Programm DaFWEBKON 2019

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich auf unserer angeschlossenen Registrierung zur DaFWEBKON2019 (über Xing-Events) .

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2019

Mrz
9
Sa
Reitbrecht/Schweiger: Präsentation IDT 20121 Wien @ DaFWEBKON Plenarraum
Mrz 9 um 9:30 – 10:30

Wir möchten mit diesem Beitrag unsere Vorfreude auf die IDT 2021 in Wien teilen, zu der wir mehr als 3000 Personen erwarten, die im Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache unterrichtend, forschend oder anders tätig sind. Nach einer kurzen Präsentation der Tagung, ihres Mottos, ihrer Ziele sowie des Tagungsortes erhalten Sie die Möglichkeit, auch Fragen an die Organisator/inn/en zu stellen. Ein Quiz zur IDT 2021, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind, wird die Präsentation abrunden.

 

Sandra Reitbrecht, Österreich

ist Hochschullehrerin am Didaktikzentrum für Text- und Informationskompetenz (DiZeTIK) der Pädagogischen Hochschule Wien, Vizepräsidentin des Österreichischen Verbandes für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDaF) und Mitglied der Tagungsleitung der IDT 2021

 

Hannes Schweiger, Österreich

ist Assistenzprofessor am Fachbereich für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache der Universität Wien, Präsident des Österreichischen Verbandes für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDaF) und Mitglied der Tagungsleitung der IDT 2021

 

Hueber Verlag: Mehrsprachigkeit fördern mit KIKUS interaktiv @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 9 um 10:30 – 11:00

Mehrsprachigkeitfördern mit KIKUS interaktiv

KIKUS interaktiv ist eine flexible, moderne Sprach-Lern-Software für Anfänger. Basierend auf der KIKUS-Methode, die immer die Erstsprachen der Kinder/Lerner einbezieht, können Lernende und Lehrende mit KIKUS interaktiv einfach strukturiert, sehr flexibel und individuell arbeiten. Die Software ist ideal für den systematischen Einstieg in eine Sprache, da in den einfachen Anwendungen bereits wichtige grammatische Strukturen angelegt sind. Durch die Möglichkeit, eigenen Wortschatz in die Software zu integrieren, werden die Lernenden von Anfang an zu Akteuren. Mit den Bild-, Wort- und Tondateien in 9 Sprachen (DE, EN, ES, PL, AR, CS, SK, TR, XH) steht KIKUS interaktiv für lebendige Mehrsprachigkeit. In der Präsentation werden die ersten Schritte zur Nutzung und verschiedene Möglichkeiten der Anwendung anschaulich gemacht.

Garlin Edgardis, Deutschland

„Kinder sind mein Leben und Sprache ist mein Zugang zur Welt. Für alle Kinder ist sie der Zugang zu gelebter Kultur und zur Bildung. Dafür kämpfe ich.” Dr. Edgardis Garlin geb. 1964 in Bremen, ist Begründerin und Leiterin des KIKUS Programms. Sie studierte DaF, Spanisch und Völkerkunde in München und promovierte 1997 über den bilingualen Erstspracherwerb ihrer beiden eigenen Kinder. 1998 legte sie den Grundstein für die KIKUS-Methode.

Bündgens-Kosten/Schuhmacher: Mit Translanging zum Niveau A1 @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 11:30 – 12:00

Mit Translangung zum Niveau A1: Sprachen lernen mit EU-DO-IT

Wer einmal eine Sprache gelernt hat, der fängt nie wieder ganz bei null an. Vorhandene Sprachkenntnisse – egal ob Muttersprache oder Fremdsprache – können für weiteres Sprachlernen nutzbar gemacht werden. In diesem Vortrag soll das Projekt EU∙DO∙IT (http://eudoit.eu/) vorgestellt werden, eine Sprachlernplattform, bei der Lerner/innen ihre Zielsprachen (Deutsch, Luxemburgisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Katalanisch oder Türkisch) auf A1 Niveau in Dialogen üben können. Sie schlüpfen dabei virtuell in die Rolle von Maureen, Raami oder Amal, und können dann, abhängig von der gewählten Figur, ihre Englisch, Arabisch- oder Französischkenntnisse nutzen, um die Zielsprache einfacher zu lernen. Neben der (ab 2019 kostenfrei verfügbaren) Plattform und den dazugehörigen Lehr- und Lernmaterialien sollen auch allgemeine Konzepte rund um die Nutzung aller vorhandenen sprachlichen Ressourcen beim Lernen einer neuen Sprache vorgestellt werden.

