Programm

Die Aufzeichnungen der Veranstaltungen sind hier zu finden.

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/uebersicht-dwk17

Bitte beachten Sie, dass vor der Teilnahme eine kostenlose Registrierung nötig ist.

Mrz
3
Fr
Vision education: Learnmatch – Online-Tourniere ausrichten @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 13:30 – 14:00

Üben, üben, üben – diese ewig wiederholten Worte kennen nicht nur Pädagogen und sie sind älter als die Gehirnforschung. Insbesondere beim Erwerb einer Zweitsprache sind regelmäßige und häufige Wiederholungen von mehr als 1.000 Vokabeln notwendig, um einen produktiven Wortschatz aufzubauen. Das größte Hemmnis beim Spracherwerb ist eine mangelnde Motivation, diese Wiederholungen durchzuführen. Mit besonders effizienten Wiederholungsalgorithmen, wie z.B. der Leitner-Methode, lässt sich der Gesamtaufwand zwar senken, aber er bleibt trotzdem beträchtlich. Der phänomenale Erfolg von einigen Quiz-Apps zeigt aber, dass Menschen auch dauerhaft dazu motiviert werden können, immer wieder ihr Wissen abzufragen. Für die Entwicklung von LearnMatch wurden unter anderem diese Erfolgsfaktoren untersucht – mit dem Ergebnis einer App, die neben weitverbreiteten „Gamfizierungs“-Elementen auch einen besonderen und zugleich stärkeren Fokus auf das soziale Lernen setzt, als dies im Klassenraum einer Schule überhaupt möglich ist.

image-1

Rebecca Wald, Deutschland

Rebecca Wald ist seit Februar 2016 als Projektkoordinatorin für VISION EDUCATION aktiv. Die 2015 gegründete Bildungsinitiative möchte Menschen sowie Organisationen aus Wirtschaft und Politik dazu anregen und dabei unterstützen, durch eigenen Einsatz im Bildungssektor umgehend und nachhaltig einen wesentlichen Beitrag zum Wohle der Gesellschaft zu leisten, und bringt modernste Bildungstechnologien zu den Menschen, die diese dringend benötigen. Mit Einsatz dieser Apps und gutem Unterricht können die Anwender*innen ihre vorhandenen Lernpotenziale bestmöglich nutzen und sie ergebnisreich in die Gesellschaft einbringen.

image-2.3

Hendrik Langner, Deutschland

Der Referent ist Geschäftsführer der phase-6 GmbH, welche seit 2002 den Vokabeltrainer „phase6 classic” entwickelt und vertreibt. Neben diesem, vor allem in den allgemeinbildenden Schulen erfolgreichen Produkt,hat die phase-6 GmbH zusammen mit der Bildungsinitiative VISION EDUCATION, dem Hueber Verlag und dem Mildenberger Verlag Ende 2015 kostenlose DAF- Wortschatztrainings-Apps für Kinder und Erwachsene veröffentlicht. Diese wurden über 70.000 mal insbesondere von Flüchtlingen auf ihre Smartphones geladen.

Neues von der DW – Angebote für Anfänger @ DaFWEBKON
Mrz 3 um 14:30 – 16:00

Neues von der DW – Angebote für Anfänger
Niederschwellige Online-Angebote bieten eine hilfreiche Unterstützung für den Deutschunterricht mit Anfängern, denn sie machen Lust darauf, die deutsche Sprache eigenständig zu entdecken. Ihre Kombination aus Schrift, Bild und Ton ermöglicht ein schnelles und effektives Training, realitätsnahe Szenarien und Sprache erleichtern den Wissenstransfer. Die Lerner werden durch spielerische Herausforderungen dazu motiviert, sich in die Materie zu vertiefen, am Ball zu bleiben und auch außerhalb der Präsenzphasen zu trainieren: Das steigert den Lernerfolg. Ziel der Präsentation ist es, am Beispiel ausgewählter Formate der DW zu zeigen, wie einfach erste Schritte in der deutschen Sprache sein können.

Barbara Syring-Marks

Barbara Syring-Marks, Deutsche Welle

… koordiniert für die DW-Bildungsprogramme den Bereich Projekte/Kooperationen. Zu ihren Aufgaben gehören dabei die Präsentation des Angebots und die Betreuung von Partnerschaften. Barbara Syring-Marks ist seit 2005 für die Deutsche Welle tätig und hat als Autorin und Redakteurin verschiedener multimedialer Formate für Deutschlerner gearbeitet.

