Programm DaFWEBKON 2019

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich auf unserer angeschlossenen Registrierung zur DaFWEBKON2019 (über Xing-Events) .

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2019

Mrz
8
Fr
Reitbrecht/Dawidowicz: Lernvideos für Peers entwickeln @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 19:00 – 19:30

Lernvideos für Peers entwickeln- ein Beitrag zum  (vor-) wissenschaftlichen Schreiben

Im AaMoL-Projekt (Am Modell lernen, als Modell lernen. -Ein schreibdidaktisches Konzept für den wissenschaftspropädeutischen Fachunterricht), durchgeführt im Rahmen des Förderprogramms Sparkling Science, gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, setzen sich Schüler/innen als Forscher/innen intensiv mit dem vorwissenschaftlichen Schreiben auseinander: In einem ersten Schritt widmen sie sich dabei im Sinne der Feldexploration selbst einer (vor-)wissenschaftlichen Schreibaufgabe. Danach beobachten sie ihre Lehrperson beim Lösen der Schreibaufgabe und befragen sie in einem anschließenden Interview zu ihrem Vorgehen. Die Ergebnisse aus diesem Forschungsprozess halten sie einerseits in einem Forschungsbericht fest. Andererseits verarbeiten sie einzelne Erkenntnisse, die sie durch Beobachtung und Interview zum (vor-)wissenschaftlichen Schreiben gewonnen haben, aber auch in Lernvideos, die sie im Rahmen eines Workshops erstellen. Adres!  siert sind diese Lernvideos an ihre Peers, also an Schüler/innen, die ebenfalls im Rahmen der Matura eine Vorwissenschaftliche Arbeit verfassen müssen. Im Beitrag werden herausfordernde Aspekte des vorwissenschaftlichen Schreibens, Einblicke in die Konzeption und Entwicklung der Lernvideos sowie auch Ausschnitte der Lernvideos selbst präsentiert.

Sandra Reitbrecht/Marta Dawidowicz, Österreich

Das Projektteam arbeitet am Fachbereich für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Instituts für Germanistik an der Universität Wien. Marta Dawidowicz und Sandra Reitbrecht werden die Präsentation gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Partnerschulen im Projekt (Hertha Firnberg Schulen Wien und Österreichische Schule Budapest) gestalten

Mewald/Fikisz: PALM – interaktiv Sprachenlernen @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 19:30 – 20:00

PALM – Eine interaktive Webseite zum Sprachenlernen

Die Plattform PALM fördert authentischen Spracherwerb durch Texte, Audios und Videos, welche von Kindern und Jugendlichen für Gleichaltrige produziert wurden. PALM Texte entstanden in authentischen Szenarien in Freizeit, Projekten, Schulveranstaltungen oder lebensnahen Unterrichtssituationen und wurden von Kindern zum Upload ausgewählt. Auf der Plattform findet man neben authentischen Texten auch minimal redigierte Transkripte. Zu vielen Texten werden Hör- und Leseaufgaben angeboten, zu denen die Anwender/innen sofort formatives Feedback erhalten. Nachdem der Wortschatz für das Lese- und Hörverständnis von besonderer Bedeutung ist, stellt die Wortschatzerweiterung eine Kernaufgabe der Plattform dar. Daher laden spielerische Aufgaben sowie Materialien zum aktiven Üben ein. Der Beitrag stellt alle Komponenten der Plattform am Beispiel Deutsch vor und diskutiert die Nutzbarkeit der Texte und Übungen.

Claudia Mewald , Österreich

ist seit 1995 in der Aus-,  Fort- und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich in den Bereichen Englisch und Mehrsprachigkeit tätig.  Von 1981 bis 1997 unterrichtete sie Englisch, Deutsch als Fremdsprache, Geschichte & Politische Bildung und Bildnerische Erziehung. Ihr Forschungsinteresse umfasst kommunikativen und inhaltsintegrativen Sprachunterricht, autonomes Lernen mit konventionellen und digitalen Medien, Lehr- und Lernstile, Leistungsbeurteilung und Lesson Study.

Walter Fikisz,Österreich

arbeitete viele Jahre als Journalist und Öffentlichkeitsarbeiter, seit 2016 an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich als Lehrender für Medienpädagogik und -didaktik. Daneben wirkt er als Tutor an der Katholischen Medien Akademie und referiert und moderiert an der Virtuellen Pädagogischen Hochschule. Sein Forschungsinteresse gilt den Auswirkungen Sozialer Medien auf unser Kommunikationsverhalten sowie den digitalen Kompetenzen von Elementarpädagoginnen und -pädagogen.

