Programm DaFWEBKON 2019

Um teilzunehmen, registrieren Sie sich auf unserer angeschlossenen Registrierung zur DaFWEBKON2019 (über Xing-Events) .

Falls Sie eine Teilnahmebestätigung benötigen, können Sie diese gegen einen geringen Kostenbeitrag bestellen. Teilnahmebestätigung.

Eine kompakte Programmübersicht zum Durchsehen und Ausdrucken finden Sie unter: http://bit.ly/dafwebkon-programm2019

Mrz
7
Do
ÖIF: Vermittlung von Sprach- und Wertewissen mit Österreichbezug @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 11:30 – 12:30

Interaktive Online-Übungen und Materialien zur Vermittlung von Sprach- und Wertewissen mit Österreichbezug

Kernthematik des Workshops ist die Vermittlung von Sprach- und Wertekenntnissen mit Österreichbezug mit Unterstützung der Online-Plattform www.sprachportal.at. Das Sprachportal richtet sich an Lernende wie Lehrende gleichermaßen. Der Workshop soll einen Einblick bieten, wie DaF/DaZ Unterrichtsinhalte digital durch interaktive Online-Übungen vermittelt werden können. Zudem verfügt das Sprachportal über einen umfangreichen Materialpool, der den Workshopteilnehmer/innen vorgestellt werden soll. Vor allem bietet das Sprachportal einen Großteil dieser Materialien kostenlos zum Download an. Besonders interessant sind hierbei die Rubriken Gratis Online Übungen und Materialien zum kostenlosen Download, die im Workshop näher beleuchtet werden. Auch für mobile Endgeräte gibt es eine ÖIF-App zum Deutschlernen mit Werteinhalten. Sie wird ebenfalls im Workshop vorgestellt. Einen neuen Schritt zur interaktiven Unterrichtsgestaltung stellen zudem die neuentwickelten 360° Panoramabildübungen dar. Die 360° Panoramabilder ermöglichen den User/innen, das Durchschreiten möglichst lebensnaher, realer Alltags-Settings. Neben dem interaktiven 360°-Erlebnis erwarten die Lernenden auch authentische Hördialoge, Lesetexte mit Inhalten zu Land und Kultur in Österreich sowie Fragen zum Werte- und Orientierungswissen in Hinblick auf die Integrationsprüfung.

Hermann Sassmann, Österreich

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Österreichischen Integrationsfonds. In seinen Arbeitsbereich fällt die Erstellung von Lehr- und Lernmaterialien für den DaF/DaZ-Bereich sowie die Betreuung des Online-Portals „Mein Sprachportal“ und der interaktiven 360° Panoramabildübungen zur Wertevermittlung im Sprachunterricht. Hermann Sassmann ist studierter Pädagoge und Sprachwissenschaftler, hat sich wissenschaftlich mit dem Gebiet der gesellschaftlichen Mehrsprachigkeits- und Sprachkontaktforschung beschäftigt und war als Lehrer im Pflichtschul- wie auch dem DaF/DaZ-Bereich tätig.

Cornelsen: Smart und digital – ein Tool statt Lehrwerke im DaF-Unterricht?! @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 12:30 – 13:30

Digitales Lernen gibt es nicht.  Natürlich lernen wir nicht „digital“. Fremdsprachen lernen sollte ein Prozess sein, der kollaborativ, interaktiv und kommunikativ nicht nur auf bestimmte Lernziele hinarbeitet, sondern auch die Lernerautonomie fördert und die Lernenden befähigt, in und mit der neuen Sprache zu handeln. Die Digitalisierung eröffnet dafür neue Möglichkeiten und auch die Ausstattung der Institute und Schulen wird besser. Mittlerweile können wir sogar davon ausgehen, dass die Mehrzahl der DaF-Lernenden ein Smartphone besitzt. Wie kann dies im Sprachlehr- und -lernprozess nützlich sein? Dieser Frage haben wir uns gestellt und ein digitales Tool entwickelt, das Sie im Workshop kennen lernen werden. An ausgewählten Beispielen erproben und diskutieren wir:

  • Aufgaben- und Übungsformate und den Einsatz des digitalen Tools im DaF-Unterricht
  • die Möglichkeiten zur Förderung von Kommunikation und Interaktion durch Interaktivität
  • die Unterstützung der Lernenden beim Erreichen von Lernzielen sowie
  • die Unterstützung der Lehrenden bei der Planung und Gestaltung von Lehr-Lernprozessen.