Luna Bolivar

Luna Bolívar, Deutsche Welle

… setzt im Auftrag der Deutschen Welle digitale Bildungsprojekte um. In dieser Funktion verantwortet sie die Produktion von Formaten wie etwa einem multimedialen Vokabeltraining oder einer Sprachlern-App für Kinder. Luna Bolívar ist seit 2015 für die DW-Bildungsprogramme tätig.

Schweiger: Eintauchen, ja! Aber mit welcher Brille? Und an welchen Stellen? @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 17:00 – 18:00

In seinem Vortrag wird Herr Schweiger im ersten Teil Fragen für einen kritischen und selbstreflexiven Umgang mit Online-Angeboten zu kultur- und gesellschaftsbezogenem Lernen im Sprachunterricht diskutieren. Nach welchen Kriterien wähle ich Materialien aus? Welche Materialien eignen sich besonders, wenn das vorrangige Ziel ist, die Lernenden bei der Erweiterung ihrer Fähigkeit zur Partizipation an deutschsprachigen Diskursen zu unterstützen und einen kritischen Umgang mit den vorgefundenen Ausschnitten der amtlich deutschsprachigen Regionen zu initiieren? Welche Fragen stellen sich mit Blick auf Online-Materialien aus einer migrationspädagogischen und zuschreibungsreflexiven Perspektive? Im zweiten Teil werden Ansätze ästhetischen Lernens gezeigt, die Lernende zum Suchen und Entdecken, zum Fragenstellen und Infragestellen anregen können.

schweiger_foto

Hannes Schweiger, Österreich

Hannes Schweiger ist seit März 2017 am Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) des Instituts für Germanistik der Universität Wien tätig. Davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Literaturarchiv und Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien und Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Graz. Er ist seit 15 Jahren in der Fort- und Weiterbildung für Deutschlehrkräfte als Referent, Seminarorganisator und Autor von Lehrmaterialien tätig. Seine Schwerpunkte sind Literaturvermittlung, Kulturdidaktik, Migrationspädagogische Zugänge zum Feld „DaZ“ sowie Sprachliche Bildung in der Schule und in der Erwachsenenbildung.

IIK: DaF im Gesundheitswesen: Erfahrungen mit berufsbegleitendem Lernen & Prüfungstrainings @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 18:30 – 19:00

Bei Jobs im Gesundheitswesen herrscht in Deutschland Fachkräftemangel, und zwar sowohl bei Ärztinnen und Ärzten als auch beim Pflegepersonal. Deshalb ist es kein Zufall, dass der Anteil ausländischer Fachkräfte permanent steigt bzw. auch im Integrationskursbereich vielfältige Kurse für medizinisches Personal angeboten werden, für das vom Bundesamt gerade ein Modulkonzept veröffentlicht wurde. Und natürlich steigt mit den zahlreichen Arbeitskräften nicht-deutscher Muttersprache auch der Bedarf an entsprechenden Trainings, die entweder berufsbegleitend mit Spezialthemen  wie z.B. Arztbrieftraining stattfinden oder aber professionelles Personal auf diverse sprachlich-fachlich geprägte Anerkennungsprüfungen bzw. den Berufsalltag im deutschen Gesundheitswesen vorbereiten. Im Vortrag geht es einerseits um die Erfahrungen, die das Institut für Internationale Kommunikation in diesem Feld macht, andererseits soll aber auch gerade für das Feld des  berufsbegleitenden Unterrichts das Lernen mit Portfoliomaterialien an einem Beispiel vorgestellt werden.

hands-pixabay-cc0-600497_1150x400

Matthias Jung, Düsseldorf

Chardaloupa: Museen aus 7 Ländern im Mittelpunkt eines EU-Projektes @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 19:00 – 19:30

Es wird das EU-Projekt Kulturkiosk – Museen entdecken, Kulturen verbinden, an dem insgesamt sieben Länder (Deutschland, Finnland, Griechenland, Italien, Polen, Ungarn und Österreich) und sieben Schulen teilnehmen, präsentiert. Das Projekt läuft seit 2014 und wird im September 2017 abgeschlossen werden. Daher können wir ein konkretes Ergebnis zeigen:  einen von den SchülerInnen erstellten Online-Guide (der interaktive Museumsführer), der im Internet als OER (Open Educational Resources) für alle zugänglich sein wird. Ziel dieses Beitrages ist es auch Kollegen zu ermuntern, mit ihren Schülern an internationalen Projekten teilzunehmen.

johanna-griechenland

Johanna Chardaloupa, Griechenland  

Johanna Chardaloupa unterrichtet  seit über 15 Jahren DaF an öffentlichen Schulen in Griechenland. Seit 2007 ist sie auch im Bereich Lehrerfortbildung taetig. Mediendidaktik, Apps, Web 2.0-Werkzeuge, eTwinning und z.Z. L.A.M.S. sind ihre Lieblingsbeschaeftigungen :-).

