Programm

Die Aufzeichnungen der Veranstaltungen sind hier zu finden.

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/uebersicht-dwk17

Bitte beachten Sie, dass vor der Teilnahme eine kostenlose Registrierung nötig ist.

Mrz
4
Sa
“Offener Austausch” Ihre Meinung, Ideen sind gefragt @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 11:00 – 11:30

Ihre Meinung ist gefragt: Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit virtueller Realität gemacht? Wie gelingt Ihnen im Unterricht das Eintauchen in deutsche Sprache und Kultur? Wir tauschen unsere Erfahrungen aus.

aguettl-200x300
heike
nadja-blust-2014

Mehr zu den Organisatorinnen: Angelika Güttl-Strahlhofer, Heike Philp und Nadja Blust

Dragovic: Hilfe für Flutopfer auf dem Balkan – Unterrichtsprojekt und Forschungsbeitrag @ Raum Jelinek
Mrz 4 um 12:00 – 12:30

Soziale Netzwerke bieten LehrerInnen und SchülerInnen die Möglichkeit, die DACH-Länder ein wenig greifbarer zu machen. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es anhand eines Beispiels aus der Unterrichtspraxis zu zeigen, wie durch Internetprojekte die Grenzen des Klassenzimmers überschritten werden können, Projektprodukte eine größere Quelle der Motivation als Noten sein können und wie die Lernenden ihre Produkte mit der Gesellschaft teilen und durch ehrenamtliches Engagement gleichzeitig Deutsch lernen und Gutes in der Welt bewirken können. Dabei wird das Projekt „Hilfe für Flutopfer auf dem Balkan“ vorgestellt und der Forschungskontext, in dem das Unterrichtsprojekt entstanden ist, erläutert. Abschließend werden die Fragebogenergebnisse präsentiert und diskutiert.

drag_1

Georgina Dragovic, Serbien

Georgina Dragović (geb. am 15.5.1988 in Uznach SG, Schweiz) studierte Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Kragujevac in Serbien und promoviert seit 2014 an der Universität Fribourg. Seit 2013 ist sie als Lektorin an der Universität Union in Belgrad und seit 2015 an der Universität Kragujevac in Serbien tätig. Ihr Forschungsinteresse bewegt sich im Rahmen eines Sprachunterrichts für DaF-Lernende, der dramapädagogische Ansätze in den DaF-Unterricht integriert. Weitere Forschungsinteressen: Einsatz von Spielen im DaF-Unterricht, Webbasiertes Lernen, Neurodidaktik.

Eintauchen in die deutsche Sprache und Kultur mit szenischen Videos @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 12:00 – 12:30
Metallinou: Mit Quiver 3D-Malerei Schwung in die Unterrichtspraxis bringen @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 12:30 – 13:00

Quiver 3D-Malerei ist eine auf Augmented-Reality-Technologie basierende Applikation, die neuen Schwung in die Unterrichtspraxis bringt. Diese Anwendung bietet eine Reihe von fertig entwickelten Bildern, die kostenlos heruntergeladen werden können. Nachdem diese Bilder beliebig gefärbt werden, wird das Bild eingescannt. Das Bild wird auf dem Gerätedisplay innerhalb von Sekunden in ein dreidimensionales Kunstwerk umgewandelt. Dies eröffnet vielfältige Möglichkeiten im Unterricht: Bilder von Tieren, Maschinen, Dinosauriern, Landschaften, Vulkanen und Landkarten. Das 3D-Bild ist nicht mehr statisch, sondern bewegt sich bei Berührung. Diese Anwendung ermöglicht die Visualisierung und Darstellung einer dreidimensionalen Art und Weise verschiedener Objekte, regt die Fantasie der Schülerinnen und Schüler an und kann im DaF-Unterricht etwa für mündliche oder schriftliche Kurzbeschreibungen eingesetzt werden. Die App ist mit sowohl für Android als auch für IOS-Geräte verfügbar.

14333132_1067975166631356_5914689136682764590_n

Angela Metallinou, Griechenland

… ist Absolventin und Deutschlehrerin an den Arsakeia – Tositseia Schulen von Athen/Griechenland. Sie unterrichtet DaF für allen Stufen. Seit geraumer Zeit beschäftigt sie sich mit der Eingliederung von neuen Technologien und der Einbettung der Gamification in die tägliche Unterrichtspraxis des Deutschen als zweite Fremdsprache. In den letzten Jahren befasst sie sich auch mit der Organisation von Workshops und nimmt an vielen pädagogischen (Web-)Konferenzen teil. Sie ist verheiratet und Mutter von vier Kindern zwischen 9 und 16 Jahren.