Anyidoho: Binnenndifferenzierter Unterricht @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 20:00 – 20:30

Binnendifferenzierter Unterricht – digital & analog

Seit 2015 wird die Nachfrage nach Deutschkursen in Deutschland immer größer denn je. Neuer Ansätze und integrativer Bildungskonzepte werden laufend erstellt. Lehrer müssen sich den aus diesem gesellschaftlich-politischen Wandel ergebenen Herausforderungen stellen.  In den Kursen sitzen nämlich heterogenere Gruppen als sonst. Diese Heterogenität setzt deshalb eine durchdachte binnendifferenzierende Herangehensweise voraus. In Angesicht dieser Konstellation erweist sich die Rolle der digitalen Technologien bzw. sozialen Medien, der digitalen Unterrichtsansätze einerseits, bis hin zur analogen Unterrichtsmethodik andererseits nicht nur als leitend und wegweisend, sondern vielmehr als bildend und integrativ. So lernen nicht nur schwache und lernungewohnte mit starken, lerngewohnten und wissgierigen Teilnehmern kooperativ, sondern auch wird experimentiert, wie Menschen aus verschiedenster Herkunft durch eine neue und gemeinsame Sprache (Deutsch) die Welt zu einer Oase des Friedens machen. Dieser Kurzvortrag zielt darauf ab, der Anwendung einer binnendifferenzierenden Unterrichtsmethodik anhand digitaler und analoger Anwendungstechniken Rechnung zu tragen. Angesprochen wird nämlich unter anderem der Einsatz von Padlet, WhatsApp, Lernvideos, Lernkarteien und dem Plakatieren im Unterricht, wobei der Spaß nicht zu kurz kommt. Der Vortrag dient außerdem dem Zweck, Diskussionen anzuregen und neue Ideen zu sammeln.

Hayford Amedji-Dela Anyidoho, Ghana/Deutschland

Dozent für DaZ, bei Berlitz Corporation, Hamburg (Deutschland) Dozent für DaZ bei Taimakoo.eV., Hamburg-Harburg (Deutschland) BAMF zugelassen, Magister in Auslandsgermanistik, Magister in Auslandsgermanistik, diverse DaF-Zertifikate, Multiplikator für E-Learning und Moodle, elektronischer Kursraumverwalter und Ansprechpartner für Blended Learning am Goethe-Institut in Accra/Ghana, Koordinator für Moodle-Projekte für das Goethe-Institut in Westafrika). Regionalleiter des Vereins Deutsche Sprache e.V. in Ghana Vorstandsmitglied des ghanaischen Deutschlehrerverbandes.

Joesalu/Chardalupa: Kleine digitale Projekte @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 8 um 20:00 – 20:30

Kleine digitale Projekte und Übungen für Anfänger

In dieser Präsentation werden die Webseiten und Webtools präsentiert, die Autorin im Laufe vieler Jahren mit ihren SchülernInnen in den Deutschstunden und Projekten verwendet und getestet hat. Ebenso werden auch die besten Erfahrungen und mehrere Tipps gegeben, die den Interessierten helfen. Es werden die Lieblings-Lern-Apps der jungen Lernenden gezeigt. Am Schluss werden von allen Zuhörenden eigene Lieblingswebseiten und -tools gesammelt. Es wird spannend:)!

 Aimi Jõesalu, Estland

unterrichtet Deutsch als Fremdsprache schon über 35 Jahre und ist immer noch kreativ, aktiv und innovativ dabei. Über 10 Jahre faszinierende ETwinnerin, die die Etwinningprojekte pfiffig in den DaF-Unterricht integriert. Aber auch verschiedene Apps und Tools werden immer beim Deutschlernen verwendet.

 

 

 

Johanna Chardaloupa, Griechenland

unterrichtet  seit über 15 Jahren DaF an öffentlichen Schulen in Griechenland. Seit 2007 ist sie auch im Bereich Lehrerfortbildung tätig. Mediendidaktik, Apps, Web 2.0-Werkzeuge, eTwinning und sind ihre Lieblingsbeschaeftigungen :-).

