Einblick in die Lerner- und Tutoransicht des Portals gegeben.

 

Georgiana Buitan, Deutschland

Referentin für Redaktion/DaZ beim DVV, Diplomstudium Regionalwissenschaften Lateinamerika und Deutsch als Zweitsprache in Köln, Buenos Aires und Essen, Kursleiterin in DaF-/DaZ-Kursen im In- und Ausland, Konzepterin/Autorin für Fremdsprachenkurse bei AudioNovo, Sprachassistentin des DAAD in Chile

 

Wiebke Weitemeyer, Deutschland

Referentin für Redaktion beim DVV. Master Rehabilitationswissenschaften an der Universität zu Köln. Praxiserfahrung im Bereich DaF, Mitarbeit in (sprachentlasteten) Maßnahmen der beruflichen Orientierung von Jugendlichen. Aktuell Weiterbildungsstudium DaZ-intensiv am Mercator-Institut der Universität zu Köln.

 

Wort-und-Laut-Detektive: Bilinguale Bilderbücher analog und digital @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 11:05 – 11:15

Eine sehr effiziente Möglichkeit der Förderung der Mehrsprachigkeitist die Verwendung von bilingualen Bilderbüchern.
Diese

  • stärken die Kompetenzen der Zielsprache Deutsch und der Erstsprache,
  • fördern das Interesse und die Lesemotivation,
  • ermöglichen Sprachenvergleiche,
  • sind Textentlastung sind für Zielsprachen Englisch, Slowenisch etc. einsetzbar,
  • sind optimal für frühhkindliche Sprachförderung und Spielgruppen einsetzbar,
  • bieten eine wertvolle Unterstützung für das diverse Projekte: “Rucksackprojekt”, “Mama lernt Deutsch”, “Griffbereit”.

Einsatzmöglichkeiten bestehen in analoger und digitaler Form.

Ingrid Prandstetter, Österreich

Ingrid Prandstetter ist in Österreich geboren und ist in der Sprachförderung von Kindern mit diversen Erstsprachen und Pädagog/innen-Fortbildung aus dem Blickwinkel der Mehrsprachigkeit und kontrastiven Sprachenvergleichen tätig. Sie ist Mitglied in der Entwicklungsgruppe USB DaZ und der Entwicklungsgruppe Ö–RLP (Diversität und Partizipation)

 

 

IIK: Fremdsprachenunterricht in Zeiten der Digitalisierung ein Werkstattbericht @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 13:00 – 13:20

Das Institut für Internationale Kommunikation in Düsseldorf und Berlin hat schon seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf die neue Epoche der Digitalisierung reagiert, ob mit der Herausgabe von Newslettern wie dem E-DaF- Infobrief, Unterrichtsprojekten wie der Erstellung von Podcast oder Soundslides oder Online-Übungseinheiten in Moodle. Die Präsentation gibt einen Einblick in aktuelle Online-Projekte wie die Organisation tausender Online-Einstufungstests pro Jahr, die Möglichkeit Kursevaluationen per Smartphone online durchzuführen und gibt auch einen Ausblick auf anstehende Projekte wie den Aufbau neuer Online Live Trainings. Außerdem gibt es noch Hinweise auf aktuelle Fortbildungsveranstaltungen des IIK und Stipendienausschreibungen des Institutes.

Rüdiger Riechert, Deutschland

Senior Manager im Institut für Internationale Kommunikation, Design und Durchführung von Fortbildungen Deutsch als Fremdsprache, Publikationen, Vorträge und Workshops im Bereich E-Learning, Konzeption und Durchführung von EU-Projekten.

