Programm DaFWEBKON 2019

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich auf unserer angeschlossenen Registrierung zur DaFWEBKON2019 (über Xing-Events) .

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2019

Mrz
7
Do
Österreich Institut: Deutsch.info @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 11:00 – 11:30

Suchen Sie DaF/DaZ-Materialien für die Schule (Primarstufe, Sekundarstufe I und II) Im Rahmen eines EU-Projektes hat das Österreich Institut an der Entwicklung von 36 Arbeitsheften mitgewirkt, die teilweise schon ab dem Alter von 6 Jahren verwendet werden können. Zusätzlich gibt es viele Hörtexte und Zusatzmaterialien (z.B.: Spiele, Spielanleitungen, Karten, Poster etc.). Ebenso steht für die Lehrperson ein Quiz-Generator zur Verfügung, mit dessen Hilfe verschiedene Rätsel schnell und einfach generiert werden können (z.B.: Wortschlange, Brückenwort, Spirale etc.).

All diese Materialien (Niveaustufen: A1 – B2, Alter: 6- bis 19-Jährige) sind so konzipiert, dass sie mit der Webseite www.deutsch.info gut kombiniert werden können: Der Fokus der Materialien für das Klassenzimmer liegt auf den produktiven Fertigkeiten Sprechen und Schreiben, während die dazu passenden Online-Lektionen auf die rezeptiven Fertigkeiten Hören und Lesen ausgerichtet sind. Zusätzlich werden in den Online-Lektionen viele interaktive Online-Übungen angeboten, die der Festigung des Wortschatzes und der Grammatik dienen und sehr gut für die Hausaufgabe geeignet sind.  Alle Materialien sind weltweit kostenlos nutzbar.

Bettina Steurer, Österreich

hat DaF/DaZ an der Universität Graz studiert. Seit 2010 ist sie beim Österreich Institut tätig und ist für die Bereiche DaF-Materialien, Projektmanagement und Kooperationen zuständig.

 

Cornelsen: Smart und digital – ein Tool statt Lehrwerke im DaF-Unterricht?! @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 12:30 – 13:30

Digitales Lernen gibt es nicht.  Natürlich lernen wir nicht „digital“. Fremdsprachen lernen sollte ein Prozess sein, der kollaborativ, interaktiv und kommunikativ nicht nur auf bestimmte Lernziele hinarbeitet, sondern auch die Lernerautonomie fördert und die Lernenden befähigt, in und mit der neuen Sprache zu handeln. Die Digitalisierung eröffnet dafür neue Möglichkeiten und auch die Ausstattung der Institute und Schulen wird besser. Mittlerweile können wir sogar davon ausgehen, dass die Mehrzahl der DaF-Lernenden ein Smartphone besitzt. Wie kann dies im Sprachlehr- und -lernprozess nützlich sein? Dieser Frage haben wir uns gestellt und ein digitales Tool entwickelt, das Sie im Workshop kennen lernen werden. An ausgewählten Beispielen erproben und diskutieren wir:

  • Aufgaben- und Übungsformate und den Einsatz des digitalen Tools im DaF-Unterricht
  • die Möglichkeiten zur Förderung von Kommunikation und Interaktion durch Interaktivität
  • die Unterstützung der Lernenden beim Erreichen von Lernzielen sowie
  • die Unterstützung der Lehrenden bei der Planung und Gestaltung von Lehr-Lernprozessen.

Agnieszka Bogacz-Groß, Deutschland

Nach ihrem Studium der Auslandsgermanistik und Europakommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena arbeitete sie mehrere Jahre als DaF-Dozentin und Fortbildnerin an einer Sprachakademie. 2009 wechselte sie an das Goethe-Institut Warschau, wo sie zahlreiche Bildungsprojekte für Deutschlehrende leitete. Nach dem Zweitstudium im Bereich Bildung und Medien zog sie 2011 nach München. Als Projekt- und Produktmanagerin für digitale Anwendungen war sie mehrere Jahre für die Entwicklung von innovativen Bildungsprojekten und Lehr-/Lernmaterialien für Deutsch als Fremdsprache zuständig. Seit zwei Jahren ist sie als Instructional Designer für den Cornelsen Verlag in Berlin tätig.