Programm

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/ubersicht-dwk18 

Link zur Anmeldung: http://dafwebkon2018.eventbrite.com  

 

Mrz
3
Fr
Philp: Apps – mit dem Smartphone präsentiert @ Raum Jelinek
Mrz 3 um 20:00 – 20:30

Es wiederholt sich und ist doch ganz anders, das Sprachenlernen im 21. Jahrhundert.Auf den Stationen der digitalen Zeitreise starten wir im heutigen mobilen Zeitalter der Generation Y und dem Alleskönner Smartphone und schauen uns an wie unterhaltsam verschiedene Apps sind zum Sprachenlernen sind. Ganz im Stil von ‘Zurück in die Zukunft’ werden wir Halt machen in der Welt der 60er Jahre, der Zeit der Sprechchöre der Grammatik-Übersetzungsmethode und der Einführung des revolutionären Sprachlabors. Von dort aus geht es mit einem Teleport in die Zukunft. Setzen Sie jetzt schon Ihr VR Brille auf um einzutauchen in die virtuelle Realität und erweiterte Realitäten (AR oder Augmented Reality) und lernen Sie die Funktionen der mobilen Sprach-Tricorder dieser Welt kennen und schätzen: zuhören (Speech-to-Text), übersetzen, Bilderkennung und die künstliche Intelligenz der Chatbots. Es wiederholt sich und ist doch ganz anders, oder etwa nicht?

heike

Heike Philp, Deutschland 
Die Referentin Heike Philp gründete 2001 die erste Onlinesprachschule Deutschlands und ko-initiierte drei EU Projekte zum Thema Sprachenlernen in Echtzeit in virtuellen Klassenzimmern und virtuellen Welten. Sie ist Organisatorin zahlreicher Webkonferenzen für Sprachlehrer. Frau Philp spricht mehrere Sprachen, unter anderem fließend japanisch und arbeitet mit Erziehungsministerien und Universitäten weltweit an der Entwicklung neuartiger Lehr- und Lernmethoden.

Mrz
4
Sa
Metallinou: Mit Quiver 3D-Malerei Schwung in die Unterrichtspraxis bringen @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 12:30 – 13:00

Quiver 3D-Malerei ist eine auf Augmented-Reality-Technologie basierende Applikation, die neuen Schwung in die Unterrichtspraxis bringt. Diese Anwendung bietet eine Reihe von fertig entwickelten Bildern, die kostenlos heruntergeladen werden können. Nachdem diese Bilder beliebig gefärbt werden, wird das Bild eingescannt. Das Bild wird auf dem Gerätedisplay innerhalb von Sekunden in ein dreidimensionales Kunstwerk umgewandelt. Dies eröffnet vielfältige Möglichkeiten im Unterricht: Bilder von Tieren, Maschinen, Dinosauriern, Landschaften, Vulkanen und Landkarten. Das 3D-Bild ist nicht mehr statisch, sondern bewegt sich bei Berührung. Diese Anwendung ermöglicht die Visualisierung und Darstellung einer dreidimensionalen Art und Weise verschiedener Objekte, regt die Fantasie der Schülerinnen und Schüler an und kann im DaF-Unterricht etwa für mündliche oder schriftliche Kurzbeschreibungen eingesetzt werden. Die App ist mit sowohl für Android als auch für IOS-Geräte verfügbar.

14333132_1067975166631356_5914689136682764590_n

Angela Metallinou, Griechenland

… ist Absolventin und Deutschlehrerin an den Arsakeia – Tositseia Schulen von Athen/Griechenland. Sie unterrichtet DaF für allen Stufen. Seit geraumer Zeit beschäftigt sie sich mit der Eingliederung von neuen Technologien und der Einbettung der Gamification in die tägliche Unterrichtspraxis des Deutschen als zweite Fremdsprache. In den letzten Jahren befasst sie sich auch mit der Organisation von Workshops und nimmt an vielen pädagogischen (Web-)Konferenzen teil. Sie ist verheiratet und Mutter von vier Kindern zwischen 9 und 16 Jahren.