Röthler: Eintauchen in die virtuelle Live-Realität- neue Formate @ Raum Jelinek
Mrz 3 um 19:00 – 19:30

Live-Online-Lernen und Kommunikation haben sich in den letzten Jahren in Form von Webinaren etabliert. Als Erweiterung von Webvideokonferenzen stehen mittlerweile neue Tools zur Verfügung. Dazu gehören Telepräsenzroboter, die einer nicht anwesenden Person die Teilnahme an z.B. Workshops erlauben. Videoübertragungen können nun auch in Form von 360-Grad-Live-Streams demnächst sogar in 3D erfolgen. VR-Brillen lassen Immersion – ein Eintauchen in die virtuelle Live-Realität – zu. Interaktion und Partizipation bekommen so eine neue Qualität. In dieser Präsentation werden wir einen Teil dieser neuen Formate ausprobieren und diskutieren.

davidroethler

David Röthler, Österreich

David Röthler ist Unternehmensberater, Universitätslektor und Erwachsenenbildner zu den Themen Bildung, Journalismus, politische Kommunikation. Er beschäftigt sich mit der Arbeit mit neuen Formaten und Methoden digitaler Vermittlung: Flipped Classroom, Live-Online-Lernen (Webinare) und MOOCs. Er ist Mitgründer und Geschäftsführer von PROJEKTkompetenz.eu, Salzburg – Düsseldorf und Mitgründer des Instituts zur Förderung digitaler Mediennutzung WerdeDigital.at in Wien. Weitere Informationen finden Sie in seinem persönlichen Weblog.

Etzlinger: Während des Fernsehens Sprachen lernen mit uugot.it @ Raum Jelinek
Mrz 3 um 19:30 – 20:00

Mit der Applikation uugot.it, kann man während des Fernsehens Sprachen lernen. Dazu werden Fernsehsendungen auf das Smartphone oder Tablet gestreamt und mit interaktiven Untertiteln versehen. Wird ein Wort nicht verstanden, kann darauf geklickt werden und es wird dann unmittelbar übersetzt. uugot.it ist aber mehr als eine Sprachlernhilfe: Zuwanderer erhalten hier die Möglichkeit lokales Fernsehen zu verstehen und nachzuvollziehen, was die Gesellschaft des Gastlandes bewegt. Dies hilft wiederum bei der Integration, da Zuwanderer besser verstehen können wie die Gesellschaft dort funktioniert und mit welchen Herausforderungen sich diese beschäftigt.

Philipp b&w

Philipp Etzlinger, Deutschland  

Philipp Etzlinger ist CEO und co-founder bei uugot.it – learning languages while watching TV.
Fremde Kulturen und dabei Sprachen zu lernen waren immer schon eine Passion von Philipp. So wurde auch die Idee zu uugot.it geboren als er in Paris studierte: Um sein Französisch zu verbessern hatte Philipp die Nachrichten auf France2 vor dem Fernseher verfolgt – bewaffnet mit Block, Bleistift und einem Langenscheidt Wörterbuch. Jedes Wort das er nicht verstand wurde notiert und nachgeschlagen….und dies war eine ganze Menge von Worten. Dass dabei eine Menge an Content verloren ging versteht sich von selbst… Das musste auch einfacher gehen…

Seym: Diskurse über Minderheiten in der Deutschen Kultur @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 19:30 – 20:00

Wir erleben Deutschland als eine multikulturelle Gesellschaft und reflektieren kritisch über Minderheiten-Diskurse und über den Aufbau von Identität innerhalb einer dominierenden Kultur mittels Literatur, Film, Theater, Philosophie und politischem Diskurs, Ausstellungen und Performances. Von künstlerischem Handeln in Ausnahmezuständen, über Flüchtlingsgespräche zum Projekt Ohrfeigengeflüster: Geschichten vom Fliehen und Ankommen, von der Kunst, fremd zu sein.

Die Thematik wird während des Vortrags mit Hilfe von Projekten, Videos, virtuelle Führungen durch einschlägige Ausstellungen und mit Verweise auf Textstellen vorgestellt.