Shulevski: Wie lernt man mit Moodle und anderer Lernsoftware Deutsch? @ Raum Jelinek
Mrz 4 um 12:30 – 13:00

Im Rahmen seiner Doktorarbeit forschte Herr Shulevski zu dem Thema: „Das Lernen von DaF mit Hilfe der Platform Moodle und andere Lernsoftware“. Es wurde eine Umfrage durchgeführt in der kontrastiv drei verschiedene Gruppen von TeilnehmerInnen (Schülerinnen und Schüler, Studierende und Kursteilnehmende) befragt und vergleichen, sowie alle Verwendungsmöglichkeiten, Interessen der Befragten, Vorteile und Nachteile im DaF Unterricht geprüft wurden. Die Forschung dauerte 2 Jahren und umfasste 282 Teilnehmende.

NS

Nikolche Shulevski, Makedonien

Nikolche Shulevski ist Deutschlehrer aus Makedonien und arbeitet an einer staatlichen mittleren Wirtschaftsschule, an einer privaten Wirtschaftshochschule und an einer privaten Sprachschule für Deutsch. Seit 2012 forscht er für seine Doktorarbeit. Seit 2015 ist er Präsident der Gesellschaft Moodle Macedonia: moodle.mk.

Symposium: Aktuelles des Goethe Instituts @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 13:30 – 15:30

Die Community „Deutsch für dich“ im Unterricht

Anna Peterwerth

Die Community „Deutsch für dich“  steht Deutschlernenden und -lehrenden aus der ganzen Welt offen. Lernende finden hier einen Raum für kreative Aktivitäten und den Dialog auf Deutsch. Im Forum, im Chat und in Gruppen tauschen sie sich aus und wenden Sprachkenntnisse an, die sie im Unterricht erworben haben. Welches Potential bietet die Community für den Deutschunterricht? Wir stellen Ideen dazu vor, wie Sie die Community „Deutsch für dich“ in Ihren Unterricht integrieren können.

 

Goethe-Test PRO – ein adaptiver Online-Test für Deutsch im Beruf

Linda Fromme und Eva Korb

Goethe-Test PRO ist ein berufsorientierter Online-Test, der sich individuell auf das Sprachniveau der Teilnehmenden einstellt. Im Laufe des Tests wählt das Programm jede Aufgabe auf Grundlage der vorherigen Antwort aus. Die Schwierigkeit passt sich auf diese Weise automatisch dem Sprachniveau an. Das Ergebnis ist als digitales Zeugnis unmittelbar im Anschluss an den Test abrufbar. Wie er funktioniert, für wen er sich eignet und in welchem Kontext der Test sinnvoll eingesetzt werden kann, stellen wir Ihnen in unserer Präsentation vor.

 

Unsere Straße – eine virtuelle Reise in den deutschen Alltag für Lernende auf dem Niveau A1

Dr. Alexandra Mittler, Goethe-Institut

Eine multimediale Reise durch eine „ganz normale“ Straße in Deutschland. Interaktive Videossequenzen bieten niveaugerecht aufbereitet Blicke hinter die Fassaden: Deutschlernende weltweit lernen kleine Ausschnitte aus dem Alltag in Deutschland kennen: den Nachbarschaftsklatsch im Obstladen, den Streit eines Paares, wie die Spülmaschine am besten eingeräumt wird oder die WG-Diskussion, wer morgens als erster ins Bad darf. Das innovative Format der interaktiven Videos ermöglicht es den Lernenden in die Szenen einzutauchen und aktiv zu partizipieren. Die Nutzerinnen und Nutzer entscheiden, wie die Dialoge fortgesetzt werden. So können die Alltagsszenen in „Unserer Straße“ Deutschlernenden auch interkulturelle Einblicke und Hilfestellungen geben.

 

„Campus der Wörter“ – Erweiterung der Sprachlernapp Stadt der Wörter für das Thema Studieren in Deutschland

Irina Olepir und Dr. Julia Scheller – Deutsch Uni Online

Die erfolgreiche Deutschlern-App für Anfänger „Lern Deutsch – Die Stadt der Wörter“ wird Universitätsstadt! Nach den fünf Leveln des Hauptspiels wird nun in zwei zusätzlichen Kapiteln auf dem Sprachniveau A1 das Leben an einer deutsche Universität vorgestellt. Auf spielerische Art und Weise lernen studieninteressierte Deutschlernende wichtigen Wortschatz für den Alltag an einer deutschen Hochschule. Die Spielerinnen und Spieler besuchen die Bibliothek oder das Labor, lernen Formate wie Vorlesungen, Seminare und Sprechstunden bei Professoren kennen und essen natürlich in der Mensa. Der neue Wortschatz wird in kleinen Übungen gefestigt und kann in den beliebten Multiplayerspielen in der großen Gemeinschaft der „Stadt der Wörter“ weiter geübt werden.