bJudith Bündgens-Kosten, Deutschland

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für England- und Amerikastudien, Goethe Universität Frankfurt. Sie forscht zum Thema “Medienvermitteltes Sprachenlernen & Mehrsprachigkeit”.

 

 

Julia Schuhmacher, Deutschland

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für England- und Amerikastudien, Goethe Universität Frankfurt. Ihr Forschungsinteresse ist Game Design und projektbasiertes Lernen im Englischunterricht.

Kunze/Stickl: Analoge und digitale Spiele @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 11:30 – 12:30

Analoge und digitale Spiele im DaF- Unterricht

In Zeiten der Digitalisierung ist es wichtig, sich mit neuen Medien auszukennen und diese auch aktiv zu verwenden. Diese Anwendungen können den Sprachunterricht auflockern, den Lehrer entlasten und die Lernenden motivieren. In unserem interaktiven Workshop möchten wir selbst entworfene Spiele zum Sprachenlernen vorstellen. Wir zeigen altbewährte und bekannte Spiele für das Wortschatztraining, Mustererkennung und Rechtschreibung. Außerdem legen wir einen großen Wert auf digitale Handy-Spiele, die ebenfalls das Sprachenlernen unterstützen. Da heutzutage bereits fast jeder ein Smartphone besitzt, sind diese Spiele durch BYOD leicht im Unterricht einsetzbar. Die Workshop-Teilnehmer haben die Möglichkeit, diese (gratis) Spiele selbst auszuprobieren, zu besprechen und zu diskutieren.

Thomas Kunze, Deutschland

ist der Gründer des Games Institute Austria und des Vereins Spielmacher, die sich mit Spielen, Computerspielen und spielerischen Methoden in neuen Kontexten in der Bildung und in der Kommunikation beschäftigen. Als ausgebildeter Lehrer und Linguist und leidenschaftlicher Gamer von Kindheit an, bringt er zusammen, was seiner Meinung nach zusammen gedacht werden sollte, die Gaming culture als Ganzes und die Welt jenseits davon, mit ihren großen und drängenden Fragen. Er ist überzeugt davon, dass Gaming einen enormen Einfluss hat auf die Welt drumherum und wie sie in Zukunft gestaltet werden wird. Deswegen redet er unablässig davon, ob in Projekten, Seminaren oder Vorträgen in ganz Europa. Er arbeitet zusammen mit Lehrern und Game Designern, Firmen und Bildungsinstitutionen um das Potenzial von Spiel und Spielen in neuen Settings wie Bildung, Fortbildung oder in Kommunikationskontexten zu realisieren.

Erika Stickl, Ungarn

kommt aus Ungarn und lebt und arbeitet seit 12 Jahren in Österreich. Sie war 8 Jahre in der Erwachsenenbildung als DaF/DaZ-Trainerin tätig. Seit Anfang 2018 arbeitet sie mit Spielen in der Erwachsenenbildung und unterstützt das Games Institute bei der Entwicklung von spielerischen Inhalten und Projekten in verschiedenen Bildungsthemen. Als Mitgestalterin  dieses Workshops möchte ich meine Erfahrungen mit den spielerischen Zugängen mit Ihnen teilen.

Zaets/Swerowa/Gusarov: Interaktives digitales Buch @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 12:00 – 12:30

Interaktives digitales Buch – selbst gemacht!