Aykul: Das 4K-Modell @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 8 um 20:30 – 21:00

 Das 4K-Modell durch digitale Projekte fördern 

Im Wandel der Digitalisierung müssen auch die Schulen darauf achten, dass die Bildung zeitgemäß ist. Traditionelle Lehrveranstaltungen sind für die Schülerinnen und Schüler, die ,Digital Natives” nicht mehr ausreichend. Was kann man in diesem Fall als Lehrkraft im Unterricht verändern, um ein vielfältigeres Lehrkonzept aufzubauen? Man sollte heutzutage den Schülern helfen nachhaltig zu lernen; also forschend, selbstbestimmt und engagiert. In diesem Kontext ergab es sich sinnvoll mit dem 4K-Modell die SuS zu aktivieren und ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre eigenen Potenziale im Unterricht zu entfalten. Die Komponenten des 21.Jahrhunderts ; Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und Kritisches Denken, die auch im Berufsleben relevant sind, können durch den projektbasierenden Ansatz gefördert werden. In diesem Vortrag wird mit Schülerbeispielen vorgestellt, wie der projektbasierende Ansatz mithilfe von digitalen Medien den SuS beim Fremdsprachenerwerb und die akademische Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden kann. Außerdem möchte ich auch gerne zeigen welchen großen Beitrag digitale Medien einer Lehrkraft leisten können und mit den Ideen im Workshop auch für neue kreative Produktivität inspirieren.

Mona Aykul , Türkei

ist als Lektorin an der Türkisch-Deutschen Universität Istanbul(TDU) tätig und schreibt ihre wissenschaftliche Arbeit im Bereich ”Lerntechnologien”. Sie hat an der Hacettepe Universität Lehramt DaF studiert und an unterschiedlichen Privatschulen Deutsch als erste und zweite Fremdsprache unterrichtet. An diesen Schulen war sie gleichzeitig aktiv im Bereich Lerntechnologien in EU-Projekten tätig. Sie gestaltet ihren Unterricht anhand dieser Kenntnisse mit schülerorientierten Methoden und setzt damit den Grundstein für lebenslanges Lernen.

Gruber: Verbesserung mündlicher Fertigkeiten mit Online-Tools @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 8 um 20:30 – 21:00

Die Verbesserung mündlicher Fertigkeiten mit Online- Tools

Technologische Entwicklungen ermöglichen es Lernern zunehmend, ihre  sprachliche-kommunikative Kompetenz in der Fremdsprache mithilfe von lebensnahen Simulationen online zu verbessern. Kommerzielle Virtual Reality-Programme wie ImmerseMe und Mondly bieten den Lernenden zum Beispiel die Möglichkeit, typische Situationen des Alltags zu üben. Tools dieser Art, u.a. interaktive Videos, werden vorgestellt, ihre Vor- und Nachteile und ihre didaktische Konzeption werden diskutiert.

Alice Gruber, Deutschland

lehrt und forscht an der Hochschule Heilbronn. Sie ist dort verantwortlich für die Durchführung des Pilotprojekts “Deutsch als Fremdsprache – Blended Learning”. Sie hat Germanistik und Anglistik studiert und im Fach Angewandte Linguistik an der Universität von Reading in England promoviert. Frau Gruber hat viele Jahre in England in Schulen und an Universitäten unterrichtet. Sie ist Co-Autorin von zwei internationalen DaF-Lehrbüchern. Frau Gruber ist seit über 10 Jahren als Online-Tutorin tätig und arbeitet auch als Bewerterin und Prüferin für internationale DaF-Prüfungsinstitute.

Muzard: Pearltrees, Learning Apps und Quizlet @ DaFWEBKON Raum Böll
Mrz 8 um 21:00 – 21:15

An verschiedenen Hochschulen arbeiten bedeutet Zeitmangel, so habe ich mit Pearltrees meine Kursdokumente online gestellt, damit sie jederzeit für mich und meine Studenten zur Verfügung stehen. In zwei Jahren gab es über 75000 Klicks, 19000 bei den Grammatikseiten und viel Austausch mit den Kollegen. Viele Dokumente sind mit Online-Übungen von LearningApps und Quizlet-Vokabellisten verbunden. Die Studenten mögen diese Art des Lernens und können jederzeit ihren Deutschkurs auf dem Handy abrufen. Die gleichen Apps erlauben mir heute auch Language- Escape-Games in kürzester Zeit vorzubereiten.

Beate Muzard, Frankreich

ist gebürtige Deutsche, aufgewachsen zwischen dem Ruhrgebiet und Brasilien, unterrichtet seit über 30 Jahren DAF und Portugiesisch für Erwachsene und Studenten in Frankreich, unter anderen an den Hochschulen ESSEC, EISTI, ENSEA, Universität von Cergy und UniLaSalle in Beauvais.