Mrz
2
Fr
Agranovskaya: Interkulturelle Online-Projekte erfolgreich planen @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 2 um 20:00 – 20:30

Im Rahmen vom Unterricht oder als außercurriculäre Aktivität,  – webbasierte Projektarbeit verschafft die Wege zur Kommunikation, die weit über den Unterrichtsraum hinausgeht. In meinem Beitrag möchte ich auf die Leitfragen für die Projektplanung genauer eingehen und verdeutlichen, was man bei interkulturellen Online-Projekten in erster Linie beachten soll, welche Einsatzmöglichkeiten es gibt und wie man ein Mini-Projekt erweitern und interkulturell gestalten kann. Ratespiel, Mini-Quiz und Brainstorming stehen auch auf dem Programm!

Irina Agranovskaya, Russland 

Irina Agranovskaya ist die Multiplikatorin für das Goethe-Institut Moskau, leitet Fortbildungsseminare und tutoriert die Online-Kurse. In der Freizeit bildet sie sich gern weiter, besonders im Bereich digitale Medien und deren Einsatz im Deutschunterricht.

Tengler: Robotik und Sprachförderung @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 2 um 20:00 – 20:30

Sprachliche Förderung mit BeeBots

Lernen soll Spaß machen, Experimentieren ermöglichen und immer wieder auch neue Wege erlauben und dieses Motto sollte auch im Deutschunterricht seine Bedeutung haben. Deshalb sind gerade BeeBots ein gutes Tool, um Kinder in das spielerische Programmieren einzuführen und damit das problemlösungsorientierte Handeln zu fördern. BeeBots sind kleine Bodenroboter, die mit Tasten gesteuert werden. Durch das einfache visuelle Programmieren erlernen Schüler und Schülerinnen spielerisch, Strukturen zu entwickeln und  Wege zu finden. Außerdem bieten diese kleinen Bodenroboter eine Möglichkeit, Coding in den Deutschunterricht zu integrieren.

Projekte rund um Coding und Robotik können bereits ab der Primarstufe durchgeführt werden. Kinder lieben das Arbeiten mit den kleinen Robotern und trainieren im Zuge dessen das Computational Thinking (Informatisches Denken). Und es hat sich gezeigt, dass Computational Thinking die Sprachkompetenz fördert. Codieren von Lösungen verlangt eine Genauigkeit in deren Formulierung und das Erlernen einer Programmiersprache scheint allgemein die Entwicklung von Strukturen für eine Grammatik zu fördern.

Die Präsentation bietet eine Einführung in die Arbeit mit BeeBots und zeigt Ideen für den Einsatz im Unterricht.

Karin Tengler, Österreich

Karin Tengler ist Volksschullehrerin, Referentin der Fortbildung der PH NÖ und Referentin der Virtuellen PH. Ihre Themenbereiche sind Digitale Medien im Unterricht, Coding und Robotik ab der Primarstufe.

Jõesalu/Chardaloupa: Virtuelle Kulturerbe-Reise in Europa @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 2 um 20:30 – 21:00

Im Beitrag geht es um unser DaF-Unterrichten, das immer aktiver, kreativer, innovativer wird. Es werden anhand vieler ETwinningprojekte oder Stunden die besten Praxis-Beispiele gegeben, wie man es aus der Deutschstunde meistens in die weite Welt schafft.

Aimi Jõesalu, Estland

Aimi Jõesalu unterrichtet Deutsch als Fremdsprache schon über 35 Jahre und ist immer noch kreativ, aktiv und innovativ dabei. Über 10 Jahre faszinierende ETwinnerin, die die Etwinningprojekte pfiffig in den DaF-Unterricht integriert. Aber auch verschiedene Apps und Tools werden immer beim Deutschlernen verwendet.

johanna-griechenland Johanna Chardaloupa, Griechenland 

Johanna Chardaloupa unterrichtet  seit über 15 Jahren DaF an öffentlichen Schulen in Griechenland. Seit 2007 ist sie auch im Bereich Lehrerfortbildung taetig. Mediendidaktik, Apps, Web 2.0-Werkzeuge, eTwinning und z.Z. L.A.M.S. sind ihre Lieblingsbeschaeftigungen :-).

 

Fischer/Penova: Berufliche Kompetenzen erkennen und benennen @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 2 um 21:00 – 21:30

Damit Menschen auf dem Arbeitsmarkt Chancen haben, gilt es vorhandene Kompetenzen sichtbar zu machen. Aber wie kann das gelingen, wenn z.B. bei Geflüchteten Sprachbarrieren bestehen? Die Bertelsmann Stiftung hat eine Reihe von Produkten entwickelt, die Berufsorientierung und Beratung unterstützen. Ziel dieser ist es Menschen unterschiedlichster Herkunft zu helfen Fuß auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu fassen und Schritt für Schritt einen Berufsabschluss zu erreichen. Diese Produkte stellen wir im ersten Teil der Präsentation vor.