Im Beitrag wird eine innovative Methode des Sprachunterrichts dargestellt – das Schaffen eines Hauslektüre-Geschichte durch die Sprachlernenden. Der Beitrag erzählt von einem Experiment, in dessen Rahmen die Studentinnen einer Sprachgruppe mit dem Schaffen eines Krimis für Studierende jüngerer Semester beauftragt wurden. Die bei dem Experiment gesammelte Erfahrung wurde einem einzigartigen Online-Projekt zugrunde gelegt. Die AutorInnen gaben die Entwicklung einer Internet-Plattform in Auftrag, die jedem Interessenten es erlaubt, eine Hauslektüre-Geschichte zu schreiben und/oder sie mit sowohl grammatischen als auch landeskundlichen Aufgaben zu versehen. Analysiert werden außerdem pädagogische Vorteile und Entwicklungsperspektiven der Methode.

Tatiana Zaets , Russland ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Ihre Interessen sind neue didaktische

Tendenz in DaF. Ihre Unterrichtserfahrung beträgt mehr als 25 Jahre.

Natalia Sewerowaist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität).Sie interessiert sich für neue Informationstechnologien in DaF und deutsche Landeskunde. Sie besitzt fast 30 Jahre Unterrichtserfahrung.
Dmitry Gusarov, Russlandist Dozent am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Zu seinen wissenschaftlichen Interessen gehören komparative Linguistik und Translatologie. Seine Unterrichtserfahrung beträgt 11 Jahre.
Gehlen: Perspektiven ändern @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 9 um 13:00 – 13:45

Perspektiven ändern – in (digitalen) Rollen Lernfolge verbessern

Wir kennen unsere eigene Rolle, unsere Tagesabläufe im Alltag selber gut. Diese sind aber schon muttersprachlich besetzt- wir haben fest im Kopf, wie wir die Ereignisse, Objekte und Personen in unserem Alltag benennen und mit ihnen kommunizieren. Wenn wir eine Fremdsprache lernen, hilft es zwar, an vertraute Dinge anzuknüpfen- wenn aber zusätzlich eine neue Erfahrungswelt geschaffen wird, in der wir zum Teil Bekanntes als neuer Charakter, in neuem Umfeld erleben, dann unterstützt dies in besonderer Weise den Lernfortschritt. Thema dieses Beitrages ist eine Untersuchung, welche Szenarien hilfreich sein können, um in veränderter Perspektive und in neuen (manchmal digitalen) Rollen in einem Lernumfeld zu interagieren.

Matthias von Gehlen, Japan

ist seit 2015 Leiter der Spracharbeit am Goethe-Institut Tokyo. Arbeitete zuvor 7 Jahre als Leiter eines Sprachlernzentrums des Goethe-Instituts in Shanghai, wo er den Einsatz digitaler Elemente im Unterricht stark förderte. Ein besonderes Forschungsinteresse liegt in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

 

Goethe: Aktuelles vom Goethe Institut @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 9 um 13:45 – 15:30
Digitalkompetenz – wie fit sind DaF-Lehrkräfte?

Welche digitalen Kompetenzen brauchen DaF-Lehrkräfte heute? Wie können sie sich selbst einschätzen? Wie können sie sich weiterbilden? Und grundsätzlicher: Stellt der Einsatz der modernen Medien und Methoden einen Mehrwert im Unterricht dar oder verändert er das traditionelle Lehrerbild? Und welche Verantwortung übernehmen Lehrkräfte dabei? Wir gehen diesen Fragen nach anhand des aktuellen europäischen Kompetenzrahmens für Lehrkräfte, kurz: DigCompEdu

Sabine Rotberg betreut in der Zentrale des Goethe-Instituts das Fort- und Weiterbildungsprogramm “Deutsch Lehren Lernen” (DLL) für DaF- und DaZ-Lehrkräfte im In- und Ausland. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Projekte zum Unterrichten mit digitalen Medien. Sie hat 11 Jahre am Goethe-Institut Jakarta, Indonesien DaF unterrichtet, die interne Deutschlehrerausbildung geleitet und regionale Medienprojekte koordiniert.

wird ergänzt Kostenlos gemeinsam Deutsch üben – wird ergänzt

Kira Kötter

wird ergänzt Interaktive Landeskunde mit 360-Grad-Fotos – wird ergänzt

Irina Ottow

Goula: Online-Tutoren Kompetenzen und Ausbildung @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 16:00 – 16:30

