Schweiger: Eintauchen, ja! Aber mit welcher Brille? Und an welchen Stellen?

In seinem Vortrag wird Herr Schweiger im ersten Teil Fragen für einen kritischen und selbstreflexiven Umgang mit Online-Angeboten zu kultur- und gesellschaftsbezogenem Lernen im Sprachunterricht diskutieren. Nach welchen Kriterien wähle ich Materialien aus? Welche Materialien eignen sich besonders, wenn das vorrangige Ziel ist, die Lernenden bei der Erweiterung ihrer Fähigkeit zur Partizipation an deutschsprachigen Diskursen zu unterstützen und einen kritischen Umgang mit den vorgefundenen Ausschnitten der amtlich deutschsprachigen Regionen zu initiieren? Welche Fragen stellen sich mit Blick auf Online-Materialien aus einer migrationspädagogischen und zuschreibungsreflexiven Perspektive? Im zweiten Teil werden Ansätze ästhetischen Lernens gezeigt, die Lernende zum Suchen und Entdecken, zum Fragenstellen und Infragestellen anregen können.

schweiger_foto

Hannes Schweiger, Österreich

Hannes Schweiger ist seit März 2017 am Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) des Instituts für Germanistik der Universität Wien tätig. Davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Literaturarchiv und Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien und Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Graz. Er ist seit 15 Jahren in der Fort- und Weiterbildung für Deutschlehrkräfte als Referent, Seminarorganisator und Autor von Lehrmaterialien tätig. Seine Schwerpunkte sind Literaturvermittlung, Kulturdidaktik, Migrationspädagogische Zugänge zum Feld „DaZ“ sowie Sprachliche Bildung in der Schule und in der Erwachsenenbildung.

Schreibe einen Kommentar