Weninger: Interkulturalität im Sprachunterricht @ DaFWEBKON Raum Böll
Mrz 8 um 21:00 – 21:15

“Interkulturelle Kompetenz” ist als thematische und methodische Kernkompetenz in einem modernen Fremdsprachenunterricht nicht (mehr) wegzudenken, es bedingt diesen sogar. In meiner Kurzpräsentation geht es vor allem um den methodischen Mehrwert, der dieser Schlüsselkompetenz im modernen Fremdsprachenunterricht zukommt. Welche methodische Schlüsselrolle nimmt für mich als Lehrperson und*oder Fremdsprachenlernender*e “Interkulturelles “Handeln” und*oder gar “Sein”” im Sprachunterricht ein? Welche aktuellen innovativen “interkulturell ausgerichteten” Methoden (als “Trends” denkbar) gibt es für die Gestaltung eines attraktiven Sprachunterrichts? Mein Vortrag hebt – auf Basis aktuellster Forschungserkenntnisse im modernen Fremdsprachenunterricht – die Auswahl zweier methodischer Ansätze, “Body Percussion” (Blankenburg,2018) und “Audio Literarizität” (Bell,2017) , hervor.

Pia Weninger, UK/Österreich

ist seit September 2018 “University Teacher & Associate Tutor” für Deutsch an der University of Cardiff (UK/Wales), in der School of Modern Langugages, German Department. Davor war sie als Deutschlehrerin oder Fremdsprachenassistentin in UK, Ungarn und Wien tätig.

Badenjeky/Eder-Janca: Alphaland/Sternenkinder @ DaFWEBKON Raum Böll
Mrz 8 um 21:15 – 21:30

Alphaland: ist eine App, die speziell jungen Kindern mit Flüchtlings-/Migrationshintergrund helfen soll, zunächst Deutsche Buchstaben und deren Aussprache zu lernen. Im zweiten Schritt werden sie mit Worten zu den jeweiligen Anfangsbuchstaben vertraut gemacht. Der Schwerpunkt liegt vorerst auf der Aussprache, die bei manchen Buchstaben bzw. den Kombinationen wie “CH” auch unterschiedliche sein können und sie am Beginn verwirren. Die App selbst wird von Kindern gut angenommen, weil sie spielerisch verwendet werden kann. Es wurden augmented Reality-Elemente verwendet. So gibt es ein Printheft mit den Buchstaben. Mittels der App werden die Buchstaben lebendig. Sie können von allen Seiten besehen werden, was das Begreifen unterstützt. Der Buchstabe wird vorgelesen. Im zweiten Printheft sind zu den Buchstaben die Worte mit der jeweiligen Abbildung zu sehen. Auch sie werden lebendig, sobald man mit dem Handy über das Wort fährt.

Sternenkinder: Eine App, die Kindern in einer Art Rätselrallye Worte nahebringt. Es geht um, im wahrsten Sinn des Wortes, bewegtes Lernen. Im Raum werden Plakete aufgehängt und die Kinder gehen auf die Jagd nach den Buchstaben und Worten. Haben sie sie entdeckt und mit der App gefunden, erhalten sie Sterne.

 Adel BADENJEKY, Syrien/Österreich

ist in Aleppo, Syrien geboren, 32-jähriger Softwareentwickler und 2D / 3D-Designer, lebt seit 2015 in Wien, er veröffentlichte seine erste Website, als er 12 Jahre alt war, mit 16 Jahren Im Jahr 2002 das erste Produkt im Design von 3D-Spielen, als er 16 Jahre alt war, Er hat einen Bachelor in Computer- und Informationssysteme im Management von der University of Aleppo, Er hat 2 Deutsch-lernen Apps mit Augmented Reality Technologie entwickelt. Vorsitzender des Board of Directors der MAI NGO Organization for Integration and Volunteerism in Wien, zuvor hatte er mehrere administrative Positionen in verschiedenen Bereichen und er arbeitet jetzt daran, sein ٍStart-UP Unternehmen zu gründen.

