Programm DaFWEBKON 2020

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich für die Konferenz und die interaktiven Workshops über XING-Events (Es ist NICHT nötig, sich dafür bei XING zu registrieren, es reicht, Namen und Emailadresse einzugeben). Anmeldung zur DaFWEBKON 2020

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2020

Hinweise zur Teilnahme finden Sie in diesem Beitrag: Teilnehmen an der DaFWEBKON 2020

Das Detailprogramm. Änderungen vorbehalten.

Mrz
6
Fr
Zelinskaia: Virtuali-Tee: Mit Augmented Reality den Körper mehrsprachig erforschen @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 18:40 – 19:00

Mittels Augmented Reality App und einem Virtuali-Tee T-Shirt kann man nicht nur die Einblicke in den menschlichen Körper gewinnen, sondern auch Sprachkenntnisse im Bio-Bereich in 11 verschiedenen Sprachen vertiefen. Die App kann man nicht nur zum spielerischen Erforschen der Organsysteme des Menschen, sondern auch beim Fremdsprachenlernen verwenden.

Olga Zelinskaia, Russland

Mitglied des überregionalen Deutschlehrerverbands Russland.
Die DACH-Quiz-Gewinnerin der DaFWEBKON 2019 (gemeinsamer Beitrag von Österreich Institut Wien und Deutsche Auslandsgesellschaft).
Verschiedene Apps, Web 2.0 Tools und Augmented Reality sind ihre Leidenschaft.

 

Meuren: Alphabetisierung mit digitalen Medien @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 6 um 19:40 – 19:50

Digitale Medien eröffnen den Lernenden neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Lernprozssen. Das Erlernen der Schreib- und Lesekompetenz mit Hilfe von Digitalen Medien gewinnt an neuen Dimensionen. Die aktive Auseinadersetzung mit neuen Bildungstechnologien kann bereits in der Grundbildung anfangen. Die Übertragung des durch digitale Medien erworbenen Wissens zur Problemlösung im Alltag gelingt dabei parallel zum Lernprozess. Im Projekt GediG untersuchen wir Gelingensbedingungen für den Einsatz von digitalen Medien in der Grundbildung. Der Vorauswahl von geeigneten digitalen Medien und ihre Nutzung in der Alphabetisierung ist ein Bestandteil unserer Forschung.

Valentina Meuren

Studium und Promotion im DaF an der Universität Heidelberg, anschließend Tätigkeit als DaF-Dozentin in Deutschland und in den USA und Forschungstätigkeit im Bereich des Spracherwerbs.

Mrz
7
Sa
Aschemann: Der offene Onlinekurs EBmooc plus als Praxisbeispiel @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 14:20 – 14:40

Der Beitrag stellt den EBmooc plus als Beispiel guter Praxis für die Weiterbildung von ErwachsenenbildnerInnen dar und informiert darüber, was im Zusammenhang mit der digitalen Professionalisierung des Feldes zukünftig wichtig ist. Der kostenlose, frei zugängliche Onlinekurs EBmooc plus vermittelt ErwachsenenbildnerInnen  auch im DaF/DaZ-Bereich – das Wichtigste zum digitalen Arbeiten in der Praxis. Er basiert auf Offenen Bildungsressourcen, gliedert sich in acht Module und ist einem umfassenden Bild der digitalen Professionalisierung verpflichtet. Inhalte sind z.B. digitale Tools, Online-Didaktik, Sicherheit, kritische Medienkompetenz und Wandel des Berufsbilds. DaF/DaZ-Lehrende finden hier eine Gelegenheit zur kostenlosen, umfassenden Weiterbildung im digitalen Bereich.

 

Birgit Aschemann

Mag.a Dr.in, Bildungswissenschaftlerin und Erwachsenenbildnerin. Themen und Arbeitsschwerpunkte: Digitales Lehren und Lernen in der Erwachsenenbildung; Professionalitäts-Entwicklung und Professionalisierung; Basisbildung; Qualitätsentwicklung; Aktuelle Tätigkeit: Bereichsleiterin für Digitale Professionalisierung und MOOC-Macherin im Verein CONEDU; Lehrbeauftragte an der Universität Graz; Autorin

 

 

 

Huegle: Programmieren lernen, um Sprachen zu lernen @ DaFWEBKON Raum Beethoven
Mrz 7 um 14:30 – 15:30

Die erste für Bildungszwecke entwickelte Programmiersprache trägt ihren Namen nicht umsonst – LOGO. Sie wurde entwickelt, um Jugendlichen das Programmieren mit Projekten rund um Sprache beizubringen. In diesem Workshop wollen wir in den Spuren von LOGO wandeln und mit Snap!, einer blockbasierten Programmiersprache, verschiedene Projekte mit Wörtern, Sätzen und Buchstaben erarbeiten, die das Sprachenlernen noch unterhaltsamer gestalten können. Eine eigene Geheimsprache erfinden, den Namen verschlüsseln oder zufällige Sätze generieren sind dabei nur einige Ideen, die die Teilnehmenden im Workshop erarbeiten.