Seym

Simone Seym, USA  

Simone Seym hat in Germanistik, Philosophie und Mediävistik am KIT  und in Theater und Film an der Sorbonne promoviert. In ihrer Forschung und Lehre fokussiert sie sich auf “Minority Views in German Culture“ und gestaltete auf Basis dieser mit den StudentInnen Theaterprojekte. Es macht ihr große Freude, ihre Begeisterung für die deutschsprachige Kultur zu teilen. Zusätzlich ist sie für die Ausbildung angehender Goethe-PrüferInnen zuständig und unterrichtet im GI-Pilotprojekt Deutsch Online Live. In ihrer Freizeit singt sie gerne und freut sich, mit Menschen im Dialog zu sein.

Gienandt: Berufsbezogenes Deutschlernen @ DaFWEBKON-Plenarsaal
Mrz 3 um 20:00 – 20:30

Mehr denn je stehen Bildungsinstitutionen und Betriebe vor der Herausforderung, Zweit- und Fremdsprachlern die im Berufsleben benötigten Deutschkenntnisse einschließlich der jeweils erforderlichen Fachsprache zu vermitteln, um sie effektiv in das Arbeitsleben zu integrieren. Am Beispiel des Kurses „Wirtschaftsdeutsch/ Deutsch im Beruf“ werden eine große Auswahl an Lernmaterialien vorgestellt, bestehend aus professionell produzierte Videoszenen, Tutorials, Vokabeltrainer und eine Reihe von interaktiven Übungen. Mit dem interaktiven Video-Kurs können Lernende sich schnell und effizient für eine Nutzung der deutschen Sprache im Berufsalltag fit machen. Er deckt die wichtigsten Themenbereiche kaufmännischer und administrativer Tätigkeiten ab.
Für Lehrkräfte stehen Handreichungen zur Verfügung, die wertvolle, zeitsparende Tipps zum Einsatz im Unterricht enthalten. Die Lernerfolgskontrolle ermöglicht Lehrenden eine Transparenz der Selbstlernphasen.

Philip_Gienandt_oL_336x392

Philip Gienandt, Deutschland

Philip Gienandt ist Geschäftsführer des international tätigen Bildungsanbieters LinguaTV GmbH. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit Innovationen und Digitalisierung in Wirtschaft und Bildung. Er engagiert sich beruflich und privat insbesondere für die Integration von Geflüchteten. Im Beirat eines internationalen Think Tanks entwirft er Szenarien über die Zukunft von Gesellschaft, Wirtschaft und Bildung. Er hat an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre studiert und in den USA einen MBA absolviert.

Philp: Apps – mit dem Smartphone präsentiert @ Raum Jelinek
Mrz 3 um 20:00 – 20:30

Es wiederholt sich und ist doch ganz anders, das Sprachenlernen im 21. Jahrhundert.Auf den Stationen der digitalen Zeitreise starten wir im heutigen mobilen Zeitalter der Generation Y und dem Alleskönner Smartphone und schauen uns an wie unterhaltsam verschiedene Apps sind zum Sprachenlernen sind. Ganz im Stil von ‚Zurück in die Zukunft‘ werden wir Halt machen in der Welt der 60er Jahre, der Zeit der Sprechchöre der Grammatik-Übersetzungsmethode und der Einführung des revolutionären Sprachlabors. Von dort aus geht es mit einem Teleport in die Zukunft. Setzen Sie jetzt schon Ihr VR Brille auf um einzutauchen in die virtuelle Realität und erweiterte Realitäten (AR oder Augmented Reality) und lernen Sie die Funktionen der mobilen Sprach-Tricorder dieser Welt kennen und schätzen: zuhören (Speech-to-Text), übersetzen, Bilderkennung und die künstliche Intelligenz der Chatbots. Es wiederholt sich und ist doch ganz anders, oder etwa nicht?

heike

Heike Philp, Deutschland 
Die Referentin Heike Philp gründete 2001 die erste Onlinesprachschule Deutschlands und ko-initiierte drei EU Projekte zum Thema Sprachenlernen in Echtzeit in virtuellen Klassenzimmern und virtuellen Welten. Sie ist Organisatorin zahlreicher Webkonferenzen für Sprachlehrer. Frau Philp spricht mehrere Sprachen, unter anderem fließend japanisch und arbeitet mit Erziehungsministerien und Universitäten weltweit an der Entwicklung neuartiger Lehr- und Lernmethoden.