 Elisabeth Eder-Janca, Österreich ist als zert. Medienpädagogin und zert. Saferinternet-Trainerin selbständig für unterschiedliche Institutionen tätig. Sie ist Lektorin an der FH in Wien und unterrichtet an unterschiedlichen pädagogischen Hochschulen KollegInnen vom Primär- und Sekundarbereich im sinnvollen Umgang mit Medien bzw. im Einsatz von Medien in Kindergarten und Schule. Sie ist aber auch ständig in der praktischen Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen zu finden.

 

Mrz
9
Sa
Goula: Online-Tutoren Kompetenzen und Ausbildung @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 16:00 – 16:30

 Online-Tutoren Kompetenzen und Ausbildung

Welche Kompetenzen müssen Online-Tutoren haben? Welches Wissen ist nötig, um Online-Lernende effektiv zu unterstützen? Welche Fähigkeiten helfen dabei, die Motivation von Lernenden über mehrere Monate hinweg aufrecht zu halten? Wie unterscheidet sich die Rolle von Lehrenden in Präsenz- und Online-Kursen? Was zeichnet gute Online-Tutoren aus und wie können Sie selbst als Online-Tutor/in tätig werden? Wie läuft die Betreuung von Lernenden in Online-Kursen ab und welche Aufgaben hat ein Online-Tutor? In der Webkonferenz erhalten Sie einen Einblick in das Aufgabenportfolio von Tutoren in den Sprachkursen der Deutsch-Uni Online. Wir zeigen zentrale Aspekte der Online-Betreuung auf: die Motivation der Lernenden, die Rückmeldung zu schriftlichen und mündlichen Leistungen oder die Möglichkeiten für die individuelle Lernberatung.

Panagiota Goula, Deutschland

hat Germanistik und Deutsch als Fremdsprache studiert und ist seit 2016 bei der Deutsch-Uni Online tätig. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehören die Auswahl, Fortbildung und fachliche Beratung der Tutorinnen und Tutoren sowie die inhaltliche Überarbeitung der Lerninhalte und die Entwicklung von Curricula und Lehrplänen.

Verela Salinas: Deutsch ohne Grenzen @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 16:30 – 17:00

Deutsch ohne Grenzen

Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache entstehen nicht nur aufgrund von komplizierter Grammatik oder schwieriger Wortbildung. Manchmal haben Lerner Behinderungen, die aus verschiedenen Gründen die Bearbeitung bestimmter Aufgaben erschweren können. Der Fremdsprachenunterricht kann jedoch durch sorgfältige Planung und Umsetzung innovativer Lehrmethoden barrierefrei gestaltet werden. Anhand von Beispielen möchte ich für die Erstellung von entsprechendem digitalen Unterrichtsmaterial Kriterien aufzeigen, die die Dozenten berücksichtigen sollten, wenn Menschen mit einer Behinderung an ihrem Unterricht teilnehmen.

María-José Varela Salinas , Spanien

Professor für Übersetzen und Dolmetschen an der Universität Malaga. Leiterin der Forschungsgruppe “Studium und Lehre von Fachsprachen und neue Technologien (HUM855)” . Herausgeberin der Zeitschrift “redit – Revista Electrónica de la Didáctica de la Traducción e Interpretación”

Agranovskaya: Sprachlernspiele vorbereiten @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 17:00 – 17:30

Online- Ressourcen zur Vorbereitung der Sprachlernspiele

Spiele sind für Kinder der beste Weg, die Welt zu erkunden, neue Kenntnisse zu erwerben und mit anderen in Kontakt zu kommen. Ähnliche Ziele hat Fremdsprachenunterricht, nicht wahr? Jedoch zögern viele Lehrkräfte immer noch, im Unterricht zu spielen. „Beliebte“ Gründe dafür sind Zeitmangel, viel Vorbereitung seitens der Lehrperson, die Einstellung, dass Spiele im Unterricht lediglich Spaß machen und nicht wirklich zum Erreichen der Lernziele beitragen. Doch Spiele sind nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Man spricht schon längst von Gamification – Übertragung spieltypischer Elemente auf einen spielfremden Kontext. Dazu kommt noch Digitalisierung – das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate. Die beiden Trends lassen sich perfekt mit Fremdsprachendidaktik kombinieren und Sprachlernspiele so gestalten, dass sie die obengenannten Contra-Argumente völlig entkräften. Wie? Das erfahren Sie aus meinem Beitrag.

