Tengler: Robotik und Sprachförderung

Wann:
2. März 2018 um 20:00 – 20:30
2018-03-02T20:00:00+01:00
2018-03-02T20:30:00+01:00
Wo:
Online
Preis:
kostenlos
Kontakt:

Sprachliche Förderung mit BeeBots

Lernen soll Spaß machen, Experimentieren ermöglichen und immer wieder auch neue Wege erlauben und dieses Motto sollte auch im Deutschunterricht seine Bedeutung haben. Deshalb sind gerade BeeBots ein gutes Tool, um Kinder in das spielerische Programmieren einzuführen und damit das problemlösungsorientierte Handeln zu fördern. BeeBots sind kleine Bodenroboter, die mit Tasten gesteuert werden. Durch das einfache visuelle Programmieren erlernen Schüler und Schülerinnen spielerisch, Strukturen zu entwickeln und  Wege zu finden. Außerdem bieten diese kleinen Bodenroboter eine Möglichkeit, Coding in den Deutschunterricht zu integrieren.

Projekte rund um Coding und Robotik können bereits ab der Primarstufe durchgeführt werden. Kinder lieben das Arbeiten mit den kleinen Robotern und trainieren im Zuge dessen das Computational Thinking (Informatisches Denken). Und es hat sich gezeigt, dass Computational Thinking die Sprachkompetenz fördert. Codieren von Lösungen verlangt eine Genauigkeit in deren Formulierung und das Erlernen einer Programmiersprache scheint allgemein die Entwicklung von Strukturen für eine Grammatik zu fördern.

Die Präsentation bietet eine Einführung in die Arbeit mit BeeBots und zeigt Ideen für den Einsatz im Unterricht.

Karin Tengler, Österreich

Karin Tengler ist Volksschullehrerin, Referentin der Fortbildung der PH NÖ und Referentin der Virtuellen PH. Ihre Themenbereiche sind Digitale Medien im Unterricht, Coding und Robotik ab der Primarstufe.

Schreibe einen Kommentar