 

 

Österreich Institut: Mehr Medien für Ihren Unterricht! @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 13:25 – 13:45

Das Österreich Institut erstellt laufend neue Materialien für den DaF/DaZ-Unterricht. Vieles davon gratis! Bettina Blum wird durch die Angebote führen und dabei vor allem die Seite www.deutsch.info vorstellen. Diese Webseite wurde im Rahmen eines Erasmus+ Projektes vom Österreich Institut maßgeblich mitentwickelt und verzeichnet weltweit bereits 553.738 registrierte NutzerInnen. Warum die Webseite sich einer so großen Beliebtheit erfreut, erklärt sich durch ihre Vielfältigkeit und breite Anwendungsmöglichkeit. Einerseits können LernerInnen anhand interaktiver Lektionen selbständig und gratis Deutsch lernen, andererseits gibt es Materialien (pdfs) für den klassischen Schulunterricht. Zusätzlich werden viele Audio- und Video-Materialien in der Mediathek von www.deutsch.info zur Verfügung gestellt. Derzeit wird die Webseite www.deutsch.info um eine Sprachlern-App für Kinder (5-8 Jahre) und interaktive Lektionen zu Fachsprachen (Pflege, Handwerk und Technik, IT und Computer, Tourismus, Gastronomie und Hotel) für Erwachsene erweitert. Ebenso wird momentan eine App entwickelt, mit deren Hilfe die deutschen Artikel spielerisch trainiert werden können.

Bettina SteurerBettina Blum, Österreich

Bettina Blum hat DaF/DaZ an der Universität Graz studiert. Seit 2010 ist sie beim Österreich Institut tätig und ist für die Bereiche DaF-Materialien, Projektmanagement und Kooperationen zuständig.

 

 

ÖSD: Deutsch: Eine Sprache – viele Varianten @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 13:45 – 14:05

Als international anerkannter Prüfungsanbieter für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache setzt ÖSD auf eine breite Palette von Prüfungen für verschiedenste Zielgruppen; das Angebot reicht von Prüfungen für Kinder und Jugendliche bis hin zu Prüfungen für den Beruf. Eines haben jedoch alle gemeinsam: Sie sind plurizentrisch ausgerichtet und tragen dazu bei, ein Bewusstsein für die Gleichwertigkeit der verschiedenen Standards des Deutschen zu schaffen, denn: Das DACH-Prinzip will nicht nur die verschiedenen Varianten des Deutschen sichtbar machen, sondern erlaubt es Prüfungsteilnehmenden außerdem, jenen Standard zu verwenden, den sie gelernt haben.
Besuchen Sie unseren Vortrag für Einblicke in die verschiedenen Standards und Varianten sowie exklusive Ausblicke auf neue Entwicklungen des ÖSD.

Carmen Peresich, Österreich

Carmen Peresich ist Mitarbeiterin des ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch), leitet dort die Abteilung Testerstellung und ist stellvertretende wissenschaftliche Leiterin. Weiters ist sie als Sprachtrainerin sowie in der Ausbildung zukünftiger DaF/DaZ-Lehrender an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt aktiv.

 

 

telc: Digitaler Unterrichtsbegleiter @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 14:10 – 14:30

Das Lehrwerk Einfach gut! digital ermöglicht Lehrenden einen binnendifferenzierenden und ansprechenden Unterricht ohne zeitaufwendige Vorbereitung zu gestalten. Durch digitale Extraübungen zu Grammatik- und Wortschatzthemen, die per interaktives Whiteboard beziehungsweise Über Beamer und Laptop projizierbar sind, Verlinkungen zu Onlineaufgaben und Wortschatzlisten sowie mit Spielen und Unterrichtstipps können Lehrkräfte noch gezielter und abwechslungsreicher ihre Lernziele in heterogenen Gruppen verfolgen. Außerdem bieten integrierte Videos Impulse für interaktive Sprechübungen zu den Handlungsfeldern der jeweiligen Lektion. Dieser Vortrag zeigt, wie interaktive Elemente kommunikativ eingesetzt werden können.

Susanne Lippold

Susanne Lippold ist Redakteurin in der Verlagsredaktion telc gGmbH. Nach und während des Studiums in Deutsch als Fremdsprache, Französischer Philologie und Kommunikationswissenschaften sammelte Sie Unterrichtserfahrungen in Integrationskursen sowie in DaF- und DaZ-Kursen im In- und Ausland.

 

 

Cornelsen: Das Leben – die selbstverständliche Art, Deutsch zu lernen @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 15:00 – 15:45

Das Leben ist unser neues Lehrwerk für allgemeinsprachliche DaF-Kurse. Lernen Sie im Workshop innovative Aufgaben- und Übungsformate und Möglichkeiten zur optimalen Einbindung digitaler Anwendungen für einen lebendigen Unterricht kennen!

