Cornelsen: Smart und digital – ein Tool statt Lehrwerke im DaF-Unterricht?!

Wann:
7. März 2019 um 12:30 – 13:30 Europe/Berlin Zeitzone
2019-03-07T12:30:00+01:00
2019-03-07T13:30:00+01:00
Wo:
DaFWEBKON Plenarsaal
https://dafwebkon.com/dafwebkon19-einstieg/
Preis:
Kostenlos
Kontakt:

Digitales Lernen gibt es nicht.  Natürlich lernen wir nicht „digital“. Fremdsprachen lernen sollte ein Prozess sein, der kollaborativ, interaktiv und kommunikativ nicht nur auf bestimmte Lernziele hinarbeitet, sondern auch die Lernerautonomie fördert und die Lernenden befähigt, in und mit der neuen Sprache zu handeln. Die Digitalisierung eröffnet dafür neue Möglichkeiten und auch die Ausstattung der Institute und Schulen wird besser. Mittlerweile können wir sogar davon ausgehen, dass die Mehrzahl der DaF-Lernenden ein Smartphone besitzt. Wie kann dies im Sprachlehr- und -lernprozess nützlich sein? Dieser Frage haben wir uns gestellt und ein digitales Tool entwickelt, das Sie im Workshop kennen lernen werden. An ausgewählten Beispielen erproben und diskutieren wir:

  • Aufgaben- und Übungsformate und den Einsatz des digitalen Tools im DaF-Unterricht
  • die Möglichkeiten zur Förderung von Kommunikation und Interaktion durch Interaktivität
  • die Unterstützung der Lernenden beim Erreichen von Lernzielen sowie
  • die Unterstützung der Lehrenden bei der Planung und Gestaltung von Lehr-Lernprozessen.

Dr. Simon Deichsel, Deutschland

Nach einer Promotion in Philosophie über Methodologie der Volkswirtschaftslehre ist Simon Deichsel als Produkt-Manager von IT Startups aktiv. Er begann seine Karriere bei home24 und Zalando und betreute für den Venture Capital Fonds “Project A” zehn Firmen aus unterschiedlichsten Bereich. Seit Januar 2018 ist er Product Owner für das interne Cornelsen Startup Futur d, wo er seine Leidenschaft für Bildung und Technik ausleben kann.
Privat schreibt er gerne für seinen Blog, fotografiert oder reist durch Italien. Am liebsten alles gleichzeitig.

 

Dr. Christina Kuhn, Deutschland

ist Akademische Rätin am Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Deutsch für den Beruf, Lehren und Lernen mit digitalen Medien, Fremdsprachendidaktik sowie Lehrmaterialanalyse und -erstellung. Sie ist Lehrwerkautorin und –beraterin und führt Lehrer*innenfortbildungen zu den oben genannten Themen weltweit durch.

 

Schreibe einen Kommentar