 Online-Tutoren Kompetenzen und Ausbildung

Welche Kompetenzen müssen Online-Tutoren haben? Welches Wissen ist nötig, um Online-Lernende effektiv zu unterstützen? Welche Fähigkeiten helfen dabei, die Motivation von Lernenden über mehrere Monate hinweg aufrecht zu halten? Wie unterscheidet sich die Rolle von Lehrenden in Präsenz- und Online-Kursen? Was zeichnet gute Online-Tutoren aus und wie können Sie selbst als Online-Tutor/in tätig werden? Wie läuft die Betreuung von Lernenden in Online-Kursen ab und welche Aufgaben hat ein Online-Tutor? In der Webkonferenz erhalten Sie einen Einblick in das Aufgabenportfolio von Tutoren in den Sprachkursen der Deutsch-Uni Online. Wir zeigen zentrale Aspekte der Online-Betreuung auf: die Motivation der Lernenden, die Rückmeldung zu schriftlichen und mündlichen Leistungen oder die Möglichkeiten für die individuelle Lernberatung.

Panagiota Goula, Deutschland

hat Germanistik und Deutsch als Fremdsprache studiert und ist seit 2016 bei der Deutsch-Uni Online tätig. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehören die Auswahl, Fortbildung und fachliche Beratung der Tutorinnen und Tutoren sowie die inhaltliche Überarbeitung der Lerninhalte und die Entwicklung von Curricula und Lehrplänen.

Schedler: Digitales ganz einfach! @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 16:00 – 17:00

Digitales ganz einfach!

Marlis Schedler hat unzählige digitale Materialien für DaF/DaZ erstellt und auch gerne zur Verfügung gestellt. Da die Tools bereits “gefüllt” sind, ist der Einstieg ganz einfach. Die Teilnehmer können die Wortschatz- und Grammatikübungen in ihren Settings nutzen. Nach einem längeren erfolgreichen Einsatz wird das Interesse am “selber erstellen” viel größer sein und die Einarbeitung wird weniger komplex sein. Die Referentin wird Quizlet, Kahoot, learning apps und Kahoot (eventuell h5p u.a.) vorstellen. Es werden aber nicht nur die Tools, bzw. die fertigen Ergebnisse präsentiert, sondern auch sinnvolle didaktische Einsatzmöglichkeiten aus der Praxis. Dabei werden Beispiele von der Alphabetisierung bis zum Level C1 gezeigt und auch damit für interessante Einblicke in ihre Arbeit gesorgt. Der Workshop eignet sich besonders für Einsteiger/innen in die digitale Welt, bietet aber sicher auch interessante didaktische Einblicke für erfahrene Trainer/innen.

Marlis Schedler , Österreich

arbeitet an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg, ist eigentlich Naturwissenschaftlerin und Mathematikerin hat sich in den letzten Jahren für die Arbeit mit den Flüchtlingen engagiert, einige Ausbildungen absolviert und unzählige  Materialien zum Spracherwerb, zur Grammatik und zum Sprachsensiblen Unterricht erstellt, die sie gerne auf der Website www.deutsch4alle.at zur Verfügung stellt. Als E-Learning-Expertin und gute Didaktikerin hat sie sich im DaF/DaZ Bereich und Medien fokussiert.

Verela Salinas: Deutsch ohne Grenzen @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 16:30 – 17:00

Deutsch ohne Grenzen

Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache entstehen nicht nur aufgrund von komplizierter Grammatik oder schwieriger Wortbildung. Manchmal haben Lerner Behinderungen, die aus verschiedenen Gründen die Bearbeitung bestimmter Aufgaben erschweren können. Der Fremdsprachenunterricht kann jedoch durch sorgfältige Planung und Umsetzung innovativer Lehrmethoden barrierefrei gestaltet werden. Anhand von Beispielen möchte ich für die Erstellung von entsprechendem digitalen Unterrichtsmaterial Kriterien aufzeigen, die die Dozenten berücksichtigen sollten, wenn Menschen mit einer Behinderung an ihrem Unterricht teilnehmen.