Dr. Simon Deichsel, Deutschland

Nach einer Promotion in Philosophie über Methodologie der Volkswirtschaftslehre ist Simon Deichsel als Produkt-Manager von IT Startups aktiv. Er begann seine Karriere bei home24 und Zalando und betreute für den Venture Capital Fonds “Project A” zehn Firmen aus unterschiedlichsten Bereich. Seit Januar 2018 ist er Product Owner für das interne Cornelsen Startup Futur d, wo er seine Leidenschaft für Bildung und Technik ausleben kann.
Privat schreibt er gerne für seinen Blog, fotografiert oder reist durch Italien. Am liebsten alles gleichzeitig.

 

Dr. Christina Kuhn, Deutschland

ist Akademische Rätin am Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Deutsch für den Beruf, Lehren und Lernen mit digitalen Medien, Fremdsprachendidaktik sowie Lehrmaterialanalyse und -erstellung. Sie ist Lehrwerkautorin und –beraterin und führt Lehrer*innenfortbildungen zu den oben genannten Themen weltweit durch.

 

ÖSD: Lernen, lehren, testen in der digitalen Ära @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 7 um 17:00 – 18:00

ÖSD: Lernen, lehren, testen in der digitalen Ära – Chance oder Herausforderung?

Das Österreichische Sprachdiplom Deutsch ist ein international anerkanntes Prüfungssystem für DaF/DaZ. ÖSD vertritt eine plurizentrische Sprachauffassung und bietet unterschiedlichste Prüfungsvarianten auf allen Niveaustufen des GER – z. B. Prüfungen für Kinder auf den Niveaustufen A1 und A2 oder für Jugendliche auf den Niveaustufen B1 bis C1 – in weltweit ca. 400 Prüfungszentren an. Im Rahmen dieses Workshops wird zum einen anhand konkreter Beispiele auf verschiedenen Niveaustufen erarbeitet, wie Lernende im Unterricht sowohl analog als auch digital optimal auf ÖSD-Prüfungen und die darin enthaltenen Testformate vorbereitet werden können, und thematisiert zum anderen, inwieweit Computer, Tablet und Co. im Unterricht sowie bei der Durchführung von Prüfungen sinnvoll eingesetzt werden können.

Carmen Peresich, Österreich

ist Mitarbeiterin des ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch) und leitet dort die Abteilung Testerstellung B1-C2. Weiters ist sie als Sprachtrainerin sowie in der Ausbildung zukünftiger DaF/DaZ-Lehrender an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt aktiv.

Mrz
8
Fr
Gildner: Audiodateien und Podcasts produzieren @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 8 um 19:00 – 20:00

Audiodateien und Podcasts produzieren für Anfänger*innen

Podcasts, Alexa & Echo, Sprachsteuerung… Audio boomt! Der interaktive Workshop richtet sich an Anfänger*innen, die Lust haben, mit Audio zu experimentieren. Am Ende haben die TN einen Überblick, welche (technischen) Schritte sie gehen müssen, um Audiodateien oder sogar einen eigenen Podcast zu produzieren. Die TN können Audio als Lernmaterial für oder mit ihren Schüler*innen nutzen – oder als Marketingkanal für die eigene Sprachschule. Im Workshop widmen wir uns unter anderem den folgenden Fragen: Wie bereitet man sich auf die Audioaufnahme vor? Welche Mikros gibt es? Welche kostenlose Software ist gut? Wie entsteht ein Podcast?

Katrin Gildner, Deutschland

Als DaF-Dozentin und Medienwissenschaftlerin interessiere ich mich für die Schnittstelle zwischen Lehren, Lernen und (digitalen) Medien. Mein 2015 gestarteter Blog Sprache ist Integration (sprache-ist-integration.de) beschäftigt sich mit der Frage, wie Ehrenamtliche Geflüchteten beim Deutschlernen helfen können. Mittlerweile helfe ich anderen, ihr Passion Project zu starten (Heul nicht, mach doch!, heul-nicht-mach-doch.de)

Bitte an alle Teilnehmenden an diesem interaktiven Workshop der Vortragenden:

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

der Audio-Workshop am Freitag wird interaktiv. Sie werden während des Workshops Ihre
erste eigene Audio-Aufnahme machen und schneiden.