Ausgehend von den Übersetzungen der Produkte sind die Sprach-PDF’s entstanden, die den Erwerb berufsfachlicher Sprache unterstützen. Sie können im Kontext der Lernkollektionen von lernox genutzt werden. lernox ist eine Plattform für freie DaF- und DaZ-Ressourcen wie Online-Übungen, Arbeitsblätter, Video usw. Die Lernkollektionen entstanden aus der Idee, didaktische Lerneinheiten aus diesen kostenlosen Materialien zu entwickeln. Jede Kollektion hat eine bestimmte Niveaustufe, Lernziel und benötigte Zeit – die Zielgruppen sind insbesondere Geflüchtete und deren LehrerInnen. Im zweiten Teil präsentieren wir die Kollektionen für Bewerbung auf Deutsch und eine Vorschau auf Fachdeutsch für PflegerInnen. Im April folgen dann weitere Kollektionen für Fachdeutsch für KöchInnen und für MechatronikerInnen.

Monika Fischer, Deutschland

Monika Fischer, Jahrgang 1980, ist Diplom-Pädagogin mit den Schwerpunkten Lebenslanges Lernen – insbesondere Weiterbildung – sowie Teilnehmer- und Biographieforschung. Seit 2012 ist sie als Projektmanagerin bei der Bertelsmann Stiftung im Programm “Lernen fürs Leben” tätig und betreut Projekte wie “Sprachbegleitung einfach machen” oder “Berufskompetenzen”

 

Zwetana Penova, Deutschland

Zwetana Penova ist die Gründerin von lernox. Sie verantwortet Strategie, Produktentwicklung und UX. Ihre Expertise liegt in der nutzerzentrierten Produktentwicklung. Wissenstransfer im digitalen Zeitalter und neu entstehende Lern- und Lehrformen – das sind ihre Themen, die sie auch bei lernox in den Vordergrund stellt.

Mrz
3
Sa
Zaets/Sewerowa: Virtueller Rundgang durch die deutschen Landeshauptstädte @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 3 um 9:30 – 10:00

Das landeskundliche Projekt „Virtueller Rundgang durch die Landeshauptstädte der BRD“ sieht die Bekanntschaft der Studierenden mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit Hilfe von online-Angeboten bzw. online-Rundgängen durch diese Städte vor. Das Ziel von diesem Projekt ist die Erweiterung der landeskundlichen Kenntnisse der Studierenden. Die Studierenden bereiten einen virtuellen Rundgang vor und präsentieren ihn im Unterricht. Danach folgt eine Diskussion. Die Studierenden arbeiten in Kleingruppen, benutzen kostenlose online-Angebote, indem sie ausschlaggebende Informationen auswählen und bearbeiteten. Dadurch erwerben die Studierenden notwendige Kompetenzen, um sich sicher in dem virtuellen deutschsprachigen Raum zu orientieren.


Tatiana Zaets, Russland

Tatiana Zaets ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Ihre Interessen sind neue didaktische Tendenz in DaF. Ihre Unterrichtserfahrung beträgt mehr als 25 Jahre.

Natalia Sewerowa, Russland

Natalia Sewerowa ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität).Sie interessiert sich für neue Informationstechnologien in DaF und deutsche Landeskunde. Sie besitzt fast 30 Jahre Unterrichtserfahrung.

 

Jochum-Critchley: Grammatiktraining am Handy @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 3 um 10:00 – 10:30

Die Präsentation möchte zeigen, wie das Mobiltelefon im Unterricht zum effektiven Training von Flüssigkeit und sprachlicher Korrektheit beim Sprechen eingesetzt werden kann. Thomas Jochum-Critchley wird dabei exemplarisch Aufgaben und Aktivitäten vorstellen, die er seit dem Studienjahr 2013/2014 in einer britischen Universitätslehrveranstaltung mit Schwerpunkt Grammatikvermittlung systematisch einsetze. Die Video- und Audioaufnamefunktionen des Handys werden genutzt, um die mündliche Produktion der Lernenden detailliertem Feedback, aber auch lernerzentrierter Weiterverarbeitung zugänglich zu machen. Als theoretisches Fundament aus der Spracherwerbsforschung fungiert die „Output-Hypothese“ Merril Swains zurück, wonach die Sprachproduktion zusätzlich zum formfokussierten Input einen wesentlichen Bestandteil effektiven Sprachenlernens darstellt.