María-José Varela Salinas , Spanien

Professor für Übersetzen und Dolmetschen an der Universität Malaga. Leiterin der Forschungsgruppe “Studium und Lehre von Fachsprachen und neue Technologien (HUM855)” . Herausgeberin der Zeitschrift “redit – Revista Electrónica de la Didáctica de la Traducción e Interpretación”

Agranovskaya: Sprachlernspiele vorbereiten @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 17:00 – 17:30

Online- Ressourcen zur Vorbereitung der Sprachlernspiele

Spiele sind für Kinder der beste Weg, die Welt zu erkunden, neue Kenntnisse zu erwerben und mit anderen in Kontakt zu kommen. Ähnliche Ziele hat Fremdsprachenunterricht, nicht wahr? Jedoch zögern viele Lehrkräfte immer noch, im Unterricht zu spielen. „Beliebte“ Gründe dafür sind Zeitmangel, viel Vorbereitung seitens der Lehrperson, die Einstellung, dass Spiele im Unterricht lediglich Spaß machen und nicht wirklich zum Erreichen der Lernziele beitragen. Doch Spiele sind nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Man spricht schon längst von Gamification – Übertragung spieltypischer Elemente auf einen spielfremden Kontext. Dazu kommt noch Digitalisierung – das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate. Die beiden Trends lassen sich perfekt mit Fremdsprachendidaktik kombinieren und Sprachlernspiele so gestalten, dass sie die obengenannten Contra-Argumente völlig entkräften. Wie? Das erfahren Sie aus meinem Beitrag.

Irina Agranovskaya , Russische Föderation

ist bin DaF-Lehrerin und Multiplikatorin beim Goethe-Institut Moskau, leitet Fortbildungsseminare, tutoriert Online-Kurse. Auch in der Freizeit widmet sie sich gerne der deutschen Sprache als Mitglied des Überregionalen Deutschlehrerverbandes Russland (DLV). Sie findet ihre berufliche Tätigkeit spannend und möchte auch in den Unterricht mehr Kreativität und „frische Luft“ bringen, deswegen experimentiert sie gerne mit Sprachlernspielen.

 

Pusejkina: Hauslektüre digital unterstützen @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 17:00 – 17:30

Hauslektüre digital unterstützen

Digital unterstütztes Lehren und Lernen ist heute kaum mehr ein neues aber immer noch ein brennendes Thema. Moderne Programme für DaF Unterricht benötigen Arbeit mit verschiedenen Internetquellen, Apps, Lernplattformen usw. Der Beitrag präsentiert verschiedene Möglichkeiten der digitalen Unterstützung von Arbeit mit literarischen Texten. Als Beispiel wird Arbeit der Autorin mit dem Roman von Friedrich Dürrenmatt “Der Richter und sein Henker” vorgestellt. An diesem Beispiel werden verschiedene Möglichkeiten der Arbeit auf der Plattform Moodle (Audiovisuelle Quellen, Tests, Aufsätze, Arbeit mit dem Wortschatz, Wörterbücher, Hintergrundinformationen u.ä.) und Herstellen von verschiedenen Apps auf der Plattform Learningapps (Paare zuordnen, Gruppenzuordnung, Zahlenstrahl, einfache Reihenfolge, freie Textantwort, Kreuzworträtsel u.a.) betrachtet.

Larissa Pusejkina, Russland

September 2008 – 2018 – Dozentin am Lehrstuhl für deutsche Philologie, St. Petersburger Staatliche Universität. – Oktober 2008 – Verteidigung der Doktorarbeit „Sprachliche Besonderheiten der “Inselfolklore” der deutschen Kolonisten in Russland auf der Grundlage des „Deutschen Volksliedarchivs in Leningrad” von V. M. Schirmunski“ Ausgewählte Weiterbildungen:
2017 – Psychologie des Bewusstseins. Kurs für Weiterbildung am Lehrstuhl für Psychologie, StPSU. Diplom.
2016 – Marburg. Workshop zum Analysesystem REDE; Einarbeitung in die Internet‐Datenbank der Wenker‐Materialien.
Ausgewählte Projekte:
2013-2015 – Germanistische Archive in St. Peterburg: wissenschaftliche Bewertung des Archivs von V.M. Schirmunski in St. Petersburg (Russian Humanitarian Science Foundation), Leiterin