Jadga Hügle

ist Teil des Teams, das bei SAP in Zusammenarbeit mit der Universität Berkeley die Programmiersprache Snap! entwickelt. Ursprünglich Biologin entdeckte Jadga ihr Interesse für Informatik beim Bau eines automatisierten Gewächshäuschens. Seitdem schwärmt sie für und von Informatik, besonders mit Snap!, und möchte diese Begeisterung auch mit anderen teilen. Besonders gefällt ihr dabei die Möglichkeit, Snap! mit anderen Disziplinen wie Sprachen zu verbinden, um das Verständnis beider Felder zu verbessern.

 

Feigl: Digi-Sprachencamp @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 14:45 – 14:55

Lernen Sie das Digi-Sprachencamp kennen! Am Samstag, 28. März 2020 / 10-17 Uhr können Sie Ihre Teilnahme individuell flexibel gestalten: so aktiv oder so passiv wie Sie möchten, präsent vor Ort an der VHS Meidling in Wien, Österreich oder virtuell in Form einer Online-Teilnahme.  Dieses Barcamp ermöglicht das Kennenlernen von neuen digital gestützten Unterrichtsmethoden, sowie diesbezüglichen Austausch und Vernetzung. Anders als bei traditionellen Weiterbildungen können Sie als Unterrichtende hier die Inhalte selbst mitbestimmen. Sie entscheiden, ob Sie etwa ein neues digitales Tool präsentieren wollen, eine Diskussion zu einer von Ihnen gewählten Thematik moderieren oder etwa „nur“ an den diversen Sessions teilnehmen wollen.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter: https://www.vhs.or.at/656/

https://veranstaltungen.vhs.or.at/programm/angebote-nach-fachbereichen/sprachen/digi-sprachencamp-share-your-ideas-and-know-how/

Elisabeth Feigl-Bogenreiter, Österreich 

Lehramtsstudium Anglistik und Romanistik /Universität Wien, Masterstudium „Erwachsenenbildung/Weiterbildung“/Universität Klagenfurt, Diplomierte Erwachsenenbildnerin; langjährige VHS-Kursleiterin, seit 2005 VÖV-Sprachenreferentin; Aus- und Weiterbildnerin; Koordination, Vernetzung und Unterstützung von Initiativen der Landesverbände, div. Publikationen, (inter-)nationale Projektarbeit.

 

 

Drausal: Hausaufgaben im 21. Jahrhundert @ DaFWEBKON Raum Mozart
Mrz 7 um 15:30 – 16:30

ABSAGE

Die Verwendung von neuen Medien gehört zum Alltag moderner Menschen. Die Informations- und Wissensgesellschaft benutzt Multimedia in allen Lebensbereichen. Kinder wachsen in einer von digitalen Medien überfüllten Welt auf, in der das Vorhandensein und der Gebrauch elektronischer Geräte selbstverständlich sind. Es ist erforderlich, dass der Fremdsprachenunterricht diese Entwicklung berücksichtigt.
Hausaufgaben erlangten im 19. Jahrhundert den Status eines selbstverständlichen Bestandteils unterrichtlichen Handelns. Heute sind sie auch befürwortet. Wenn Multimedia einen festen Platz im Leben von jungen Menschen einnimmt, liegt es auf der Hand, dass das multimediale Tun auch bei den Hausaufgaben von großer Bedeutung ist und berücksichtigt sein muss.
Deswegen sollten Computer, Internet, Smartphone auch sinnvoll bei den Hausaufgaben eingebunden sein. Welche kreative, innovative und sinnvolle Hausaufgaben Lehrer aufgeben können, um die Schüler zu Hausaufgaben zu ermuntern?

Katarzyna Drausal, Polnischer Lehrerverband

hat Germanistik an der Adam-Mickiewicz-Universität in Posen und und Angewandte Linguistik an der Universität in Danzig studiert. Seit 2014 ist sie Lehrerin für Deutsch und Englisch als Fremdsprache an einer Grundschule und Oberschule in Polen. Ihre Schwerpunkte sind der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht, spielerische Sprachvermittlung und Entwicklung von Soft Skills. Außerdem ist sie in der Lehrerfortbildung tätig und hält Vorträge und Workshops zum Thema Lernen mit digitalen Medien. Auf ihrem Blog unter www.katarzynadrausal.weebly.com stellt sie Unterrichtvorschläge zu Ideen für Lehrer vor