Thomas Jochum-Critchley, GB

blickt auf etwa 20 Jahre Lehrerfahrung im Bereich DaF an nationalen und internationalen tertiären Bildungseinrichtungen zurück und arbeitet seit 2007 im britischen Hochschulwesen. Seit 2015 co-organisiert er das Language Teaching Forum @ York. Seine DaF- Schwerpunkte liegen in der effektiven Grammatikvermittlung, dem Einsatz von audio-visuellen sowie digitalen Medien im Unterricht sowie der Entwicklung effektiver Unterrichtsmaterialien zur Förderung der Lernautonomie.

 

Siakagianni: Digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE) @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 3 um 10:00 – 10:30

Es wird das Projekt “digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE)” des Goethe Instituts Kroatien, das im Zeitraum von 2015 bis 2017 in den Ländern Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Rumänien und Serbien stattfand, vorgestellt. Das Ziel des Projekts war Kollegen im Bereich des multimedialen Unterrichts zu unterstützen und fortzubilden sowie die Einführung eines mediengestützten Unterrichtsmodells an den insgesamt 12 Pilotschulen.

Kleri (Evriklia) Siakagianni, Griechenland

Kleri Siakagianni, geboren 1979 in Athen, studierte Deutsch und Philologie an der Nationalen Kapodistrias – Universität in Athen, hat im Jahre 2005 das Aufbaustudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes in Deutschland und 2010 das Postgraduiertenstudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Fernuniversität (EAP) Patras in Griechenland abgeschlossen. Seit 2005 ist sie als Deutschlehrerin an öffentlichen Gymnasien und Grundschulen tätig. Im Jahr 2014 hat sie mit einer Kollegin zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht: mit allen Sinnen und multimedial” (in Ioannina und Patras) geleitet. 2015 leitete sie zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht multimedial: Web-2.0-tools im DaF-Unterricht” (in Athen und Iraklio). Autonomes Lernen, Medienkompetenz und effektive Wissensverwaltung gehören zu den Hauptzielen ihrer didaktisch-methodischen Planung, deswegen steht die Durchführung von Mini- und größeren Projekten im Vordergrund.

Blust/Schedler: Digital erstellen – Analog nutzen! @ http://expos.hostmyexpo.com/dafwebkon
Mrz 3 um 16:30 – 17:30

Viele Lehrende haben zuhause zwar einen Computer, sind im Lehrraum aber mit den digitalen Werkzeugen nicht sicher. Es gibt in der Schule kein funktionierendes W-Lan oder die Lerner/innen haben keine digitalen Geräte mit. Was tun? In unserem Workshop zeigen wir ganz einfache aber effektive Werkzeuge, die uns aus dieser Misere helfen können. Wir erstellen live und gemeinsam digitale Materialien und Übungen, die im Unterricht analog (d.h. ausgedruckt und ohne Internetverbindung) genutzt werden können. Die erstellten Materialien sammeln wir auf Padlet und geben sie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sozusagen mit nach Hause. Dann kann es losgehen!

 


Marlis Schedler, Österreich

Marlis Schedler ist eigentlich Fachdidaktikerin im Bereich der Naturwissenschaften und E-Learning an der Pädagogischen Hochschule in Vorarlberg. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit Menschen aus anderen Ländern, die bei uns leben und hat unzählige Materialien zu Wortschatz, Grammatik und digitalen Tools erstellt.

  Nadja Blust, Frankreich

Nadja Blust ist DaF-Lehrerin mit langjähriger Erfahrung und zertifizierte Live Online Trainerin seit 2010. Zur Zeit ist sie als Sprachtrainerin an der Universität Populaire in Straßbourg tätig. Sie ist selbständige Beraterin und (Online)-Seminarleiterin mit Fokus auf dem Einsatz von Internet-Technologien im DaF-Unterricht. 2010 gründete sie das Netzwerk DaF-Lehrer online, wo DaF-Lehrende aus aller Welt wöchentlich ihre Erfahrungen austauschen und sich über neue Entwicklungen im Internet durch Webinare informieren. Darüber hinaus entwickelt und betreut sie live-online Lehrerfortbildungen für Sprachlehrer.