Programm

Die Aufzeichnungen der Veranstaltungen sind hier zu finden.

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/uebersicht-dwk17

Bitte beachten Sie, dass vor der Teilnahme eine kostenlose Registrierung nötig ist.

Mrz
3
Sa
Werner: Kollaboratives und kooperatives e-Learning im DaF/DaZ-Unterricht @ Online
Mrz 3 um 16:30 – 17:30

Der Workshop „Kollaboratives und kooperatives e-Learning im DaF-/DaZ-Unterricht“ soll LehrerInnen weltweit Perspektiven aufzeigen, wie verschiedene e-Learning Tools eingesetzt werden können, um so globales Vernetzen zwischen Klassenzimmern zu ermöglichen. Der Workshop ist nach dem ESRIA-Modell für LehrerInnenfort- und Weiterbildung (Legutke 1995, Ziebell 2006) aufgebaut. Zuerst soll sich ein Überblick über die bisherigen Erfahrungen mit e-Learning Tools verschafft werden. Anschließend werden die vier digitalen Tools „Padlet“, „Tricider“, „EduPad“ und „Kahoot“ (Pa-Tric-Ed-Ka) aus der Lernerperspektive erkundet und jeweils das didaktisch-methodische Potenzial aber auch Herausforderungen reflektiert, sodass Konsequenzen für die weitere Arbeit abgeleitet werden können. Abschließend erfolgt ein Input zur Nutzung und dem Erstellen der Tools sowie der Unterschied zwischen kollaborativen und kooperativen Lernen. Ziel des Workshops ist es, konkrete Unterrichtsideen mit eines der vier e-Tools zu erarbeiten und zu präsentieren.

Unsplash-CC0-Agenda

Theres Werner, Deutschland

Seit Oktober 2015 ist Theres Werner wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Drittfach „Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“ für Lehramtsstudierende gibt sie Seminare in den Bereichen Methodik, Didaktik, Unterrichtsplanung und Unterrichtsanalyse sowie Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik und Schul- und Qualitätsentwicklung im Auslandsschulwesen.

Siakagianni: Digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE) @ Online
Mrz 3 um 18:00 – 18:30

Es wird das Projekt „digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) in Südosteuropa (SOE)“ des Goethe Instituts Kroatien, das im Zeitraum von 2015 bis 2017 in den Ländern Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Rumänien und Serbien stattfand, vorgestellt. Das Ziel des Projekts war Kollegen im Bereich des multimedialen Unterrichts zu unterstützen und fortzubilden sowie die Einführung eines mediengestützten Unterrichtsmodells an den insgesamt 12 Pilotschulen.

Kleri (Evriklia) Siakagianni, Griechenland

Kleri Siakagianni, geboren 1979 in Athen, studierte Deutsch und Philologie an der Nationalen Kapodistrias – Universität in Athen, hat im Jahre 2005 das Aufbaustudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes in Deutschland und 2010 das Postgraduiertenstudium im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache an der Fernuniversität (EAP) Patras in Griechenland abgeschlossen. Seit 2005 ist sie als Deutschlehrerin an öffentlichen Gymnasien und Grundschulen tätig. Im Jahr 2014 hat sie mit einer Kollegin zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht: mit allen Sinnen und multimedial” (in Ioannina und Patras) geleitet. 2015 leitete sie zwei Workshops des Goethe Instituts Athen mit dem Thema: “Deutschunterricht multimedial: Web-2.0-tools im DaF-Unterricht” (in Athen und Iraklio). Autonomes Lernen, Medienkompetenz und effektive Wissensverwaltung gehören zu den Hauptzielen ihrer didaktisch-methodischen Planung, deswegen steht die Durchführung von Mini- und größeren Projekten im Vordergrund.