Programm

Eine Übersicht über das Programm finden Sie auch unter: http://bit.ly/ubersicht-dwk18 

Link zur Anmeldung: http://dafwebkon2018.eventbrite.com  

 

Mrz
2
Fr
Lyding: Sprachenlernen und Crowdsourcing – ein innovatives Projekt @ Online
Mrz 2 um 16:00 – 16:30

In dem Beitrag wird das Europäische Netzwerk zur Zusammenführung von Sprachenlernen und Crowdsourcing-Techniken (enetCollect) vorgestellt, welches beginnend mit 2017 für vier Jahre als COST Action gefördert wird. Zunächst wird die Vision dieser innovativen Initiative ausgeführt, welche darauf abzielt, den Ausbau von Sprachlernangeboten in vielfältiger Weise zu unterstützen. Es wird erläutert, wie hierzu bestehende Synergien zwischen Sprachlernenden/-lehrenden und Experten, die als Anwender mit Sprache arbeiten (z.B. im Bereich automatische Übersetzung), genutzt werden sollen. Anhand von einschlägigen Beispielen wird ein Ausblick darauf gegeben, wie Crowdsourcing-Ansätze Verwendung finden sollen, um Lernangebote weitreichend zu erweitern und zu diversifizieren.

Verena Lyding
Verena Lyding, IT

ist Computerlinguistin am Institut für Angewandte Sprachforschung von Eurac Research. Innerhalb der Sprachtechnologiegruppe des Instituts koordiniert und bearbeitet sie verschiedene Projekte zu den Forschungsschwerpunkten Sprachressourcen/Korpuslinguistik, Visualisierung linguistischer Daten und Sprachenlernen & Crowdsourcing.

Lionel Nicolas, IT

hat einen PhD in Automatischer Sprachverarbeitung und ist Forscher bei Eurac Research in Bozen, Italien. Sein zentrales Forschungsinteresse liegt in der Erarbeitung neuer Ansätze zum Aufbau von Sprachressourcen, wie Lexika, welche für die Verbesserung von Werkzeugen für die Sprachverarbeitung unerlässlich sind. Zudem hat er mit Lernerkorpora und der Visualisierung von Sprachdaten gearbeitet.

Gemeinsam haben Verena Lyding und Lionel Nicolas  kürzlich die europäische Netzwerkinitiative ‚enetCollect‘ als COST Action ins Leben gerufen. Die Initiative zielt darauf ab bestehende Synergien zwischen Aktivitäten des Sprachenlernens und Ansätzen der automatischen Sprachverarbeitung zu nutzen, um neue Möglichkeiten für die Produktion von Sprachlernmaterialien sowie den Aufbau von Sprachressourcen zu schaffen.

Dringó-Horváth: Potenziale der Online-Lernumgebung für Lehrer-Fertigkeiten @ Online
Mrz 2 um 20:30 – 21:00

Das zu präsentierende Forschungsprojekt setzt sich zum Ziel, die Förderung von (pädagogischen) IKT-Kompetenzen in der Ausbildung von DaF/DaZ-Lehrkräften zu untersuchen. Ausgehend von Datenerhebungen mit diversen Messinstrumenten soll erforscht werden, wie diese Kompetenzen einerseits vom Hochschulstudium selbst, andererseits von Erfahrungen in der eigenen Lernbiographie beeinflusst werden.
Im gezeigten Projekt-Ausschnitt werden die Potenziale der Online-Lernumgebung für die grundlegenden Methoden (z.B. Präsentation, fragend-entwickelnde Methode, kooperative Arbeit, Evaluieren/Testen) dargestellt und es wird untersucht, inwieweit Dozierende in Ungarn in der Ausbildung von DaF/DaZ-Lehrkräften von diesen Potenzialen Nutzen ziehen. Durch die erfolgreiche Bereicherung der Methoden mit entsprechenden Online-Werkzeugen könnte man in der Ausbildung erfolgreich zur Förderung von (pädagogischen) IKT-Kompetenzen beitragen.

Ida Dringó-Horváth, Ungarn

Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, erteilt Vorlesungen und Seminare vor allem zum Thema Angewandte Linguistik und Methodik-Didaktik DaF; zuständig für die Organisation und Begleitung des schulischen Unterrichtspraktikums. Ihr wissenschaftliches Interesse gilt den Einsatz- und Evaluierungsmöglichkeiten moderner Unterrichtsmedien.