Pavel Sternberg

Pavel Sternberg studierte DaF/DaZ an der FSU Jena. Nach dem Studium war er einerseits in der Praxis als Deutschlehrer tätig. Andererseits arbeitete er an der FSU Jena und später an der TU Dresden in der Forschung, Materialentwicklung und Lehrerweiterbildung insbesondere im Bereich der neuen Medien. Als freier Mitarbeiter und Berater im Cornelsen Verlag beteiligte er sich an der Entwicklung mehrerer Lehrbücher und digitaler Zusatzmaterialien. Sein Anspruch ist, insbesondere in der Zeit der rasanten Digitalisierung einen Weg der möglichst optimalen Mediennutzung zu finden. Dabei beleuchtet er nicht nur die Potenziale der Medien, sondern untersucht ihre Anwendung auch pragmatisch und kritisch.

 

 

Hueber: Einfach.Digital.Hueber @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 15:45 – 16:30

Sie träumen von digitalen Lehrwerken, mit denen sie offline und online arbeiten können? Die Sie im Präsenzunterricht genau so unkompliziert einsetzen können, wie im Online-Unterricht oder für Flipped Classroom Konzepte? Auch Blended Learning Umgebungen schweben Ihnen vor? Dann haben wir für Sie die Lösung.

Stefan Deinzer, Deutschland

Stefan Deinzer hat in Bamberg und Aarhus DaF studiert und arbeitet seitdem als Deutschlehrer im In- und Ausland, sowohl online als auch offline. Momentan wohnt er in Berlin, wo er als Fachberater und Lehrerfortbildner für den Hueber Verlag unterwegs ist.

 

 

TestDaF: Der digitale TestDaF: Ziele, Aufgaben und Anforderungen @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 16:30 – 17:15

Der TestDaF wird digital. Das neue Format wird im Herbst 2020 eingeführt. Durch mediale Inhalte und neue Aufgabentypen werden die sprachlichen Anforderungen im Studium sehr authentisch abgebildet. Erfahren Sie mehr über Testaufbau und Format der vier Prüfungsteile sowie die Anforderungen der einzelnen Aufgabentypen und Hinweise zur Vorbereitung von Teilnehmenden bei der DaFWEBKON!

Günther Depner

Günther Depner, Deutschland: Referent für Testentwicklung und Qualitätssicherung bei g.a.s.t.

 

 

Goethe: Lernpartner online und DLL – Neues vom Goethe-Institut @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 5 um 18:00 – 19:00

Ein Blick in die aktuellen Themen des Goethe-Instituts in zwei Teilen:

In Teil eins lernen Sie das Goethe-Lab Sprache kennen. In dem interdisziplinären Team stehen agile Herangehensweise und Nutzerzentrierung im Mittelpunkt. Eines der Projekte umfasst eine mobile Webanwendung für Lernpartner, mit der sich Deutschlerner*innen auf ganz neue Art und Weise miteinander vernetzen können.

Im zweiten Teil des Webinars, laden wir Sie ein auf eine Reise durch die Klassenzimmer.
Sie möchten gerne einmal anderen DaF-/Daz-Lehrer*innen über die Schulter schauen? Oder Ihren eigenen Unterricht nach den Prinzipien der Aktionsforschung genauer untersuchen? Wir stellen Ihnen die praxiserprobte Fort- und Weiterbildungsreihe des Goethe-Instituts: Deutsch Lehren Lernen® (DLL) vor.

Victoria Engels ist Referentin im Goethe-Lab Sprache.
Katina Klänhardt ist Referentin am Goethe-Institut und zuständig für die Reihe Deutsch Lehren Lernen® (DLL).
Mrz
6
Fr
Zelinskaia: Virtuali-Tee: Mit Augmented Reality den Körper mehrsprachig erforschen @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 18:40 – 19:00

Mittels Augmented Reality App und einem Virtuali-Tee T-Shirt kann man nicht nur die Einblicke in den menschlichen Körper gewinnen, sondern auch Sprachkenntnisse im Bio-Bereich in 11 verschiedenen Sprachen vertiefen. Die App kann man nicht nur zum spielerischen Erforschen der Organsysteme des Menschen, sondern auch beim Fremdsprachenlernen verwenden.