 

Becker/Mol: Die Sanner – Ein Jugendbuch @ DaFWEBKON Jelinek Raum
Mrz 9 um 17:30 – 18:00

Die Sanner – Ein Jugendbuch , das uns in eine digitalisierte Welt versetzt

Die Referentinnen stellen das Jugendbuch Die Scanner vor. Dieses Buch wurde 2013 vom Deutschlandfunk auf die Liste der 7 lesenswerten Jugendbücher gestellt. Er beschreibt eine zukünftige, digitale Welt, in der Bücher und Privatsphäre fast nicht mehr existieren. Das Buch ist spannend geschrieben, altersgerecht und sprachlich angemessen für DaF Schüler im 4. und 5. Jahr Deutschunterricht. Die Referentinnen geben Anregungen, wie sie das Buch benutzen, teilen ihre Unterrichtsstrategien, Erweiterung der Themen und Quellen, vor allem auch die Integration von Technologie und die Vorteile und Gefahren unseres technologischen Zeitalters.

Angelika Becker , USA
ist Deutschlehrerin an Carmel High School in Indiana, wo sie die Stufen I, III, V, AP und IB unterrichtet. Sie ist Mitglied des AATG Trainernetzwerkes, College Board Consultant und arbeitet mit dem College Board. Ihre besonderen Interessen sind Kinder- und Jugendliteratur, in allen Stufen mit authentischen Materialien zu arbeiten und Deutsch durch Differenzierung allen Schülern zugänglich zu machen.

Debra Mol, USA

war Deutschlehrerin an der Ramstein High School (DoDEA) in Rheinland-Pfalz, wo sie die Stufen 1 bis AP unterrichtete.  Sie ging Ende des letzten Schuljahres im Ruhestand.  Ihre besonderen Interessen sind Kinder- und Jugendliteratur, MINT im Deutschunterricht und alle Stufen mit AP Deutsch durch authentische Materialien und Aktivitäten vertikal zu integrieren.

Harsch: Gesundheit in Sprachkursen @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 17:30 – 17:40

Gesundheit in Sprachkursen

Der Erfolg in Sprach- und Integrationskursen hängt maßgeblich mit der Gesundheit der Teilnehmenden zusammen. Nicht nur die Abwesenheit aufgrund von Erkrankung und Arzt-Besuchen, sondern auch die Aufmerksamkeit, Motivation und Konzentration wird durch die Gesundheit beeinträchtigt. Gerade Lehrkräfte in Sprach- und Integrationskursen werden als Ansprechpartner in Bezug auf viele alltagsrelevante und gesundheitsbezogene Fragen in Anspruch genommen und haben oft gute Einblicke in das Leben und die alltäglichen Belastungen ihrer Teilnehmenden. Manche Fragen sind leicht zu beantworten, jedoch gibt es auch eine Vielzahl an Themen (z.B. psychische Belastung, familiäre gesundheitliche Probleme, sexuelle Gesundheit, häusliche Gewalt etc. ) auf die Lehrkräfte durch die Ausbildung nicht vorbereitet sind und denen sie ratlos gegenüberstehen, die jedoch für das Kursgeschehen relevant sind, da sie die Teilnehmenden beim Lernen hindern. Im Rahmen des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes SCURA erforschen wir die Rolle von Gesundheit in Sprach- und Integrationskursen und entwickeln praxis-relevante Unterrichtsmaterialien, die Lehrkräfte entlasten und unterstützen. Innerhalb dieses Vortrags werden die ersten Ergebnisse dieses Projektes vorgestellt und Tipps für die Adressierung von Gesundheitsfragen im Kursalltag gegeben.