Irina Agranovskaya , Russische Föderation

ist bin DaF-Lehrerin und Multiplikatorin beim Goethe-Institut Moskau, leitet Fortbildungsseminare, tutoriert Online-Kurse. Auch in der Freizeit widmet sie sich gerne der deutschen Sprache als Mitglied des Überregionalen Deutschlehrerverbandes Russland (DLV). Sie findet ihre berufliche Tätigkeit spannend und möchte auch in den Unterricht mehr Kreativität und „frische Luft“ bringen, deswegen experimentiert sie gerne mit Sprachlernspielen.

 

Pusejkina: Hauslektüre digital unterstützen @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 17:00 – 17:30

Hauslektüre digital unterstützen

Digital unterstütztes Lehren und Lernen ist heute kaum mehr ein neues aber immer noch ein brennendes Thema. Moderne Programme für DaF Unterricht benötigen Arbeit mit verschiedenen Internetquellen, Apps, Lernplattformen usw. Der Beitrag präsentiert verschiedene Möglichkeiten der digitalen Unterstützung von Arbeit mit literarischen Texten. Als Beispiel wird Arbeit der Autorin mit dem Roman von Friedrich Dürrenmatt “Der Richter und sein Henker” vorgestellt. An diesem Beispiel werden verschiedene Möglichkeiten der Arbeit auf der Plattform Moodle (Audiovisuelle Quellen, Tests, Aufsätze, Arbeit mit dem Wortschatz, Wörterbücher, Hintergrundinformationen u.ä.) und Herstellen von verschiedenen Apps auf der Plattform Learningapps (Paare zuordnen, Gruppenzuordnung, Zahlenstrahl, einfache Reihenfolge, freie Textantwort, Kreuzworträtsel u.a.) betrachtet.

Larissa Pusejkina, Russland

September 2008 – 2018 – Dozentin am Lehrstuhl für deutsche Philologie, St. Petersburger Staatliche Universität. – Oktober 2008 – Verteidigung der Doktorarbeit „Sprachliche Besonderheiten der “Inselfolklore” der deutschen Kolonisten in Russland auf der Grundlage des „Deutschen Volksliedarchivs in Leningrad” von V. M. Schirmunski“ Ausgewählte Weiterbildungen:
2017 – Psychologie des Bewusstseins. Kurs für Weiterbildung am Lehrstuhl für Psychologie, StPSU. Diplom.
2016 – Marburg. Workshop zum Analysesystem REDE; Einarbeitung in die Internet‐Datenbank der Wenker‐Materialien.
Ausgewählte Projekte:
2013-2015 – Germanistische Archive in St. Peterburg: wissenschaftliche Bewertung des Archivs von V.M. Schirmunski in St. Petersburg (Russian Humanitarian Science Foundation), Leiterin

 

Becker/Mol: Die Sanner – Ein Jugendbuch @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 17:30 – 18:00

Die Sanner – Ein Jugendbuch , das uns in eine digitalisierte Welt versetzt

Die Referentinnen stellen das Jugendbuch Die Scanner vor. Dieses Buch wurde 2013 vom Deutschlandfunk auf die Liste der 7 lesenswerten Jugendbücher gestellt. Er beschreibt eine zukünftige, digitale Welt, in der Bücher und Privatsphäre fast nicht mehr existieren. Das Buch ist spannend geschrieben, altersgerecht und sprachlich angemessen für DaF Schüler im 4. und 5. Jahr Deutschunterricht. Die Referentinnen geben Anregungen, wie sie das Buch benutzen, teilen ihre Unterrichtsstrategien, Erweiterung der Themen und Quellen, vor allem auch die Integration von Technologie und die Vorteile und Gefahren unseres technologischen Zeitalters.

Angelika Becker , USA
ist Deutschlehrerin an Carmel High School in Indiana, wo sie die Stufen I, III, V, AP und IB unterrichtet. Sie ist Mitglied des AATG Trainernetzwerkes, College Board Consultant und arbeitet mit dem College Board. Ihre besonderen Interessen sind Kinder- und Jugendliteratur, in allen Stufen mit authentischen Materialien zu arbeiten und Deutsch durch Differenzierung allen Schülern zugänglich zu machen.

Debra Mol, USA

war Deutschlehrerin an der Ramstein High School (DoDEA) in Rheinland-Pfalz, wo sie die Stufen 1 bis AP unterrichtete.  Sie ging Ende des letzten Schuljahres im Ruhestand.  Ihre besonderen Interessen sind Kinder- und Jugendliteratur, MINT im Deutschunterricht und alle Stufen mit AP Deutsch durch authentische Materialien und Aktivitäten vertikal zu integrieren.