Olga Zelinskaia, Russland

Mitglied des überregionalen Deutschlehrerverbands Russland.
Die DACH-Quiz-Gewinnerin der DaFWEBKON 2019 (gemeinsamer Beitrag von Österreich Institut Wien und Deutsche Auslandsgesellschaft).
Verschiedene Apps, Web 2.0 Tools und Augmented Reality sind ihre Leidenschaft.

 

Meuren: Alphabetisierung mit digitalen Medien @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 19:40 – 19:50

Digitale Medien eröffnen den Lernenden neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Lernprozssen. Das Erlernen der Schreib- und Lesekompetenz mit Hilfe von Digitalen Medien gewinnt an neuen Dimensionen. Die aktive Auseinadersetzung mit neuen Bildungstechnologien kann bereits in der Grundbildung anfangen. Die Übertragung des durch digitale Medien erworbenen Wissens zur Problemlösung im Alltag gelingt dabei parallel zum Lernprozess. Im Projekt GediG untersuchen wir Gelingensbedingungen für den Einsatz von digitalen Medien in der Grundbildung. Der Vorauswahl von geeigneten digitalen Medien und ihre Nutzung in der Alphabetisierung ist ein Bestandteil unserer Forschung.

Valentina Meuren

Studium und Promotion im DaF an der Universität Heidelberg, anschließend Tätigkeit als DaF-Dozentin in Deutschland und in den USA und Forschungstätigkeit im Bereich des Spracherwerbs.

Mrz
7
Sa
Aschemann: Der offene Onlinekurs EBmooc plus als Praxisbeispiel @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 14:20 – 14:40

Der Beitrag stellt den EBmooc plus als Beispiel guter Praxis für die Weiterbildung von ErwachsenenbildnerInnen dar und informiert darüber, was im Zusammenhang mit der digitalen Professionalisierung des Feldes zukünftig wichtig ist. Der kostenlose, frei zugängliche Onlinekurs EBmooc plus vermittelt ErwachsenenbildnerInnen  auch im DaF/DaZ-Bereich – das Wichtigste zum digitalen Arbeiten in der Praxis. Er basiert auf Offenen Bildungsressourcen, gliedert sich in acht Module und ist einem umfassenden Bild der digitalen Professionalisierung verpflichtet. Inhalte sind z.B. digitale Tools, Online-Didaktik, Sicherheit, kritische Medienkompetenz und Wandel des Berufsbilds. DaF/DaZ-Lehrende finden hier eine Gelegenheit zur kostenlosen, umfassenden Weiterbildung im digitalen Bereich.

 

Birgit Aschemann

Mag.a Dr.in, Bildungswissenschaftlerin und Erwachsenenbildnerin. Themen und Arbeitsschwerpunkte: Digitales Lehren und Lernen in der Erwachsenenbildung; Professionalitäts-Entwicklung und Professionalisierung; Basisbildung; Qualitätsentwicklung; Aktuelle Tätigkeit: Bereichsleiterin für Digitale Professionalisierung und MOOC-Macherin im Verein CONEDU; Lehrbeauftragte an der Universität Graz; Autorin

 

 

 

Huegle: Programmieren lernen, um Sprachen zu lernen @ DaFWEBKON Raum Beethoven
Mrz 7 um 14:30 – 15:30

Die erste für Bildungszwecke entwickelte Programmiersprache trägt ihren Namen nicht umsonst – LOGO. Sie wurde entwickelt, um Jugendlichen das Programmieren mit Projekten rund um Sprache beizubringen. In diesem Workshop wollen wir in den Spuren von LOGO wandeln und mit Snap!, einer blockbasierten Programmiersprache, verschiedene Projekte mit Wörtern, Sätzen und Buchstaben erarbeiten, die das Sprachenlernen noch unterhaltsamer gestalten können. Eine eigene Geheimsprache erfinden, den Namen verschlüsseln oder zufällige Sätze generieren sind dabei nur einige Ideen, die die Teilnehmenden im Workshop erarbeiten.

