Programm

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/ubersicht-dwk18 

Link zur Anmeldung: http://dafwebkon2018.eventbrite.com  

 

Mrz
2
Fr
Lyding: Sprachenlernen und Crowdsourcing – ein innovatives Projekt @ Online
Mrz 2 um 16:00 – 16:30

In dem Beitrag wird das Europäische Netzwerk zur Zusammenführung von Sprachenlernen und Crowdsourcing-Techniken (enetCollect) vorgestellt, welches beginnend mit 2017 für vier Jahre als COST Action gefördert wird. Zunächst wird die Vision dieser innovativen Initiative ausgeführt, welche darauf abzielt, den Ausbau von Sprachlernangeboten in vielfältiger Weise zu unterstützen. Es wird erläutert, wie hierzu bestehende Synergien zwischen Sprachlernenden/-lehrenden und Experten, die als Anwender mit Sprache arbeiten (z.B. im Bereich automatische Übersetzung), genutzt werden sollen. Anhand von einschlägigen Beispielen wird ein Ausblick darauf gegeben, wie Crowdsourcing-Ansätze Verwendung finden sollen, um Lernangebote weitreichend zu erweitern und zu diversifizieren.

Verena Lyding
Verena Lyding, IT

ist Computerlinguistin am Institut für Angewandte Sprachforschung von Eurac Research. Innerhalb der Sprachtechnologiegruppe des Instituts koordiniert und bearbeitet sie verschiedene Projekte zu den Forschungsschwerpunkten Sprachressourcen/Korpuslinguistik, Visualisierung linguistischer Daten und Sprachenlernen & Crowdsourcing.

Lionel Nicolas, IT

hat einen PhD in Automatischer Sprachverarbeitung und ist Forscher bei Eurac Research in Bozen, Italien. Sein zentrales Forschungsinteresse liegt in der Erarbeitung neuer Ansätze zum Aufbau von Sprachressourcen, wie Lexika, welche für die Verbesserung von Werkzeugen für die Sprachverarbeitung unerlässlich sind. Zudem hat er mit Lernerkorpora und der Visualisierung von Sprachdaten gearbeitet.

Gemeinsam haben Verena Lyding und Lionel Nicolas  kürzlich die europäische Netzwerkinitiative ‚enetCollect‘ als COST Action ins Leben gerufen. Die Initiative zielt darauf ab bestehende Synergien zwischen Aktivitäten des Sprachenlernens und Ansätzen der automatischen Sprachverarbeitung zu nutzen, um neue Möglichkeiten für die Produktion von Sprachlernmaterialien sowie den Aufbau von Sprachressourcen zu schaffen.

Agranovskaya: Interkulturelle Online-Projekte erfolgreich planen @ Online
Mrz 2 um 20:00 – 20:30

Im Rahmen vom Unterricht oder als außercurriculäre Aktivität,  – webbasierte Projektarbeit verschafft die Wege zur Kommunikation, die weit über den Unterrichtsraum hinausgeht. In meinem Beitrag möchte ich auf die Leitfragen für die Projektplanung genauer eingehen und verdeutlichen, was man bei interkulturellen Online-Projekten in erster Linie beachten soll, welche Einsatzmöglichkeiten es gibt und wie man ein Mini-Projekt erweitern und interkulturell gestalten kann. Ratespiel, Mini-Quiz und Brainstorming stehen auch auf dem Programm!

Irina Agranovskaya, Russland 

Irina Agranovskaya ist die Multiplikatorin für das Goethe-Institut Moskau, leitet Fortbildungsseminare und tutoriert die Online-Kurse. In der Freizeit bildet sie sich gern weiter, besonders im Bereich digitale Medien und deren Einsatz im Deutschunterricht.

Jõesalu/Chardaloupa: Virtuelle Kulturerbe-Reise in Europa @ Online
Mrz 2 um 20:30 – 21:00

Im Beitrag geht es um unser DaF-Unterrichten, das immer aktiver, kreativer, innovativer wird. Es werden anhand vieler ETwinningprojekte oder Stunden die besten Praxis-Beispiele gegeben, wie man es aus der Deutschstunde meistens in die weite Welt schafft.

