Workshop Cornelsen: H.Funk: Ein Wort gibt das andere

Unterlagen:

Gruppenphase

Zitate

Übungsformen und theoretische Grundlagen der Entwicklung sprachlicher Flüssigkeit

In der Entwicklung ihrer Erstsprache gelingen Kleinkindern erst nach einem Jahr Hörpraxis Mehrwortäußerungen, nach circa zwei Jahren vollständige Sätze und nach weiteren zwei Jahren Nebensätze. Welche Schlüsse können wir daraus für den Zweitsprachenunterricht ziehen? Im Workshop mit Prof. Dr. Hermann Funk sollen zunächst einige theoretische Grundlagen der Entwicklung mehrsprachiger mündlicher Kompetenz herausgearbeitet werden, bei der das Hören eine zentrale Rolle spielt. Anschließend sollen im Sinne eines Scaffolding Übungsformen zur Diskussion gestellt werden – vom Nachsprechen über die Automatisierung bis zum freien Sprechen. Es werden Beispiele aus dem Cornelsen-Lehrwerk „Das Leben“ verwendet.

Prof. Dr. Hermann Funk

Lehrstuhl für Didaktik und Methodik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache & Interkulturelle Studien, Leitung der Arbeitsstelle Lehrwerkforschung und Materialentwicklung (ALM) Zus. mit Dr. Christina Kuhn), Gremien: Mitglied des Bewertungsausschusses des BMI für das BAMF, Mitglied des Beirats Materialentwicklung der Deutschen Welle, Mitglied des Beirats des FaDaF, Wiss. Koordinator der ERFA Wirtschaft-Sprache, Vorsitzender des Wiss. Beirats der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

 

3 Gedanken zu „Workshop Cornelsen: H.Funk: Ein Wort gibt das andere“

  1. Insgesamt – speziell der Vortrag von Prof. Funk – interessant und sehr anregend.
    Den Schwerpunkt des diesjährigen Dafwebcon auf das Sprechen zu legen war eine tolle Idee.
    Ich wünschte mir für das nächste Mal den Schwerpunkt Hören.

    Antworten
  2. Die Präsentation war sehr relevant mit vielen, weiter nachdenkenswerten Hinweisen. Leider hatte ich keinen Zgang zu den Posts im chat und weiß auch nicht, wie ich mir die Präsentation herunterladen kann.
    wenn möglich, senden Sie sie mir bitte per Mail, auch einen Link, oder code für den erwähnten Probe- Zugang
    Danke, Stephan Gartmann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar