Workshop Klett Sprachen: Geschickt geflipped: Lerner*innen-Aktivierung im virtuellen Unterricht

Aufgrund der Pandemie sehen sich Deutschlehrende weltweit vor die Herausforderung gestellt, wie sie ihren virtuellen Unterricht lernerorientiert und interaktiv gestalten können. In diesem Workshop werden Teilnehmende mit dem “Flipped Classroom” vertraut gemacht und lernen Strategien zur Implementierung dieses Konzepts im virtuellen Unterricht kennen. Durch Praxisbeispiele wird aufgezeigt, wie durch die enge Verzahnung von asynchronen Onlinephasen und synchronen virtuellen Live-Sitzungen die Lerner*innen-Motivation und dadurch auch die Interaktion im virtuellen Unterricht gefördert und erhöht werden kann

Herr Kaupp/Klett SprachenDr. Steffen Kaupp leitet die Spracharbeit am Goethe-Institut in Boston. Nach dem Studium der Anglistik und Germanistik an der Universität Konstanz hat er an der Duke University und der University of North Carolina Chapel Hill promoviert. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit den Themen Diversität und Inklusion im DaF-Unterricht, sowie Fragen zur Lerner*innen-Aktivierung und -motivation. Steffen Kaupp ist auch Co-Autor des Lehrwerks Impuls Deutsch: Intercultural | Interdisciplinary | Interactive.

9 Gedanken zu „Workshop Klett Sprachen: Geschickt geflipped: Lerner*innen-Aktivierung im virtuellen Unterricht“

      • Hallo,
        genau, die Anmeldung ist, wegen des großen Interesses mittlerweile geschlossen.
        Tut mir leid,
        Angelika, DaFWEBKON-Team

        Antworten

Schreibe einen Kommentar