Dafür bereiten Sie bitte Folgendes vor:

  • Prüfen Sie, ob Sie über ein Mikrofon verfügen, z.B. ein eingebautes Mikrofon an Ihrem
    Laptop, oder ein USB-Mikrofon, oder eine USB-Webcam mit eingebautem Mikrofon.
    Bitte schließen Sie dieses an.
  • Alternativ können Sie auch Ihr Smartphone benutzen. Prüfen Sie, ob eine App
    vorinstalliert ist (z.B. “Recorder” oder “Sprachnotizen”. Oder laden Sie sich die App
    “RecForge” herunter.
  • Installieren Sie das Audioschnittprogramm “Audacity”. Sie finden den Download für
    Windows, Mac und Linux hier: https://www.audacityteam.org/download/ Für den
    Export in das MP3-Format muss außerdem ein Zusatz, der “LAME MP3 Encoder”
    installiert werden. Die Anleitung für Ihr Betriebssystem finden Sie hier:
    https://manual.audacityteam.org/man/faq_installation_and_plug_ins.html#lame
    Eventuell müssen Sie auch den Zusatz “FFmpeg” herunterladen und installieren.
    (Anleitung: https://imusic.aimersoft.com/de/edit-music/audacity-m4a.html ) Dies ist
    der Fall, wenn Sie Ihr Smartphone für Ihre Audioaufnahme benutzen möchten und Ihr
    Smartphone die Datei im .m4a-Format speichert.

Viele Grüße,

Katrin Gildner

Mrz
9
Sa
TERMINÄNDERUNG: Strasser: Death by Powerpoint – oder? @ DaFWEBKON Plenarsaal
Mrz 9 um 8:30 – 9:30

TERMINÄNDERUMG: Death by Powerpoint, oder?

Ob Powerpoint, Keynote, Prezi oder Google Slides. Präsentationen sind immer noch fixer Bestandteil vieler Referate, Vorträge, Unterrichtseinheiten oder Vorlesungen. Leider erleiden die meisten Zuhörer_innen oder Lernenden einen „Death by Powerpoint“! Studierende, SchülerInnen oder Konferenzteilnehmer_innen werden mit Texteffekten, schwindelerregenden Zooms und Textlawinen erschlagen. Dieser Beitrag wird Abhilfe schaffen. Möglicherweise auf drastische Art und Weise, denn viel Text, wenig Bild, kaum Humor und viel Datenmüll heißt nicht automatisch „seriös/wissenschaftlich“.

Ablauf dieses Show & Tell Workshops:

  • So kann man es machen, dann ist es halt s#%§@.
  • Beispiele für „deaths by Powerpoint“.
  • Struktur/Handlung/Storyboards/eye-catcher/cliffhanger (genereller Planungsprozess)
  • Grafische Elemente richtig und reduziert nutzen.
  • Die Macht der Reduktion.
  • Ein Bild soll nicht immer mehr als 1000 Worte sagen

Dieser Workshop ist für Sie geeignet, wenn Sie Ihre Präsentationsfolien so gestalten wollen, dass Menschen Ihren Inhalten folgen können (sei das in der Vorlesung, im Seminar oder auf einer Tagung)
Sie erreichen möchten, dass diese sich tatsächlich etwas merken.

Thomas Strasser. Österreich

ist Hochschulprofessor für Fremdsprachendidaktik und technologieunterstütztes Lernen/Lehren an der Pädagogischen Hochschule Wien. LehrerInnenaus- und –fortbildner, Fremdsprachendidaktiker. eLearning-Berater für internationale Bildungseinrichtungen. Autor und Gutachter von wissenschaftlichen Publikationen im Bereich Fremdsprachendidaktik, Web 2.0, Social Media, Mobiles Lernen, ePortfolios, TELL, TEL bzw. Autor von Schul- und Methodikbüchern (EFL) und internationaler Vortragender.