„Campus der Wörter“ ist ein Kooperationsprojekt des Goethe-Instituts mit Deutsch Uni Online

foto-ap

Anna Peterwerth, Goethe Institut, München

Anna Peterwerth arbeitet in der Zentrale des Goethe-Instituts in München im Bereich Sprachkurse und Fortbildungen und ist für die Entwicklung von Online-Angeboten in der Lern-Community „Deutsch für dich“ zuständig.

 

Linda Fromme

Linda Fromme, Goethe Institut

… hat Germanistik, Deutsch als Fremdsprache und Hispanistik in Bochum, Barcelona und Oviedo studiert. Nach dem Studium arbeitete sie zwei Jahre als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache am Institut für interkulturelle Kommunikation in Bayreuth. 2011 absolvierte sie ein Fachvolontariat in der Sprachabteilung der Zentrale des Goethe-Instituts in München. Seit 2012 ist sie dort als Referentin im Bereich Prüfungen für digitale Tests zuständig.

Eva Korb_8691_klein

Eva Korb, Goethe Institut

 … hat an der Universität Bielefeld Deutsch als Fremdsprache, Anglistik und interdisziplinäre Medienwissenschaft studiert. Auslandsaufenthalte führten sie unter anderem in die USA und nach Russland. Nach ihrer Tätigkeit als Werkstudentin an den Goethe-Instituten in Paris und Brüssel war sie ab 2011 im Goethe-Institut Paris zuständig für die Werbung für Deutsch als Fremdsprache und berufssprachliche Themen in Frankreich. Seit 2016 arbeitet Eva Korb als Referentin im Bereich Prüfungen der Zentrale des Goethe-Instituts in München.

mittler

Dr. Alexandra Mittler, Goethe Institut

… arbeitet in der Zentrale des Goethe-Instituts im Bereich Sprachkurse und Fortbildungen. Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören die Entwicklung von Material für Online-Kurse und die Implementierung von digitalen Angeboten im Unterricht.

 

irina_olepir_duo

Irina Olepir,M.A., Goethe Institut

Irina Olepir, M.A., hat nach ihrem DaF-Studium an der Justus-Liebig-Universität im Kooperationsprojekt mit dem Goethe-Institut digitale Sprachlernmaterialien für die Community „Deutsch für dich“ entwickelt.

Als E-Learning-Autorin war sie für die Deutsche Welle tätig. Parallel dazu unterrichtete sie universitäre DaF-Kurse in Gießen. Seit Januar 2015 ist Irina Olepir für die Konzeption von Online-Kursen und Ausbildung der Online-Tutoren bei der Deutsch-Uni Online zuständig.

Julia_Scheller_duo

Dr. Julia Scheller, Goethe Institut

Dr. Julia Scheller studierte Deutsch als Fremdsprache, Psycholinguistik und Psychologie und promovierte zum Thema „Animationen in der Grammatikvermittlung“.

Anschließend arbeitete sie beim Langenscheidt-Verlag als Projekt- und Produktmanagerin für digitale Sprachlernmaterialien. Seit Juli 2015 ist sie für die Konzeption und Weiterentwicklung von Deutsch-Uni Online-Kursen zuständig und ist stellvertretende Abteilungsleiterin der Deutch-Uni Online.

Ernst Klett Sprachen: Mit Sprache und Kultur Jugendliche in der Mittelstufe begeistern? @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 15:30 – 16:00

Zielgruppenaffine Texte, Realien sowie spannende landeskundliche Portraits und authentische Filme ermöglichen Jugendlichen in die deutsche Sprache und Landeskunde einzutauchen. Dabei können die Lerninhalte aus unterschiedlichen Perspektiven vermittelt und trainiert werden. Beispiele aus „Aspekte junior“ demonstrieren den praxisorientierten Einsatz im Unterricht.

klett-Christian Seiffert Bild 2

Christian Seiffert, Deutschland

Christian Seiffert ist Sprecherzieher (DGSS) und Lehrer für Deutsch als Fremdsprache. Seit dem Jahr 2000 ist er freiberuflich im Bereich DaF als Lehrkraft, Fachbereichsleiter, Prüfer/Korrektor, Präsentator, Fortbildner, Lehrwerk- und Testautor tätig. Derzeit unterrichtet er mit den Schwerpunkten „berufsspezifische Deutschkurse“ sowie „externe Schulabschlüsse“ und arbeitet u.a. für die Volkshochschulen Flensburg und Schleswig.