Jadga Hügle

ist Teil des Teams, das bei SAP in Zusammenarbeit mit der Universität Berkeley die Programmiersprache Snap! entwickelt. Ursprünglich Biologin entdeckte Jadga ihr Interesse für Informatik beim Bau eines automatisierten Gewächshäuschens. Seitdem schwärmt sie für und von Informatik, besonders mit Snap!, und möchte diese Begeisterung auch mit anderen teilen. Besonders gefällt ihr dabei die Möglichkeit, Snap! mit anderen Disziplinen wie Sprachen zu verbinden, um das Verständnis beider Felder zu verbessern.

 

Feigl: Digi-Sprachencamp @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 14:45 – 14:55

Lernen Sie das Digi-Sprachencamp kennen! Am Samstag, 28. März 2020 / 10-17 Uhr können Sie Ihre Teilnahme individuell flexibel gestalten: so aktiv oder so passiv wie Sie möchten, präsent vor Ort an der VHS Meidling in Wien, Österreich oder virtuell in Form einer Online-Teilnahme.  Dieses Barcamp ermöglicht das Kennenlernen von neuen digital gestützten Unterrichtsmethoden, sowie diesbezüglichen Austausch und Vernetzung. Anders als bei traditionellen Weiterbildungen können Sie als Unterrichtende hier die Inhalte selbst mitbestimmen. Sie entscheiden, ob Sie etwa ein neues digitales Tool präsentieren wollen, eine Diskussion zu einer von Ihnen gewählten Thematik moderieren oder etwa „nur“ an den diversen Sessions teilnehmen wollen.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter: https://www.vhs.or.at/656/

https://veranstaltungen.vhs.or.at/programm/angebote-nach-fachbereichen/sprachen/digi-sprachencamp-share-your-ideas-and-know-how/

Elisabeth Feigl-Bogenreiter, Österreich 

Lehramtsstudium Anglistik und Romanistik /Universität Wien, Masterstudium „Erwachsenenbildung/Weiterbildung“/Universität Klagenfurt, Diplomierte Erwachsenenbildnerin; langjährige VHS-Kursleiterin, seit 2005 VÖV-Sprachenreferentin; Aus- und Weiterbildnerin; Koordination, Vernetzung und Unterstützung von Initiativen der Landesverbände, div. Publikationen, (inter-)nationale Projektarbeit.

 

 

Drausal: Hausaufgaben im 21. Jahrhundert @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 15:30 – 16:30

Die Verwendung von neuen Medien gehört zum Alltag moderner Menschen. Die Informations- und Wissensgesellschaft benutzt Multimedia in allen Lebensbereichen. Kinder wachsen in einer von digitalen Medien überfüllten Welt auf, in der das Vorhandensein und der Gebrauch elektronischer Geräte selbstverständlich sind. Es ist erforderlich, dass der Fremdsprachenunterricht diese Entwicklung berücksichtigt.
Hausaufgaben erlangten im 19. Jahrhundert den Status eines selbstverständlichen Bestandteils unterrichtlichen Handelns. Heute sind sie auch befürwortet. Wenn Multimedia einen festen Platz im Leben von jungen Menschen einnimmt, liegt es auf der Hand, dass das multimediale Tun auch bei den Hausaufgaben von großer Bedeutung ist und berücksichtigt sein muss.
Deswegen sollten Computer, Internet, Smartphone auch sinnvoll bei den Hausaufgaben eingebunden sein. Welche kreative, innovative und sinnvolle Hausaufgaben Lehrer aufgeben können, um die Schüler zu Hausaufgaben zu ermuntern?

Katarzyna Drausal, Polnischer Lehrerverband

hat Germanistik an der Adam-Mickiewicz-Universität in Posen und und Angewandte Linguistik an der Universität in Danzig studiert. Seit 2014 ist sie Lehrerin für Deutsch und Englisch als Fremdsprache an einer Grundschule und Oberschule in Polen. Ihre Schwerpunkte sind der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht, spielerische Sprachvermittlung und Entwicklung von Soft Skills. Außerdem ist sie in der Lehrerfortbildung tätig und hält Vorträge und Workshops zum Thema Lernen mit digitalen Medien. Auf ihrem Blog unter www.katarzynadrausal.weebly.com stellt sie Unterrichtvorschläge zu Ideen für Lehrer vor