Aimi Jõesalu, Estland

Aimi Jõesalu unterrichtet Deutsch als Fremdsprache schon über 35 Jahre und ist immer noch kreativ, aktiv und innovativ dabei. Über 10 Jahre faszinierende ETwinnerin, die die Etwinningprojekte pfiffig in den DaF-Unterricht integriert. Aber auch verschiedene Apps und Tools werden immer beim Deutschlernen verwendet.

johanna-griechenland Johanna Chardaloupa, Griechenland 

Johanna Chardaloupa unterrichtet  seit über 15 Jahren DaF an öffentlichen Schulen in Griechenland. Seit 2007 ist sie auch im Bereich Lehrerfortbildung taetig. Mediendidaktik, Apps, Web 2.0-Werkzeuge, eTwinning und z.Z. L.A.M.S. sind ihre Lieblingsbeschaeftigungen :-).

 

Mrz
3
Sa
Zaets/Sewerowa: Virtueller Rundgang durch die deutschen Landeshauptstädte @ Online
Mrz 3 um 9:30 – 10:00

Das landeskundliche Projekt „Virtueller Rundgang durch die Landeshauptstädte der BRD“ sieht die Bekanntschaft der Studierenden mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit Hilfe von online-Angeboten bzw. online-Rundgängen durch diese Städte vor. Das Ziel von diesem Projekt ist die Erweiterung der landeskundlichen Kenntnisse der Studierenden. Die Studierenden bereiten einen virtuellen Rundgang vor und präsentieren ihn im Unterricht. Danach folgt eine Diskussion. Die Studierenden arbeiten in Kleingruppen, benutzen kostenlose online-Angebote, indem sie ausschlaggebende Informationen auswählen und bearbeiteten. Dadurch erwerben die Studierenden notwendige Kompetenzen, um sich sicher in dem virtuellen deutschsprachigen Raum zu orientieren.


Tatiana Zaets, Russland

Tatiana Zaets ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität). Ihre Interessen sind neue didaktische Tendenz in DaF. Ihre Unterrichtserfahrung beträgt mehr als 25 Jahre.

Natalia Sewerowa, Russland

Natalia Sewerowa ist Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch an der Moskauer Staatliche Universität für Internationale Beziehungen (MGIMO-Universität).Sie interessiert sich für neue Informationstechnologien in DaF und deutsche Landeskunde. Sie besitzt fast 30 Jahre Unterrichtserfahrung.

 

Siakagianni: Digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE) @ Online
Mrz 3 um 10:00 – 10:30

Es wird das Projekt „digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE)“ des Goethe Instituts Kroatien, das im Zeitraum von 2015 bis 2017 in den Ländern Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Rumänien und Serbien stattfand, vorgestellt. Das Ziel des Projekts war Kollegen im Bereich des multimedialen Unterrichts zu unterstützen und fortzubilden sowie die Einführung eines mediengestützten Unterrichtsmodells an den insgesamt 12 Pilotschulen.

Kleri (Evriklia) Siakagianni, Griechenland

Kleri Siakagianni, geboren 1979 in Athen, studierte Deutsch und Philologie an der Nationalen Kapodistrias – Universität in Athen, hat im Jahre 2005 das Aufbaustudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes in Deutschland und 2010 das Postgraduiertenstudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Fernuniversität (EAP) Patras in Griechenland abgeschlossen. Seit 2005 ist sie als Deutschlehrerin an öffentlichen Gymnasien und Grundschulen tätig. Im Jahr 2014 hat sie mit einer Kollegin zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht: mit allen Sinnen und multimedial” (in Ioannina und Patras) geleitet. 2015 leitete sie zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht multimedial: Web-2.0-tools im DaF-Unterricht” (in Athen und Iraklio). Autonomes Lernen, Medienkompetenz und effektive Wissensverwaltung gehören zu den Hauptzielen ihrer didaktisch-methodischen Planung, deswegen steht die Durchführung von Mini- und größeren Projekten im Vordergrund.