Kurzbeitrag: Deutsch lernen mit Papperlapapp

Papperlapapp ist eine zweisprachige, werbefreie Bilderbuchzeitschrift für Kinder ab fünf Jahren. In jeder Ausgabe laufen die Texte in jeweils zwei Sprachen parallel: in Deutsch und einer in Österreich, Deutschland und der Schweiz stark vertretenen Migrationssprache. Derzeit gibt es jedes Heft in folgenden neun Sprachkombinationen: Deutsch-Albanisch, Deutsch-Arabisch, Deutsch- Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch-Englisch, Deutsch-Farsi, Deutsch-Polnisch, Deutsch-Rumänisch, Deutsch-Tschetschenisch, Deutsch-Türkisch. Papperlapapp fokussiert auf Themen, die Kinder beschäftigen, wie Freundschaft, Weltraum, Dinosaurier, Mut, Kochen, Bienen oder Anderssein. Beiträge, die zum Schauen und Staunen einladen, zum Vorlesen und Weiterblättern, zum Mitmachen und Basteln.

Mit Papperlapapp möchten wir die Freude am Lesen, am geschriebenen Wort und an Sprache an sich entfachen. Die Hefte sind so konzipiert, dass sie nicht nur zuhause, sondern vor allem auch im Kindergarten und in der Volksschule eingesetzt werden können. Im Idealfall werden die Geschichten zuerst daheim in der Erstsprache vorgelesen, so lernen die Kinder die Inhalte kennen. InFolge bringen sie sich selbstbewusster und aktiver ein, wenn die Texte im Kindergarten oder in der Volksschule nochmals auf Deutsch gelesen werden. Das erleichtert ihnen – auf spielerische Weise – das Erlernen der Bildungssprache Deutsch.
Fröhlich oder nachdenklich, poppig oder zart, anregend und interessant – Papperlapapp überrascht mit sprechenden Bildern und bildhafter Sprache. Die Geschichten werden von anerkannten Autorinnen und Autoren erfasst und verführen zum Vor- und Selberlesen. Arrivierte wie aufstrebende Illustratorinnen und Illustratoren sorgen für eine eigenständige Bildsprache. So gelingt es Papperlapapp, gleichzeitig die Lust an Sprache und am Lesen(lernen) zu entfachen. Die Qualität und Altersgerechtheit der Inhalte verantwortet ein Expertenbeirat.

Karin HirschbergerKarin Hirschberger, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, Geschäftsführerin des Österreichischen Instituts für Formgebung in Wien, Herausgeberin des Buches Designlandschaft Österreich (Basel, Birkhäuser 2006), Senior Consultant bei Brainds Marken und Design GmbH, Wien. Immer schon begeisterte sich Karin Hirschberger für Kinderliteratur. Mit großem Vergnügen las sie ihrem Sohn Bilderbücher vor. Spätestens da begann sie zu überlegen, wie man bei großen Menschen die Vorlese- und bei kleinen die Lesefreude wecken könnte: mit inspirierenden, gut illustrierten Geschichten und einem ansprechenden Editorial-Design. Sie gründete Papperlapapp, ist dessen Verlegerin und Chefredakteurin.

Schreibe einen Kommentar