Stefanie Harsch, Deutschland

ist Deutschlehrerin in Integrationskursen und wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovierende im Projekt SCURA, einem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt zur Förderung von Gesundheitskompetenz von Menschen mit Zuwanderungsgeschichten in Sprach- und Integrationskursen.

Araily: Digitale Medien im berufsorientierten DaF-Unterricht @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 17:40 – 17:50

Digitale Medien im berufsorientierten DaF-Unterricht

Der Einsatz neuer Medien genutzt wird die möglichst authentische Darstellung von Ausgangssituationen zu unterstützen und kommunikative und kooperative Prozesse in der Kleingruppenarbeit zu unterstützen. Im berufsorientierten DaF-Unterricht an der TU  werden digitale Medien in der Beschreibung des Prozessverlaufs oder des physischen Versuchs und auch in der Entwicklung eines Modells und weiteren Verspachlichung der Entwicklungsphasen benutzt

Araily Sarsembayeva, Kasachstan

Ich bin DaF-Dozentin an der TU Ust-Kamenogorsk Kasachstan. An der TU unterrichte ich Deutsch füt Anfänger und fortgeschrittene Anfänger, d.h. Niveau A1-A2. Um den Unterricht spannend zu machen und attraktiver zu gestalten, setze ich digitale Medien ein.. Ich freue mich auf  einen praktischen Erfahrungsaustausch und neue Ideen.

Prämierung Videowettbewerb @ DaFWEBKON Plenarraum
Mrz 9 um 18:00 – 18:30

Prämierung des Videowettbewerbes 2019.  Wir sind gespannt, wer 2019 zu den Gewinnerinnen oder Gewinnern gehören wird!

Mehr zum Videowettbewerb: https://videowettbewerb.blogspot.fr/

Nadja Blust, Frankreich/Russland  Organisatorin

Nadja Blust arbeitet seit 1985 als Deutschlehrerin in den Schulen mit erweitertem Deutschunterricht in Russland, 11 Jahre als Multiplikatorin des Goethe Instituts Moskau und Multplikatorin des Deutsch-Russischen Hauses Moskau, Dozentin an der Universität der Völkerfreundschaft und Referentin in der Lehrerfortbildung in Russland. Seit 2010 ist sie eine zertifizierte Live Online Trainerin. Zertifikate: “Classroom Virtual Manager” Universität Kiel, OTAvanced, VPH Österreich; Goethe Institut – Zertifikate Online Kurse 200 Stunden. Durch das Training in der „LANCELOT” Online Schule bekam sie die Möglichkeit, selbständig Online Deutsch für Lernende auf der ganzen Welt zu unterrichten. Online Deutschunterricht; Unterricht mit Hilfe von Social Media. Gründerin des Deutschlehrer­Netzwerkes.DAF.

 

Paukst du noch oder tanzt du schon? @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 9 um 18:30 – 19:00

Paukst du noch oder tanzt du schon?
(Deutschvergnügen mit Uwe Kind)

Mit seinen interaktiven Lingo Tech Musikvideos demysitfiziert Uwe Kind das Deutschlernen und zeigt, wie man mit Musik, Rhythmus, Tanz und Bewegung kinderleicht Deutsch lernen kann.  In diesem Web Workshop zeigt Uwe, wie man mit seinen Liedern und Videos arbeitet. Der Lehrer als ‘Dirigent’, die Schüler als ‘Orchester.

Uwe Kind, USA

ist Begründer von SingLing und LingoTech. Er ist der Autor von ‘Eine kleine Deutschmusik’ und ‘Deutschvergnügen’. Seine Tafel ist eine Videoleinwand mit tanzenden Figuren und Texten. Seine Schüler singen, steppen, rapen, schnaufen, schreien, flüstern, schwenken ihre Arme und Hände, wiegen ihre Hüften, wackeln mit dem Po kreieren ihre eigenen Videos und lernen durch Deutschvergnügen. Uwe Kind trainiert Lehrer veranstaltet interaktive Lernkonzerte in der ganzen Welt. Er entwickelte seine Technik an der Harvard Universität. Uwe Kind ist Deutscher und lebt seit vielen Jahren in New York City.