DW: Virtual Reality – Digitale Spielerei oder sinnvolles Einsatzszenario? @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 17:00 – 17:45

Andauernde Sprachpraxis gilt als der natürlichste Weg, eine Sprache zu lernen. Doch was tun, wenn das Land der Zielsprache weit entfernt und Muttersprachler nicht greifbar sind? Virtual Reality bietet die Möglichkeit, Kommunikationssituationen zu erschaffen, die der Realität sehr nahe kommen. Aber wie genau muss eine virtuelle Umgebung gestaltet sein, um für ein wirklich immersives Lernerlebnis zu sorgen?  Über mehrere Jahre hat eine interdisziplinäre Forschergruppe unter Koordination der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe den Lerneffekt eines Virtual-Reality-Games auf deutsche und französische Sprachschüler untersucht. Ziel des Projekts war es, konkrete Anforderungen für die schulische Praxis abzuleiten und dem immer wieder formulierten Anspruch eines ganzheitlichen Unterrichts einen entscheidenden Schritt näher zu kommen.

Mickael Roy_Podium

Dr. Mickaël Roy

… ist Lehrer im französischen Schuldienst und tätig für die Forschungsstelle Bilinguales Lehren und Lernen des Instituts für Mehrsprachigkeit der PH Karlsruhe. Mickaël Roy hat im Rahmen des Projekts „Eveil-3D“ zum Thema Virtuelle Realität und Fremdsprachenerwerb geforscht und seine Dissertation Ende 2016 abgeschlossen.

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von der DW. Mehr unter: DW Deutsch lernen – die kostenlosen Deutschkurse der Deutschen Welle

Podiumsdiskussion: „Virtual Reality“ – Digitale Spielerei oder sinnvolles Einsatzszenario? @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 17:45 – 19:00

Bietet eine virtuelle Lernumgebung einen wirklichen Mehrwert beim Sprachenlernen oder ist sie bloß das frühere Sprachlabor in modernem Gewand? Welche Grenzen oder sogar Gefahren birgt diese Technologie – und kann ich sie auch als Laie im Unterrichtsalltag einsetzen? Diese und andere Fragen diskutieren der Wissenschaftler Dr. Mickaël Roy, Virtual-Reality-Spezialist Bernhard Drax und die Fremdsprachenlehrerin Stephanie Wössner in einer gemeinsamen Gesprächsrunde. Die Moderation übernimmt Florian Müller. Beteiligen auch Sie sich live an der Diskussion und posten Sie Ihre Fragen und Kommentare im Chat!

Stephanie Wössner_Podium

Stephanie Wössner

 

 

 

Mickael Roy_Podium

Dr. Mickaël Roy

 

 

Bernhard Drax_Podium

Bernhard Drax

 

Florian Müller_Podium

Florian Müller, Deutsche Welle

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von der DW. Mehr unter: DW Deutsch lernen – die kostenlosen Deutschkurse der Deutschen Welle

Online-Lesung: Wie klingt eigentlich Deutsch? @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 4 um 19:00 – 20:00

Nora Gomringer stellt ihre Gedichte und Sprechtexte vor, das bedeutet, sie liest nicht nur Texte von 2006 bis heute, sondern sie deklamiert, flüstert und lässt die Mini-Szenen, die diesen Texten zugrunde liegen, durch Mundwerk erstehen. Das ist lebhaft und wundersam, manchmal traurig, aber gut dynamisiert, damit keiner weggeht und sagt: „Lyrik? Ertrag ich nicht!“ Ihre Mission ist die zarte Begegnung mit dem harten Leben. In Zwischenkommentaren erklärt sie ihre Arbeit und öffnet Türen. Über die Schwelle trägt sie allerdings nicht. Das ist nicht schlimm – so können Sie wenigstens die Schuhe anbehalten!

Bei diesem Programm liest Nora Gomringer aus: MODEN, Morbus, Monster Poems, Achduje und Mein Gedicht fragt nicht lange.

Fotoquelle: – Nora Gomringer Narzissmuss: Copyright Judith Kinitz

NoraGomringerNarzissmus_6-® Judith Kinitz

Nora Gomringer, Deutschland und Schweiz

Nora Gomringer ist Schweizerin und Deutsche, schreibt Lyrik sowie für Radio und Feuilleton. Die vielseitige Autorin arbeitet außerdem als Sprecherin und dreht Filme. Gomringers Texte wurden in viele Sprachen übersetzt und bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2015 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis. Er gilt als eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Nora Gomringer lebt in Bamberg, wo sie seit 2010 das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia als Direktorin leitet.

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von der DW. Mehr unter: DW Deutsch lernen – die kostenlosen Deutschkurse der Deutschen Welle