 

Kunze: Analoge und digitale Spiele @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 11:30 – 12:30

Analoge und digitale Spiele im DaF- Unterricht

In Zeiten der Digitalisierung ist es wichtig, sich mit neuen Medien auszukennen und diese auch aktiv zu verwenden. Diese Anwendungen können den Sprachunterricht auflockern, den Lehrer entlasten und die Lernenden motivieren. In unserem interaktiven Workshop möchten wir selbst entworfene Spiele zum Sprachenlernen vorstellen. Wir zeigen altbewährte und bekannte Spiele für das Wortschatztraining, Mustererkennung und Rechtschreibung. Außerdem legen wir einen großen Wert auf digitale Handy-Spiele, die ebenfalls das Sprachenlernen unterstützen. Da heutzutage bereits fast jeder ein Smartphone besitzt, sind diese Spiele durch BYOD leicht im Unterricht einsetzbar. Die Workshop-Teilnehmer haben die Möglichkeit, diese (gratis) Spiele selbst auszuprobieren, zu besprechen und zu diskutieren.

Thomas Kunze, Deutschland

ist der Gründer des Games Institute Austria und des Vereins Spielmacher, die sich mit Spielen, Computerspielen und spielerischen Methoden in neuen Kontexten in der Bildung und in der Kommunikation beschäftigen. Als ausgebildeter Lehrer und Linguist und leidenschaftlicher Gamer von Kindheit an, bringt er zusammen, was seiner Meinung nach zusammen gedacht werden sollte, die Gaming culture als Ganzes und die Welt jenseits davon, mit ihren großen und drängenden Fragen. Er ist überzeugt davon, dass Gaming einen enormen Einfluss hat auf die Welt drumherum und wie sie in Zukunft gestaltet werden wird. Deswegen redet er unablässig davon, ob in Projekten, Seminaren oder Vorträgen in ganz Europa. Er arbeitet zusammen mit Lehrern und Game Designern, Firmen und Bildungsinstitutionen um das Potenzial von Spiel und Spielen in neuen Settings wie Bildung, Fortbildung oder in Kommunikationskontexten zu realisieren.

Zum Vorbereiten:

Folgende Spiele werden behandelt oder zumindest angerissen werden. Schauen Sie sich einige dieser durch und laden Sie sich für Sie interessante Spiele herunter:

  • Lifeline-Reihe (Smartphone)
  • One Button Travel (nur iOS)
  • Framed (Smartphone)
  • Aschkalon
  • Reigns (Pc und Mobile)
  • The Room-Reihe
  • Unravel (PC, Konsole)
  • Epistory – Typing Chronicles (PC)
  • Influent (PC)
  • Keep Talking and Nobody Explodes (PC und VR)
  • Subwords (Smartphone)
  • Deponia-Reihe (PC)
  • Stadt der Wörter (Smartphone)

Bis Samstag,

die DaFWEBKON Organisatorinnen

Schedler: Digitales ganz einfach! @ DaFWEBKON Böll Raum
Mrz 9 um 16:00 – 17:00

Digitales ganz einfach!

Marlis Schedler hat unzählige digitale Materialien für DaF/DaZ erstellt und auch gerne zur Verfügung gestellt. Da die Tools bereits “gefüllt” sind, ist der Einstieg ganz einfach. Die Teilnehmer können die Wortschatz- und Grammatikübungen in ihren Settings nutzen. Nach einem längeren erfolgreichen Einsatz wird das Interesse am “selber erstellen” viel größer sein und die Einarbeitung wird weniger komplex sein. Die Referentin wird Quizlet, Kahoot, learning apps und Kahoot (eventuell h5p u.a.) vorstellen. Es werden aber nicht nur die Tools, bzw. die fertigen Ergebnisse präsentiert, sondern auch sinnvolle didaktische Einsatzmöglichkeiten aus der Praxis. Dabei werden Beispiele von der Alphabetisierung bis zum Level C1 gezeigt und auch damit für interessante Einblicke in ihre Arbeit gesorgt. Der Workshop eignet sich besonders für Einsteiger/innen in die digitale Welt, bietet aber sicher auch interessante didaktische Einblicke für erfahrene Trainer/innen.

Marlis Schedler , Österreich

arbeitet an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg, ist eigentlich Naturwissenschaftlerin und Mathematikerin hat sich in den letzten Jahren für die Arbeit mit den Flüchtlingen engagiert, einige Ausbildungen absolviert und unzählige  Materialien zum Spracherwerb, zur Grammatik und zum Sprachsensiblen Unterricht erstellt, die sie gerne auf der Website www.deutsch4alle.at zur Verfügung stellt. Als E-Learning-Expertin und gute Didaktikerin hat sie sich im DaF/DaZ Bereich und Medien fokussiert.